Seite druckenFenster schließen

IG Metall Amberg 1 - 2019-02-21Stahl-TR19

WillkommenNeuigkeitenÜber unsMitglied werdenService

Danke Ehrenamt


Arbeitgeberangebot bei weitem nicht ausreichend

In der vierten Verhandlung für die Stahlindustrie im Nordwesten haben die Arbeitgeber ein Angebot präsentiert, das die IG Metall als "nicht ausreichend" bewertet. Eine gemeinsame Expertengruppe wird jetzt über das Gesamtpaket detaillierter beraten.

2,5 Prozent mehr Geld zum 1. April 2019 - das bieten die Arbeitgeber den rund 72 000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie an. Zudem soll es nach ihrer Offerte eine zusätzliche jährliche Urlaubsvergütung von 600 Euro ab 1. Juli 2020 geben, die von einem eingeschränkten Personenkreis in Zeit umgewandelt werden kann.

Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld sowie eine zusätzliche Urlaubsvergütung von 1800 Euro, die in freie Tage umgewandelt werden kann. Azubis sollen überproportional mehr Geld bekommen. Darüber hinaus will die IG Metall die Tarifverträge zur Altersteilzeit, zur Beschäftigungssicherung und zu Werkverträgen verlängern.

mehr lesen...

Quelle: IG Metall Vorstand