Seite druckenFenster schließen

IG Metall Amberg 1 - 2020-12-02Repekt

WillkommenNeuigkeitenÜber unsMitglied werdenService


Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie

Das steckt drin in dem "Corona-Tarifvertrag"


Info zu Corona

IG Metall zollt Bürgermeister Dippold Respekt für seine klare Haltung gegen Rechts

Mit der Übergabe der „Respekt“-Tafel bedankt sich die Gewerkschaft für Bürgermeister Dippolds entschlossene Haltung gegen rechts.

Bei einzelnen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie könne man unterschiedlicher Meinung sein. Dass dies in einer Demokratie diskutiert und hinterfragt werde, sei wichtig und richtig. Auch über die Wortwahl könne man vielleicht noch streiten. „Doch wenn politisch Verantwortliche mit ihren Leben bedroht werden, geht das weit über die Meinungsfreiheit hinaus und ist nicht zu akzeptieren.“, so Horst Ott, erster Bevollmächtigter der IG Metall Amberg.

„Wir teilen die Ansicht, dass es Vielen bei dieser Auseinandersetzung schon lange nicht mehr um den besseren Weg geht, mit der Pandemie umzugehen. Es geht ihnen vielmehr darum, die Ängste und Widersprüche der Menschen für antidemokratische und rechtsradikale Positionen zu missbrauchen. Umso mehr braucht es jetzt Demokraten, die sich dem entgegenstellen! Wir tragen eine Verantwortung dafür, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.“

Bürgermeister Dippold bedankte sich für das Zeichen von „seiner Gewerkschaft“ und auch für die Solidaritätsschreiben, die er von den Metallerinnen und Metallern aus der Region erhalten hat. „Mittlerweile überwiegen die positiven Rückmeldungen sodass ich mit einem guten Gefühl aus der Sache rausgehe.“

Mit der Initiative "Respekt! Kein Platz für Rassismus" steht die IG Metall seit Jahren gemeinsam für ein respektvolles Miteinander und setzt klare Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. 2019 überreichte die IG Metall Amberg dem Amberger OB Cerny eine Tafel für seine Haltung gegen Rassismus.

Auch OTV berichtete.

Text und Bilder: A. Enßner