Seite druckenFenster schließen

IG Metall Amberg 1 - Tarifabschluss MuE Bayern

WillkommenNeuigkeitenÜber unsMitglied werdenService

Danke Ehrenamt


Miteinander erreicht: Mehr Geld, Zeit und Selbstbestimmung

Ab 1. April erhalten die Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie 4,3% mehr Geld und für Januar bis März eine Einmalzahlung von 100 Euro. 2019 bekommt jeder Beschäftigte ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5% eines Monatsgehalts und eine Sonderzahlung von 400 Euro. Eltern, Pflegende und Schichtarbeiter haben die Wahloption, statt dieses tariflichen Zusatzgeldes acht zusätzliche freie Tage zu bekommen. Zwei dieser Tage finanziert der Arbeitgeber.
Außerdem bekommen Auszubildende künftig zwei zusätzliche bezahlte freie Tage vor Abschlussprüfungen.

Da gerade bei den Regelungen zur Arbeitszeit einiges zu beachten ist, werden wir Anfang März Schulungen für Betriebsräte und Betriebsrätinnen anbieten. Die erste Schulung ist für den 6. März terminiert. Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über die Betriebsräteakademie Bayern.

Der Tarifvertrag enthält auch eine sogenannte Maßregelungsklausel. Demnach verpflichtet sich der vbm (Verband der bayerischen Metall- und Elektroindustrie), dass Beteiligte an den Warnstreiks keine Nachteile erleiden. Der vbm verpflichtet sich ebenfalls, seine Klage gegen die IG Metall wegen der Rechtmäßigkeit der Forderung und der Verhältnismäßigkeit der Warnstreiks zurückzuziehen.

In der bayerischen Metall- und Elektroindustrie arbeiten rund 835.000 Beschäftigte. Davon arbeiten rund 475.000 in tarifgebundenen Betrieben mit vbm-Mitgliedschaft.

In unserer Region profitieren 15.200 Beschäftigte von dem guten Tarifergebnis.

Vielen Dank für euer Engagement! Ohne den großartigen Zusammenhalt unter den Beschäftigten wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen!