Seite druckenFenster schließen

IG Metall Amberg 1 - Warnstreiks in Auerbach und Tirschenreuth

WillkommenNeuigkeitenÜber unsMitglied werdenService

Danke Ehrenamt


Die Warnstreikwelle rollt weiter - Arbeitgeber bewegen sich nicht

Die neue Woche startete mit Warnstreiks in Auerbach und Tirschenreuth. Bei Hamm zogen die Metallerinnen und Metaller gemeinsam von Halle zu Halle, bis sich letztendlich fast alle Beschäftigten vor dem Tor zu einer Kundgebung trafen. Auch bei Netzsch beteiligten sich viele Kolleginnen und Kollegen an dem Warnstreik - dem ersten in der Firmengeschichte mit Kundgebung vor dem Tor. Die Beschäftigten von ZF und Cherry folgten ebenfalls mehrheitlich dem Warnstreikaufruf der IG Metall.

Bei der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage stoßen das mickrige Angebot hinsichtlich Entgelterhöhung und die Blockadehaltung der Arbeitgeber beim Thema Arbeitszeit auf Empörung. Entsprechend groß ist die Motivation, sich auch in den kommenden Tagen an Warnstreiks und Aktionen zu beteiligen, um den Arbeitgebern ein deutliches Signal zu senden: Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen. Wir stehen hinter unseren Forderungen und wenn es sein muss, werden unsere nächsten Schritte Tageswarnstreiks sein.

Eine Tageszusammenfassung gibt es von OTV und auch das onetz berichtete über die Warnstreiks inTirschenreuth und Auerbach.