Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Mahnwache Daimler

AktuellesTermineInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Komm mit nach Berlin!

Fokus Werkverträge - Informationen für Aktive

Was bewegt mich?

 

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Mitglied werden
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Mahnwache gegen die Zerschlagung der Arbeitsplätze

(12.6.2014) Rund 60 Beschäftigte der Daimler Niederlassung Ostwestfalen kamen am Donnerstag, den 12. Juni, aus Bielefeld, Gütersloh und Detmold zusammen, um mit einer symbolischen Mahnwache gegen die Zerschlagung des Vertriebsnetzes und damit Vernichtung ihrer Arbeitsplätze ein Zeichen zu setzen.

Mahnwache bei Daimler zur Verabschiedung des Niederlassungsleiters

Anlass der Zusammenkunft war die Verabschiedung des Niederlassungsleiters, zu der nicht nur Wirtschaftsgrößen aus der Region zusammenkamen, sondern auch die verantwortlichen Daimler-Akteure aus Berlin und Stuttgart.

Der zuständige Gewerkschaftssekretär Oguz Önal unterstützte die Belegschaft während der Mahnwache vor Ort.

Der zu der Veranstaltung eingeladene Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld, Pit Clausen, nahm sich die Zeit, die Sorgen der betroffenen Beschäftigten und der IG Metall anzuhören.

Ute Herkströter, Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Bielefeld,kommentierte: „Die Pläne des Daimler-Vorstands sind ohne jeden Blick auf die Interessen der Beschäftigten entworfen worden. Hier geht es allein um die schnelle Verbesserung der Rendite und nicht um ein tragfähiges, zukunftsfähiges Konzept. Wir werden die Belegschaft der Niederlassung OWL mit all unserer Kraft darin unterstützen, gegen dieses Vorhaben Widerstand zu leisten.“