Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Rechtsschutz

AktuellesTermine"metallzeitung"-LokalseitenInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Umfrage zu Arbeits- und Sozialrechtsschutz für Mitglieder:

Ergebnis: Zufriedenheit auf hohem Niveau.

Nach der Satzung können wir unseren Mitgliedern Rechtsschutz gewähren; in diesen Fällen beauftragen wir die Experten der DGB Rechtsschutz GmbH.

Erfreulich: Der größte Teil der Mandanten ist mit den Leistungen unserer Kolleginnen und Kollegen zufrieden. Das ergab die Mandantenbefragung 2009.

In der Wirtschaftskrise ist der Wunsch der Arbeitnehmer deutlich gestiegen, von ihrer Gewerkschaft geschützt zu werden. Deshalb ist in der Mandantenbefragung 2009 auch der Anteil derjenigen angewachsen, die im arbeits- und sozialrechtlichen Rechtsschutz einen „sehr wichtigen“ Grund für ihre Gewerkschaftsmitgliedschaft sehen: von 54,7 Prozent in 2007 auf 62 Prozent aktuell.

Für weitere 31,4 Prozent ist der Rechtsschutz immerhin noch ein „wichtiger“ Grund.

Insgesamt hatte die DGB Rechtsschutz GmbH 3.000 Fragebogen verschickt – an Mandanten aus abgeschlossenen Verfahren zwischen Januar und März 2009. 931 von ihnen antworteten. „Mit 31 Prozent eine außerordentlich hohe Rücklaufquote“.

Besonders erfreulich ist, dass sich der Anteil der zufriedenen und sehr zufriedenen Metaller weiterhin auf einem sehr hohen Niveau bewegt: 88 Prozent sind zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Juristinnen und Juristen der DGB Rechtsschutz GmbH – eine Steigerung von zwei Prozent gegenüber der Mandantenbefragung 2007.

Beim Vergleich mit der Arbeit niedergelassener Anwälte in den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht hat sich die Bewertung der DGB Rechtsschutz GmbH durch ihre Mandanten noch verbessert: Insgesamt 38,3 Prozent von ihnen hatten zuvor schon einmal die Dienste einer freien Anwaltskanzlei in Anspruch genommen. Von diesem Anteil fanden 36,7 Prozent die Leistungen der DGB Rechtsschutz GmbH „besser“ (2007: 30,2 Prozent) und 45,5 Prozent „gleichwertig“.