Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Aufruf 100503

AktuellesTermineInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Wir rufen dazu auf, am Montag, 3. Mai 2010, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr auf den Jahnplatz zu kommen.

Unterstützer/innen: AIDS-Hilfe Bielefeld; Amnesty International Bielefeld; Integrationsrat Bielefeld; Alevitische Kulturgemeinde Bielefeld und Umgebung e.V.; Bürgerinitiative Bürgerwache e.V., Bündnis 90/Die GRÜNEN, Kreisverband und Ratsfraktion Bielefeld; FDP, Kreisverband und Ratsfraktion Bielefeld; SPD, UB und Ratsfraktion Bielefeld; IG Metall Bielefeld; DGB Region OWL; DGB Jugend Region OWL; Welthaus Bielefeld; attac Bielefeld; Antifa West; Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Bielefeld; Verbund der Frauen- und Mädchenprojekte (in Bielefeld); Wildwasser Bielefeld e.V.; BellZett e.V. - das Selbstverteidigungs- und Bewegungszentrum für Frauen und Mädchen in Bielefeld; Mädchentreff Bielefeld e.V.; Mädchenhaus Bielefeld e.V.; Frauenkulturzentrum e.V.; Frauennotruf Bielefeld e.V.; Psychologische Frauenberatung e.V. - Frauenberatungsstelle Bielefeld; Frauen helfen Frauen - Frauenhaus e.V.; Sozialforum Bielefeld; Arbeit und Leben Bielefeld; Jusos Bielefeld; Linksjugend Bielefeld; Die LINKE, Kreisverband und Ratsfraktion Bielefeld; Junge Liberale Bielefeld; Grüne Jugend Bielefeld; Bezirksschüler/innenvertretung Bielefeld; Fanprojekt Bielefeld e.V.; Bielefelder Jugendring; Bir-Kar Bielefeld; Bildungsstreik Bündnis Bielefeld; Autonomes Zentrum „Villa Kunterbunt“ Bünde; ART at WORK Bielefeld; Irakischer Kulturverein Bielefeld; AStA Uni Bielefeld; Grüne Hochschulgruppe Uni Bielefeld; Liberale Hochschulgruppe Bielefeld; Deportationsausstellung Bielefeld; DIDF Bielefeld; SuK/Canlar Bielefeld; Naturfreundejugend Bielefeld; Deutsch-Polnische Gesellschaft Bielefeld; Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände Bielefeld

(Stand vom 28.4.2010)

Aufruf:

Für kulturelle Vielfalt und friedliches Miteinander! Gegen menschenverachtenden Rassismus und Islamfeindlichkeit!

Zur Landtagswahl am 9. Mai kandidiert die sog. „Bürgerbewegung pro NRW“. Diese rechtspopulistische Partei besteht seit 2007 und rekrutiert sich u.a. aus Neo-nazis, ehemaligen Mitgliedern der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD), der Deutschen Volksunion (DVU) sowie der „Republikaner“. Im März haben „pro NRW“ und NPD gemeinsam zu Demonstrationen gegen die Duisburger Merkez-Moschee und zu einer „Anti-Islam-Konferenz“ aufgerufen. Dabei trafen sie auf mehrere tausend Menschen, die mit Blockaden und anderen friedlichen Mitteln verhinderten, dass diese ihr Gedankengut verbreiten konnten.

Auch bei uns in Bielefeld hat „pro NRW“ für den 3. Mai 2010 eine Wahlkampf-Veranstaltung auf dem Jahnplatz angekündigt.

Die offen rassistische und islamfeindliche Hetze von „pro NRW“ zielt darauf ab, Vorurteile und Ängste gegenüber Menschen islamischen Glaubens zu schüren und für ihre Ziele nutzbar zu machen. Dabei greifen sie eine antiisla-mische Stimmung auf, welche aus der Mitte der Gesellschaft stammt.

Während die NPD offen rassistisch und nationalistisch auftritt, versucht „pro NRW“ nach außen den bürgerlichen Schein zu wahren. Hinter der vordergründig bürgerlichen Fassade verbirgt sich jedoch eine tiefe Verachtung, die sich gleichermaßen gegen Muslime, Migrant/innen und gesell-schaftliche Minderheiten richtet.

In Bielefeld ist kein Platz für Ausgrenzung und menschen-verachtenden Rassismus, wir treten vielmehr für eine tolerante und weltoffene Stadt ein.

Wir wollen eine Stadt, in der kulturelle Vielfalt und ein friedliches Miteinander der Menschen verschiedener Herkunft gelebt werden.

Rassismus und Neofaschismus, gleich welcher Ausprägung, werden wir nicht dulden!

Wir rufen deshalb dazu auf, am Montag, 3. Mai 2010, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr auf den Jahnplatz zu kommen.

Sorgen wir gemeinsam mit friedlichen Mitteln und phantasie-vollen Aktionen dafür, dass die neonazistischen und rassis-tischen Parolen von „pro NRW“ in unserer Stadt nicht verbrei-tet werden können!