Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Jubilarehrung2015

AktuellesTermineInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Komm mit nach Berlin!

Fokus Werkverträge - Informationen für Aktive

Was bewegt mich?

 

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Mitglied werden
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Dankeschön für jahrzehntelange Treue zur IG Metall

Am Dienstag, den 27. Oktober ehrte die IG Metall Bielefeld in der Stadthalle die Jubilare unter ihren vielen Mitgliedern mit einem herzlichen Empfang.

Zweiter Bevollmächtigter Hans-Jürgen Wentzlaff begrüßte die Gäste in der vollen Stadthalle. Die IG Metall konnte in diesem Jahr 365 Kolleginnen und Kollegen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ehren, 198 Mitglieder für 40-jährige Treue, 140 für 50-jährige, 148 für 60-jährige Treue und sogar zwei Kollegen für 70 Jahre Migliedschaft in der Gewerkschaft.

Die 1. Bürgermeisterin Karin Schrader überbrachte die Grüße der Stadt Bielefeld.

Astrid Bartols, die DGB-OWL-Regionsvorsitzende sprach ein Grußwort.

Ute Herkströter, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Bielefeld, wies in ihrer Rede auf die vielfältigen Leistungen der Jubilare hin, die lange Gewerkschaftszugehörigkeit mache sie stolz, und selbst heute noch steigt die Zahl der IG Metall Mitglieder in Bielefeld und bundesweit. Stolz mache sie jedoch auch, dass in Bielefeld unter anderen viele Metallerinnen und Metaller den Flüchtlingen ein Herzliches Willkommen beschert haben. Sie sei "immer wieder begeistert, wenn wir uns in so großer Anzahl an den Demonstrationen, Bielefeld ist bunt und weltoffen - Nein zu Rassismus und Islamfeindlichkeit, beteiligen.
Sie berichtete auch vom gerade abgeschlossenen Gewerkschaftstag der IG Metall. Mit Christiane Benner ist dort zum ersten Mal eine Frau in die Führungsspitze der IG Metall gewählt worden. Rückblickend auf die Tarifrunde betonte sie noch einmal den Erfolg in allen drei Zielen dieser Runde: mehr Entgelt, eine gesicherte Altersteilzeit und den Einstieg in die Bildungsteilzeit. Viel Beifall erhielt sie für die Forderung nach einer neuen Arbeitszeitkampagne. Es ist skandalös, dass in einigen Betrieben Arbeitszeit verfällt oder nicht einmal erfasst wird. Jetzt gilt es, Arbeitszeiten im Sinne der Beschäftigten zu gestalten: "Wir holen uns die Zeit zurück" - dies soll das Ziel der neuen Kampagne sein.

Nach den Reden versammelten sich viele geehrte Metallerinnen und Metaller zum Gruppenbild.

Die volle Stadthalle

... und für den musikalischen Rahmen sorgte wie immer ganz professionell Heiko Fänger & Band. Zum ersten Mal auf einer Jubilarehrung auch mit weiblicher Saxophonistin.

... ein Blick auf die Tische...

... und am Ende viel Beifall für die Redebeiträge und besonders die gute und engagierte Musik!