Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Warnstreik Großkundgebung

AktuellesTermineInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Über 1400 Teilnehmer bei Warnstreik Großkundgebung

(13. Mai) Aus 15 Betrieben kamen die Teilnehmer in zwei Demonstrationszügen auf dem Rathausplatz in Brackwede zusammen. Lautstark unterstrichen sie die Forderung der IG Metall nach einer Lohnerhöhung von 5,5 Prozent.

Mit 800 Teilnehmern hatte man gerechnet, es wurden jedoch viel, viel mehr.

Ein Demonstrationszug machte sich von der Firma Salzgitter Mannesmann Präzisionsrohr auf zur Firma ZF Friedrichshafen und dann zum Kundgebungsplatz, ein zweiter Zug kam von der Firma Gestamp (ehemals Thyssen).

Außerdem beteilgten sich Kolleginenn und Kollegen der Firmen Agfeo, Baumgarte Eisengießerei, Berg & Co., Böllhoff Produktion / Böllhoff Automation, DMG, Dürkopp Adler / Dürkopp Fördertechnik, Parker Hanifin und Siemens am Warnstreik und der Kundgebung.

Auf der Kundgebung sprachen: Hans-Jürgen Wentzlaff, Zweiter Bevollmächtigter der Bielefelder IG Metall. Astrid Bartols, die Vorsitzende des deutschen Gewerkschaftsbunds Ostwestfalen-Lippe richtete ein Grußwort an die Teilnehmer/innen. Ute Herkströter, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Bielefeld erläuterte den aktuellen Stand in der Tarifauseinandersetzung. Ottmar Heger vom Ortsvorstand der IG Metall (Stellv. BR-Vorsitzender von Gildemeister) sprach sich insbesondere gegen betriebliche Differenzierungsklauseln aus.

Die über den Erwartungen liegende Teilnehmerzahl bestätigte eindrucksvoll: Metallerinnen und Metaller wissen was sie wert sind und was sie auch in dieser Tarifrunde wollen: „Weder das unzureichende Angebot der Arbeitgeber noch der einsetzende leichte Regen halten uns von unserer Forderung ab!“

Die große Bildergalerie:
Warnstreik Kundgebung (für Galerie auf Bild klicken)