Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bochum - Warnstreik Stahl Bochum

StartInhaltKontaktMitgliedsdaten ändern

2.900 Beschäftigte der Eisen- und Stahlindustrie im Warnstreik

Einen Tag vor Beginn der 3. Verhandlungsrunde in der Eisen- und Stahlindustrie sind heute in Bochum, Dortmund, Mülheim, Krefeld und Georgsmarienhütte rund 2.900 Beschäftigte dem Warnstreikaufruf der IG Metall gefolgt. Damit haben sich seit Beginn der Warnstreiks über 11.000 Menschen an Arbeitsniederlegungen beteiligt.

Die größte Kundgebung fand heute in Bochum statt. Vor den 1.000 Teilnehmern sagte Knut Giesler, Bezirksleiter IG Metall Nordrhein-Westfalen und Verhandlungsführer: „In den letzten Wochen hat sich bestätigt, dass die Auftragslage in der Stahlbranche in diesem Jahr auf einem stabilen guten Niveau liegen wird. Darum erwarten wir für die dritte Verhandlung am Donnerstag ein deutlich verbessertes Angebot. Wenn das nicht kommt, können wir mit den Streiks nochmal deutlich nachlegen. Auch das haben die letzten beiden Wochen gezeigt.“

Super Aktion in Bochum. Man hat die Kampfbereitschaft der Kolleginnen und Kollegen spüren können. Die Bochumer Stahlarbeiterinnen und Stahlarbeiter sind Stark im Stahl und heiß für ihre Forderungen.

Mit diesen Eindrücken kann unser Verhandlungsführer und Bezirksleiter Knut Giesler gestärkt und mit dem Wissen, dass die Metallerinnen und Metaller hinter unser gemeinsamen Forderung stehen, in die 3. Verhandlungsrunde gehen.