Seite druckenFenster schließen

IG Metall Hagen - 2. Delegiertenversammlung 2012

AktuellesInhaltTarifeKampagnen der IG Metall

Delegiertenversammlung der IG Metall Hagen

IG Metaller sind stolz auf das Ergebnis.

Am 12. Juni trafen sich die IG Metall-Delegierten aus den Betrieben der Verwaltungsstelle Hagen. Fast 16.000 Kolleginnen und Kollegen werden von den 94 Delegierten vertreten. Volker Kotnig von IGM NRW stellte das Tarifergebnis vor: 4,3 % mehr Entgelt, unbefristete Übernahme der Ausgebildeten und deutliche Verbesserungen für die Leiharbeitnehmer - das kann sich sehen lassen. "Es ist ein Erfolg der intensiven Vorbereitung aller Beteiligten auf die Tarifrunde und die Bereitschaft der betrieblichen Kolleginnen und Kollegen, sich für die drei Forderungen einzusetzen.“ Das habe die große Zahl von Warnstreikenden gezeigt, auch in Hagen, Schwerte und Wetter.

„Das Ergebnis ist im Betrieb gut angekommen“ sagte der Betriebsratsvorsitzende Reinhard Pilk von Walter Hundhausen. „Die Lohnerhöhung ist Klasse, die unbefristete Übernahme ist super für die jungen Kolleginnen und Kollegen und für die Leiharbeitnehmer bedeutet das Ergebnis eine spürbare Verbesserung.“

Josef Berger, Betriebsratsvorsitzender der Demag: „Die gute Entgelterhöhung gleicht nicht nur die Geldentwertung aus, sondern beteiligt die Beschäftigten ein Stück an ihrem Erfolg in den Unternehmen.“

Hubert Rosenthal, der erste Bevollmächtige der Hagener IG Metall, dankte allen Kolleginnen und Kollegen die sich an den Warnstreiks beteiligt haben. Die Resonanz war außerordentlich erfreulich und letztlich der Garant für den Erfolg. Wir können nicht nur stolz sein auf das Erreichte, sondern das ist ein weiterer guter Grund, in die IG Metall einzutreten. Das gilt besonders für die Menschen die sich als Leiharbeitnehmer über Wasser halten müssen. Die Branchenzuschläge bedeuten schon nach kurzer Zeit des Einsatzes im Metallbetrieb eine kräftige Erhöhung des Verdienstes.

Die Delegiertenversammlung stimmte den Aussagen der Redner zu.

Die Beschäftigten in den tarifgebundenen Betrieben wurden über Informationsblätter über die Inhalte des Tarifabschlusses informiert. Die Betriebsräte werden in den nächsten Tagen von der IG Metall zu Schulungen eingeladen, weil sich neue Möglichkeiten für sie im Betrieb eröffnen. So können noch weitere Verbesserungen zur Übernahme der Ausgebildeten und faire Bedingungen für Leiharbeitnehmer in betrieblichen Vereinbarungen geregelt werden. Arbeitnehmer der Leiharbeitsbranche können sich bei der IG Metall Hagen informieren - z.B. per Telefon 02331-91800.

Die Delegiertenversammlung dient immer auch zum Austausch von Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Betrieben. Man trifft sich, hat was zu erzählen und es kann auch Spaß machen.

Josef Berger, Betriebsratsvorsitzender der Demag erzählt, dass das Ergebnis im Betrieb gut angekommen ist.

Ein Quiz mit Fragen zur Satzung sorgte für Auflockerung und Information. Die freiwilligen Kandidaten nutzten mehrfach den "Publikumsjoker".

Egon Prokop, stellvertr. Betriebsratsvorsitzender bei den Deutschen Edelstahlwerken auf dem "heißen Stuhl".
Sabine Plath, Betriebsrätin bei CD.Wälzholz, moderiert das Quiz und "quält" die Kandidaten.

Die stolzen Gewinner des Fragespiels mit Aktions-T-Shirts der Jugend.
Gewonnen haben alle Delegierten an Wissen über unsere Satzung.

Hubert Rosenthal, 1. Bevollmächtigter, gab den Rechenschaftsbericht und bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei allen Aktiven für die gemeinsame Arbeit. Die Beteiligung war der Schlüssel zum Erfolg in der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie.