Seite druckenFenster schließen

IG Metall Halle - Mifa_Juni2017

StartseiteAktuelles 2017Jugend/AusbildungAGA und SeniorenAnsprechpartner vor OrtSprechzeiten/ Kontakt

Aktion der Mifa-Beschäftigten am 2. Juni 2017

„WIR sind MIFA!“ - Die Beschäftigten wollen eine Zukunft.

Am Freitag, dem 2. Juni 2017, um 9:00 Uhr hatten sich die Beschäftigten vor dem neuen Produktionsstandort an der A38 in Sangerhausen mit einer Aktion an die Öffentlichkeit und insbesondere an die Unternehmerfamilie von Nathusius gewandt.

„Die wochenlange Hängepartie zerrt an den Nerven aller Beteiligten, aber insbesondere an den Beschäftigten. Wir können es uns nur schwer vorstellen, dass es die Mifa in Kürze nicht mehr geben soll. Wir bedauern sehr, dass die Unternehmerfamilie Puello nun abgesprungen ist.“,
sagt die Betriebsratsvorsitzende Ellen Brünoth, nachdem sie am Vortag über den Stand der bisher erfolglosen Gespräche unterrichtet wurde.


Es ist kaum zu verstehen, dass es unter den gegebenen Bedingungen: einem neuen Produktionsstandort einerseits und einem durchaus nachhaltigen Unternehmenskonzept mit dem Schwerpunkt Elektromobilität nicht möglich war, eine Lösung zu finden.


Die Situation der Mifa Bike GmbH haben nicht die Beschäftigten zu verantworten. Sie sind wütend und fühlen sich verschaukelt.


„Das alles wirkt wie ein mieses Pokerspiel. Wenn Herr von Nathusius jemals ernsthaft an einer Zukunft und dem Erhalt des Fahrradstandortes in Sangerhausen interessiert war, dann sollte er jetzt einlenken und sein Angebot nachbessern. Wir appellieren mit dieser Aktion an seine Vernunft.“,
so Almut Kapper- Leibe, Geschäftsführerin IG Metall Halle-Dessau.

.

Für weitere Fragen steht Almut Kapper-Leibe (Tel. 01703333485) bzw. Michael Perner (Tel. 0160 5331640) zur Verfügung.

.