Seite druckenFenster schließen

IG Metall Halle - 35 Stunden Ost

StartseiteAktuelles 2019Jugend/AusbildungAGA und SeniorenAnsprechpartner vor OrtSprechzeiten/ Kontakt

Arbeitszeit braucht Engagement!

Macht mit bei unserer Fotoaktion
Eine bundesweite Initiative der IG Metall
Berlin-Brandenburg-Sachsen


Angleichungsprozess Ost – Metall-Elektro-Industrie
Viele tarifliche Regelungen konnten in den letzten Jahren über intensive Tarifauseinandersetzungen erreicht werden. Die Angleichung der Arbeitszeit in Ost und West ist in einigen Branchen noch überfällig.


"Fast 30 Jahre nach der staatlichen Einheit Deutschlands gibt es kein Argument, in der Metall- und Elektroindustrie bei der Arbeitszeit mit zweierlei Maß zu messen. Das ist eine Frage der sozialen Einheit.“


Deshalb wurden im Tarifabschluss der Metall-Elektro-Industrie 2018 auch in Sachsen-Anhalt Gespräche über die Angleichung der Arbeitszeit vereinbart. Dazu fand der sogenannte Standortdialog zwischen IG Metall und Arbeitgeberverband im Herbst 2018 in vier Runden statt. Auch im Nachbarbezirk in Berlin-Brandenburg-Sachsen laufen intensive Gespräche.


Klar ist: die Positionen liegen noch weit auseinander. Damit es in nächster Zeit in den Tarifgebieten im Osten voran geht braucht es jetzt unser Engagement aus den Betrieben und Solidarität – denn das Thema Angleichung bleibt auch in den anderen Branchen und noch nicht tarifgebundenen Betrieben ein brennendes Thema.


Im IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen wurde nach konstruktiven Gesprächen mit dem Arbeitgeberverband Berlin-Brandenburg im November 2018 ein Eckpunktepapier unterschrieben, das die Grundlage für Verhandlungen für eine flächentarifliche Lösung bietet. Die Umsetzung dieser Eckpunkte wurde auf Intervention von westdeutschen Arbeitgeberverbänden und Gesamtmetall aufgeschoben.


Wenn wir uns nicht bewegen, bewegt sich nichts! Jetzt braucht es Diskussion und Aktionen in den Betrieben.

.