Seite druckenFenster schließen

IG Metall Halle - Agco

StartseiteAktuelles 2019Jugend/AusbildungAGA und SeniorenAnsprechpartner vor OrtSprechzeiten/ Kontakt

Tarifabschluss bei AGCO Hohenmölsen gelungen.

„Die Verträge sind gemacht !“
Eine Perspektive für den Standort und kräftige Steigerungen vereinbart. Flächentarifbindung erreicht.
Kräftige Erhöhungen der Entgelte, Absenkung der Arbeitszeit, Einführung von Altersteilzeit und Vor-sorgeelementen, Weihnachtsgeld, tarifliche Übernahme der Auszubildenden, Einführung des neuen tariflichen Instrumentes des Wechsels von Geld in Zeit (TV T-Zug) und weiteres mehr greifen, beginnend ab 01.11.2019, in Stufen für die Beschäftigten des Standortes der AGCO Hohenmölsen GmbH
In konzentrierter, fairer und offener Verhandlungsführung entstand ein für beide Seiten akzeptabler Kompromiss, der mit Blick auf wirtschaftliche Vertretbarkeit getroffen wurde.
Betriebsbetreuer Martin Donat (IG Metall Halle-Dessau):
„Der Tarifvertrag trägt dazu bei, dass Arbeitsplätze in der Region entstehen und gehalten werden. Es fließen Investitionen, die dazu dienen, die Zukunft zu gestalten und Produktivität zu erhöhen. Insgesamt ist es ein ansprechender, ambitionierter Abschluss.
Wir haben gemeinsam mit der Unternehmensleitung bessere Arbeitsbedingungen geschaffen und uns um die Sicherheit der Arbeitsplätze gekümmert.“
Für die nächsten acht Jahren sind feste Heranführungsschritte zum Flächentarifvertrag vereinbart worden. Zudem wurden in dieser Woche die letzten Unterschriften getätigt, so dass das Unternehmen neu Mitglied im Arbeitgeberverband der Metallindustrie Sachsen-Anhalt ist.
Almut Kapper-Leibe, Geschäftsführerin der IG Metall Halle-Dessau:
„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Im November 2018 haben wir gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen einen überzeugenden Warnstreik durchgeführt, der den Willen der Beschäftigten gezeigt hat. Gemeinsam haben wir das Ziel einer Tarifbindung mit einem deutlichen Entgeltzuwachs bei den Beschäftigten erreicht. Wieder ein Ergebnis, welches zeigt, dass wir zusammen viel erreichen können.“
Ein erster Abschluss war im Januar 2019 gelungen. Hier erhöhten sich im ersten Schritt die Entgelte schlussendlich um insgesamt 8%, verbunden mit einer Verhandlungsverpflichtung.
Michael Petzing, betriebliche Verhandlungskommission der IG Metall:
„Die Erwartungen waren sehr hoch, der Prozess sehr intensiv. Das erreichte Paket kommt bei unseren Leuten gut an.“
Weiter Thomas Janssen, auch betriebliche Verhandlungskommission IG Metall:
„Die Zustimmung bei der Mitgliederversammlung von 95% zeigt die Unterstützung der Mitglieder. Zukünftig greift auch bei AGCO das Prinzip Gute Arbeit- Gute Leute- Gute Bedingung.
Die IG Metall Halle-Dessau hat uns dabei kräftig geholfen. Darüber hinaus gab es von den anderen Standorten des Unternehmens viel solidarische Unterstützung. Das hat uns gestärkt und beeindruckt.“
Torsten Gröger, Bezirksleiter IG Metall Niedersachsen/Sachsen-Anhalt fügt hinzu:
„AGCO Hohenmölsen hat die Zeichen der Zeit erkannt und sich für die Tarifbindung entschieden. Die Währung der Zukunft sind qualifizierte Fachkräfte und diese hält und bekommt ein Unternehmen mit einem klaren Bekenntnis zum Flächentarifvertrag.“

.

Die Firma AGCO Hohenmölsen GmbH hat rund 340 MitarbeiterInnen und sucht weitere Mitarbeiter.agco-hohenmoelsen-gmbh
Die Firmengründung in Hohenmölsen war im Jahr 2009.
Seit 2012 gibt es in dem expandierenden Unternehmen auch einen Betriebsrat.
Seit Dezember 2018 starteten die Tarifverhandlungen.

.