Seite druckenFenster schließen

IG Metall Halle - Tarifbewegung2021_6

StartseiteTarifbewegung2021JugendAGA und SeniorenAnsprechpartner vor OrtSprechzeiten/ Kontakt

5. März 2021 -
Bei KME Mansfeld in Hettstedt wird gestreikt



Unter dem Motto:
„Wir stehen zusammen für diese Tarifrunde – auch mit Abstand!“
fand am 05. März 2021 ein Warnstreik mit Kundgebung unter Einhaltung der Corona bedingten Hygieneregeln statt.
Aufgerufen waren die Kolleg*innen der Frühschicht. 250 Beschäftigte setzten ein starkes Zeichen vor dem KME Werk in Hettstedt.


Anwesend war Thorsten Gröger IG Metall Bezirksleiter
„Die Arbeitgeber bieten eine Nullnummer bei Entgelt, Zukunfts – und Beschäftigungssicherung. Wir sagen das ist nicht akzeptabel. Außerdem sollen bei wirtschaftlichen Problemen automatisch tarifliche Regelungen differenziert werden. Die Beschäftigten sind sauer über die Haltung des Arbeitgeberverbandes. Die Stimmung beim Warnstreik hat das sehr deutlich gemacht. Sie haben in den letzten Monaten viel geleistet, waren immer flexibel und hatten immense Doppelbelastungen.“
"Es wird Zeit, dass sich die Arbeitgeber bewegen.“


Christian Klopfer, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender und Mitglied der Verhandlungskommission machte deutlich, dass es zusätzlich immer noch Klärungsbedarf in Fragen der Arbeitszeitangleichung Ost. Bei KME bedeutet das, dass am Standort in Hettstedt 3 Stunden mehr pro Woche gearbeitet wird als am Standort in Osnabrück mit einer 35 Stunden-Woche.


Unterstützung erhielten die Streikenden unter anderem von Kolleg*innen der DGB Gewerkschaften, Vertreter*innen der Landtagsfraktion DIE LINKE und Aktiven der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit IGM Halle-Dessau.

.