Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Ein tritt mit den Füssen

TermineÜber uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz


Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Ein Tritt mit den Füssen

Tarifrunde Holz und Kunststoff

2. Tarifverhandlung HVI - noch keine Basis

IG Metall und Arbeitgeber liegen in den Tarifverhandlungen für die Holz- und Kunststoff verarbeitende Industrie meilenweit auseinander. Der Branche geht es gut, doch die Arbeitgeber bieten lediglich eine Lohnerhöhung unterhalb der Inflationsrate.

 

Ohne Ergebnis endete am Donnerstag in Hannover die zweite Verhandlungsrunde in der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie (HVI) für Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen. Die IG Metall fordert bei einer Laufzeit von 12 Monaten 6 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten und einen Extra-Zuschlag für die Auszubildenden. Die Arbeitgeber legten nun in der zweiten Verhandlungsrunde ein Angebot vor: 1,5 Prozent mehr vom 1. Mai 2018 an, ein Jahr später weitere 1,3 Prozent. Für die ersten vier Monate des kommenden Jahres wollen die Arbeitgeber gar keine Erhöhung zahlen. Die Laufzeit soll nach den Vorstellungen der Arbeitgeber 22 Monate betragen.

 

Die Tarifkommission der IG Metall sieht mit diesen Zahlen noch keine Basis um abzuschließen. „Wir akzeptieren kein Angebot, das einen Reallohnverlust bedeuten würde, weil es sogar unter der Inflationsrate liegt“, sagt Christian Iwanowski, Verhandlungsführer der IG Metall NRW. Das Angebot sei so niedrig, dass die weiteren, für den 22. Januar 2018 verabredeten Verhandlungen schwierig werden, ergänzt er.

 

Die Auftragslage in der Branche, die von Küchenmöbeln über Büromöbel und Fenster bis hin zu Kunststoff reicht, ist sehr gut. Die Geschäftserwartungen liegen auch für 2018 auf einem hohem Niveau. „Die qualitativ hochwertige Arbeit der Beschäftigten der Branche wird mit diesem Angebot mit Füßen getreten“, sagt Wilfried Hartmann, Verhandlungsführer der IG Metall Niedersachsen, „wir werden nicht hinnehmen, dass die Beschäftigten der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie weniger wert sein sollen als die in allen anderen Branchen der Republik“. Die IG Metall hat angekündigt, mit betrieblichen Aktionen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen zu wollen.

"Ein tritt mit den Füßen - PDF-Flyer - "