Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Betriebsratswahl bei MK Industrieservice

Über uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz

Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Betriebsratswahl bei MK Industrieservice


Betriebsratswahl bei MK Industrieservice

hat sich die Geschäftsführung in unzulässiger Weise in die Wahlen eingemischt?

Ärger bei der Durchführung von BR Wahlen sind für Gewerkschaften nichts Neues. Dass sich Führungskräfte in Wahlprozedere einmischen ist ebenso nicht selten.

Hinsichtlich der Betriebsratswahlen von MK, ein Subunternehmer,der dem Miele- Werk in Bünde zuarbeitet,lässt die IG Metall nun vor Gericht klären, ob bei der Wahl alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

So war im bereits laufenden Wahlverfahren einem IG Metall Mitglied aus fadenscheinigen Gründen eine fristlose Kündigung ausgesprochen worden.

Ebenso wurde in Mitarbeiterversammlungen von Führungskräften  deutlich gesagt, was passieren könne, wenn nicht die richtigen Leute in den BR gewählt würden.

Peter Kleint, Geschäftsführer unserer Herforder IG Metall und zuständig für den Betrieb MK: „Wir haben überhaupt kein Verständnis dafür, dass ein urdemokratischer Akt, wie die Durchführung einer Betriebsratswahl, von wem auch immer manipuliert wird, um  unternehmerische Interessen auch weiterhin ungebremst durchsetzen zu können.

Wir haben daher das Ergebnis der BR- Wahlen angefochten und werden vor ordentlichen Gerichten prüfen lassen, ob das Wahlergebnis manipulativ zustande kam. Ein Verdacht der nahe liegt. Immerhin wurde mit Mehrheit die Führungskraft im Betrieb und damit der höchste lokale Arbeitgebervertreter zum BR-Vorsitzenden gewählt.“