Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Betriebsratswahlen in Kürze erfolgreich abgeschlossen

Über uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz

Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Betriebsratswahlen in Kürze

erfolgreich abgeschlossen


Betriebsratswahlen in Kürze erfolgreich abgeschlossen

 

„Die im Frühjahr 2018 durchzuführenden Betriebsratswahlen werden erfolgreich für die IG Metall Herford auslaufen,“ so bringt Peter Kleint, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Herford das Ergebnis der fast beendeten Wahlen auf den Punkt.   

In über 90 Betrieben der Metall- und Elektroindustrie, im Metallhandwerk, in den Branchen Textil- Bekleidung und Holz- und Kunststoff organisierte die IG Metall Geschäftstelle Herford die Betriebsratswahlen. Heute ist klar: 80 % aller gewählten Betriebsratsmitglieder sind Mitglied in der IG Metall- das ist ein Riesenerfolg.

Beschäftigungssicherung, Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsentgelt, Regelungen zur Altersteilzeit, vor allem aber mit ungezählten spezifischen und persönlichen Regelungsbereichen werden sich die Gremien in den vor uns liegenden vier Jahren beschäftigen.

Die Qualifikationsanforderungen an Betriebsräte steigen in der betrieblichen Praxis. Das Wahlamt eines Betriebsrates setzt zunehmend auch Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen voraus.

Die Schwerpunkte gewerkschaftlicher Betriebspolitik sind sehr stark von betrieblichen, oft außerordentlich schwierigen Konflikten geprägt.

Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen, Verhandlungen über Sanierungstarifverträge, Weiterführungskonzepte nach Insolvenzen und Betriebsänderungen erfordern von allen Beteiligten nicht nur fachliche sondern auch soziale Kompetenz.. 

Auch der Gesetzgeber verwöhnt die Betriebsräte nicht. Nach wie vor werden Regelungen zu

            - befristeten Arbeitsverhältnissen
            - zur Leiharbeit
            - zu Werksverträgen

            -und zum Datenschutz

unverzichtbar sein, wenn Betriebsräte Ihrem Auftrag ernsthaft nachkommen wollen.

 

In einem weiteren Bereich- der demografischen Entwicklung im Betrieb- werden die Interessenvertreter punkten müssen. Ältere Arbeitnehmer müssen die Möglichkeit erhalten, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen- auf der anderen Seite muss durch zusätzliche Aus- und Weiterbildung für notwendigen Fachkräftenachwuchs gesorgt werden. Eine notwendige Verjüngungskur von Belegschaften muss realisiert werden.

 

„Bei alledem- da können sich die Betriebsräte drauf verlassen- wird Ihnen die IG Metall zur Seite stehen. Zunächst durch unsere örtlichen Bildungsangebote- später dann durch betriebliche Unterstützung durch unsere Hauptamtlichen“, lässt Peter Kleint keinen Zweifel daran, dass nur eine Kombination aus engagierter BR- Arbeit und gewerkschaftlichem Gedankengut gute Ergebnisse zu Tage befördern wird.

 

 

 

 

Betriebsratsarbeit erfordert Qualifikation

 

Jetzt, da die neuen BR Gremien Ihre Arbeit nach und nach aufnehmen werden, gilt es im Rahmen einer Bedarfsermittlung festzustellen welchen Qualifizierungsbedarf jedes einzelne- insbesondere neue- BR Mitglied hat.

 

Christiane Hemp, im Herforder IG Metall Geschäftsstellenbereich für Bildung zuständig ist sich sicher: “Für diejenigen, die sich von der IG Metall weiterbilden lassen wollen bieten unsere Bildungsprogramme maßgeschneiderte Angebote in der politischen, sowie auch in der fachlichen BR- Ausbildung an.“

 

„Gerne stehe ich unter der Tel.- Nr: 05221/163264 zur Verfügung und vermittele Seminartermine an unseren IG Metall Schulen. Ebenso stehe ich aber auch in den Betrieben dazu zur Verfügung Bildungsplanung vor Ort mit den Gremien zu besprechen,“ so Hemp weiter.

 

Leitsatz: Jedes Betriebsratsmitglied hat Anspruch auf den Besuch von Seminaren, die Kenntnisse über die BR- Arbeit vermitteln und dies ohne Minderung des Arbeitsentgelts