Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Tarifbindung sinkt

TermineÜber uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz


Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Tarifbindung sinkt

Tarifrunden der IG Metall in 2015- eine Erfolgsstory

- plus 5,4% mehr Entgelt in der Metall- und Elektroindustrie

- 3,6% Lohnerhöhung für die Kolleginnen und Kollegen der Branche textile Dienstleistungen

- das Schosser Handwerk punktet mit 5,4% mehr Einkommen beim Gerangel um Facharbeiter

- plus 2,4% für die Textil+ Bekleidungsindustrie- auch das konnte sich sehen lassen.

 

Genauso hatten wir uns das vorgestellt. Uns zeigten diese Ergebnisse wieder mal:

 

Das was die IG Metall am besten kann ist Tarif.

 

Aber Vorsicht: Die Anzahl der Beschäftigten, die in einem tarifgebundenen Betrieb arbeiten sinkt bundesweit seit Jahren und ebenso verhält es sich mit der Anzahl der tarifgebundenen Betriebe. Nur jeder zweite Betrieb ist noch an einen Tarifvertrag gebunden.

 

Der Trugschluss ohne Tarifvertrag individueller und flexibler auf Markterfordernisse reagieren zu können veranlasste auch diverse Unternehmen unseres Bereichs in den vergangenen 15 Jahren Tarifflucht zu begehen.

 

Bei genauerer Betrachtung ging es dabei aber in der Regel eher um Personalkostenreduzierungen durch wegfallende Entgelterhöhungen sowie des Vorenthaltens von Urlaubs und Weihnachtsgeld.

 

Peter Kleint, Geschäftsführer unserer IG Metall Herford: „Ein zweischneidiges Schwert, mit dem wir es da zu tun haben. Einerseits erfreuen wir uns an unserer eigenen Leistungsfähigkeit im Tarifbereich und heben uns damit deutlich von nicht gebundenen Betrieben ab. Andererseits fährt einem immer wieder der Schreck in die Glieder, wenn Mitgliedschaften im Arbeitgeberverband gekündigt werden. Unsere ganze Kraft werden wir einbringen müssen um diesen Trend zu stoppen.“