Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Textil- und Bekleidungsindustrie West: Ergebnis in der dritten Runde erzielt

TermineÜber uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz


Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Tarifabschluss Textilindustrie West


Textil- und Bekleidungsindustrie West: Ergebnis in der dritten Runde erzielt

Tarifabschluss sichert fairen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg

02.03.2017 Ι Die rund 100 000 Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie können sich auf mehr Geld freuen. IG Metall und Arbeitgeber einigten sich auf ein Ergebnis, das den Textilern Einmalzahlungen von insgesamt 320 Euro sowie ein zweistufiges Plus von insgesamt 4,4 Prozent sichert. Zudem gibt es mehr Urlaubsgeld und eine bessere Altersteilzeit.

Ohne den Druck von insgesamt 14 000 Warnstreikenden wäre ein Verhandlungsergebnis in der Nacht vom 1. auf den 2. März in Berlin nicht möglich gewesen. Nachdem die Textil-Arbeitgeber die dritte Verhandlung für die westdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie in Saarlouis abgebrochen hatten, haben die Tarifparteien einen erneuten Anlauf genommen und sich jetzt geeinigt.

Mit dem Abschluss ist es der IG Metall gelungen, "für die Beschäftigten eine Reallohnerhöhung bei steigender Inflation durchzusetzen und die Altersteilzeit zu verbessern", sagt Manfred Menningen, der für die IG Metall die Verhandlungen führte. Menningen lobt vor allem die "verbesserte Altersteilzeit und die Einmalzahlungen, die besonders den niedrigen Einkommen zu Gute kommen". Zudem können sich die Auszubildenden auf ein dickes Plus freuen.

 


Das Ergebnis im Detail

Ab 1. August 2017 erhöhen sich die Entgelte um 2,7 Prozent, ab 1. September 2018 um weitere 1,7 Prozent. Für Februar bis Juli erhalten die Beschäftigten in diesem Jahr monatliche Einmalzahlungen von insgesamt 320 Euro. Die Vergütungen für Auszubildende steigen überproportional: Ab 1. August bekommen die Azubis 30 Euro mehr und ab September 2018 weitere 30 Euro je Ausbildungsjahr. Für die Monate Februar bis Juli 2017 gibt es für sie monatliche Einmalzahlungen von insgesamt 160 Euro.

 

Mehr Urlaubsgeld und bessere Altersteilzeit

Die IG Metall und die Arbeitgeber vereinbarten zudem mehr Urlaubsgeld und eine bessere Alterstelzeit: Für Beschäftigte, die ab 2017 in Altersteilzeit gehen, steigt die Aufzahlung auf  510 Euro. Wer ab 1. September 2018 in Altersteilzeit geht, für den erhöht sich dieser Betrag auf 535 Euro. Das Urlaubsgeld steigt in diesem Jahr um 2,5 Prozent und 2018 um zwei Prozent.

Der neue Entgelt-Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und endet am 31. Januar 2019. Manfred Menningen ist überzeugt: "Wir wollten eine verbesserte Altersteilzeit und Reallohnerhöhungen. Mit dem Druck aus den Betrieben haben wir das geschafft."

 

Hier geht es zu Ergebnis (PDF)

Hier geht es zu dem Tarifverhandlungsflyer (PDF)