Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bamberg neu - Dezember

StartIG Metall BambergNachrichtenarchivKampagnenImpressum

Tarifrunde 2021 – Metall- und Elektroindustrie

Für sichere Arbeitsplätze und stabile Einkommen

Die Tarifrunde 2021 in der Metall- und Elektroindustrie geht jetzt in ihre entscheidende Phase. Am 2. März um 0:01 Uhr endet die Friedenspflicht – ab diesem Moment können und werden wir für unsere Forderungen auf die Straße gehen!

Uns ist bewusst, dass die Corona-Pandemie die Rahmenbedingungen für große öffentliche Veranstaltungen erschwert. Dennoch haben wir in den vergangenen Wochen im Rahmen verschiedener Aktionen gezeigt, dass Infektionsschutz und Hygienekonzepte kein Hindernis sind, wenn es darum geht, für unsere Interessen öffentlich und gemeinsam einzustehen. Hinzu kommt, dass sich die Pandemie-Situation bis März, aufgrund der Wetterlage und der bis dahin zur Verfügung stehenden Impfstoffe, absehbar deutlich entspannen wird.

Die IG Metall wird mit einem dreiteiligen Forderungspaket in die Tarifrunde gehen:

1. Beschäftigungssicherung: Einführung einer Reduzierung der Arbeitszeit auf vier Tage für alle Betriebe, die aufgrund der Pandemie oder der Transformation unter fehlender Auslastung leiden.

2. Zukunftssicherung: Wir brauchen tarifvertragliche Rahmenbedingungen mit denen wir die Transformation in den Betrieben gestalten können. Dabei geht es neben Qualifizierung und Weiterbildung darum, dass Zukunftsprodukte auch künftig in Deutschland produziert werden.

3. Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 3,5 bis 4,0 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten

Im Rahmen einer virtuellen Delegierten-Infoveranstaltung am 10. Dezember 2020 hat uns Kollege Ralf Dirschl von der Bezirksleitung der IG Metall Bayern über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Hintergründe der Forderungen der IG Metall informiert. Dabei wurde deutlich, dass das Forderungspaket der IG Metall gut ankommt. Die Mischung aus Sicherheit für unsere Arbeitsplätze, Zukunftsgestaltung und Erhöhung der Entgelte ist genau richtig und greift die unterschiedlichen Situationen in unseren Betrieben sehr gut auf!

Offensive Textil

Unter diesem Motto möchten wir in den kommenden Monaten gezielt unsere Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben der Textil- und Bekleidungsindustrie ansprechen.

Begonnen haben wir in der Vorweihnachtszeit mit der Verteilung von Nikoläusen mit zwei zutreffenden Botschaften vor und in den Betrieben- natürlich unter Einhaltung sämtlicher, gültiger Corona- Vorschriften.

v.l.n.r. Kristin Dittmar, Gerda Schmelz, Marcel Adelhardt

Für das kommende Jahr planen wir weitere Aktivitäten und Ansprachekonzepte, u.a. wird unsererseits eine Textilkonferenz innerhalb der Geschäftsstelle (oder ggf. der Bildungsregion) anvisiert.

Zu Jahresbeginn 2021 findet im Übrigen parallel zur Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie auch die Tarifrunde in der Textil- und Bekleidungsindustrie statt. Die Forderungen hier lauten:

1. 4% mehr Lohn, Gehalt und Auszubildendenvergütung (mindestens aber 100,-€)

2. Neuer Tarifvertrag Altersteilzeit mit besserer Quote (bisher 2%) und höherer Aufzahlung (aktuell 600,-€)

Gespräche muss es aus unserer Sicht geben über:

-Instrumente zur Beschäftigungssicherung
-Eine Vorteilsregelung für IG Metaller*innen
-Eine Erhöhung des Bildungsbeitrags im Tarifvertrag BiT