Seite druckenFenster schließen

IG Metall Leer-Papenburg - OJA Mai 2017

Kontakte

IG Metall Jugend
Ortsjugendausschuss neu gewählt

Leer/Papenburg. Die Jugend der IG Metall Leer-Papenburg hat ihren Ortsjugendausschuss neu gewählt. Im Gremium sind die gewerkschaftlichen Jugendvertreter aus den Betrieben vor Ort aktiv, um für die Interessen der jungen Generation sich einzusetzen.

Für den Vorsitzenden des Ortsjugendausschusses, Nico Bloem (Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Meyer Werft) geht es in den Betrieben um mehr Tarifbindungen. „Gerade junge Arbeitnehmer sind besonders von prekärer Beschäftigung bedroht. Nur Tarifverträge der IG Metall sichern den Beschäftigten eine dynamische Lohnentwicklung“.

Carolin Pennemann, stellvertretende Vorsitzende des Ortsjugendausschusses und aktiv in der Jugend- und Auszubildendenvertretung beim Fahrzeugwerk Krone in Werlte, ist als dual Studierende von der Notwendigkeit von Gewerkschaften überzeugt. „Gerade die junge Generation will sich für eine soziale und gerechte Welt engagieren. Nur wenn wir solidarisch sind, können wir gemeinsam die Lebens- und Arbeitsbedingungen der jungen Beschäftigten verbessern. Und dazu braucht es Engagement in der IG Metall“.

Der Ortsjugendausschuss hat auch seine Forderungen an die politischen Parteien aufgestellt: Familien- und bildungsfreundlichere Arbeitszeiten, Begrenzung von Leiharbeit, Beenden von Tarifflucht und Werkverträgen auf Stammarbeitsplätzen sowie eine bessere Ausstattung der Schulen und eine modernere, beteiligungsorientierte Berufsschule. Die jungen Gewerkschafter wollen in den nächsten Wochen die Wahlprogramme der Parteien für die Bundestagswahl auf ihre Forderungen hin überprüfen.

Thomas Gelder, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Leer-Papenburg, begrüßt das gewerkschaftliche und politische Engagement der jungen Metallerinnen und Metaller aus den Betrieben.