Seite druckenFenster schließen

IG Metall Leer-Papenburg - Warnstreik Glunz

Kontakte

Warnstreik bei Glunz in Meppen

Meppen.25.04.2016. Ab Mittag ging im Werk Glunz in Meppen nichts mehr. Fast 150 Beschäftigte der Früh- und Spätschicht stellten gegen Mittag die Maschinen ab und versammelten sich vor dem Werkstor. Mit ihrem Warnstreik machen sie Druck für ihre Forderungen nach 5 % mehr Lohn und einer Altersteilzeitregelung. Auch zukünftig sollen Tarifverträge der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie übernommen werden.

Thomas Gelder, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Leer-Papenburg brachte es auf den Punkt: "Die Kolleginnen und Kollegen machen super Arbeit. Sie haben ein Recht auf mehr Lohn. Aber die Arbeitgeberseite ignoriert bislang unsere Forderungen. Stattdessen kommen sie mit Gegenforderungen. Das ist keine Wertschätzung Eurer Arbeit, dieses Vorgehen des Arbeitgebers ist völlig unakzeptabel".

Friehelm Ahrens, Bezirkssekretär aus Hamburg, fasst die Situation im Konzern zusammen. An allen Standorten der Glunz AG seien die Beschäftigten empört über die Vorgehensweise des Arbeitgebers. Deshalb sei es auch in den anderen Werken zu Warnstreiks gekommen.

Stefan Eikens, Betriebsratsvorsitzender, macht auch deutlich, dass es nicht nur um Lohnforderungen in diesem Tarifkonflikt gehe. Mit der Forderung nach längeren Wochenarbeitszeiten des Arbeitgebers seien auch Arbeitsplätze in Meppen in Gefahr.