Seite druckenFenster schließen

IG Metall Magdeburg-Schönebeck - Aktuelles

AktuellesDie GeschäftsstelleBetriebsratGruppen/ GremienTarifpolitikBildungServiceArchivBeitreten
Mein Bild

Die September-/Oktoberausgabe der Lokalseite steht ab sofort online zur Verfügung.

> Lokalseite lesen! [pdf]


Termine

- Ortsjugendausschuss
12.10.2021 um 17:00 Uhr



Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat - gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt




Mitglied werden!
Die IG Metall ist eine starke Gemeinschaft, sie unterstützt und bietet Rückhalt für ihre Mitglieder. Von Rechtschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern - wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

> Mitglied werden!




Respekt!-Initiative

> mehr Infos!



Rentenkampagne
Die IG Metall plädiert für einen grundlegenden, solidarischen Neuaufbau des Systems der Alterssicherung in Deutschland. Denn: Die Weichen in der Alterssicherung sind falsch gestellt. Darüber kann auch die aktuell gute Situation der gesetzlichen Rentenversicherung nicht hinwegtäuschen.

> mehr Informationen!

EXKURSION

Bildungsreise nach Auschwitz

Eine Bildungsreise der IG Metall Magdeburg-Schönebeck führte nach Krakau. Rund 20 Kolleginnen und Kollegen nahmen die weite Reise auf sich, um sich eine Woche lang mit einem historisch sehr emotionalen Thema auseinanderzusetzen. Neben einem Stadtrundgang durch Krakau gehörte der Besuch des Stammlagers Auschwitz und des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau zum Programm. Wir sind uns alle einig: Der Holocaust darf sich nicht wiederholen. Und deshalb ist es richtig und wichtig, sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen und aus ihr zu lernen. Die unzähligen Bilder und Eindrücke werden den Kolleginnen und Kollegen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.


GESCHÄFTSSTELLE

Neue Kollegin im Team

Seit dem 1. September 2021 verstärkt die Kollegin Julia Vogel unser Team. Als Auszubildende zur Kauffrau für Büro-management beginnt sie einen neuen Abschnitt in ihrem Leben. Wir freuen uns sehr, dass sich eine so engagierte junge Kollegin dazu entschlossen hat, ihre Ausbildung bei uns in der Ge-schäftsstelle zu absolvieren. Wir wer-den alles dafür tun, dass sie die Bestmögliche Ausbildung erhält.

Wir wünschen Julia weiterhin viel Erfolg und einen guten Start.


WEIHNACHTSMÄRCHEN

„Der Zauberer von Oz“

In diesem Jahr gibt es endlich wieder ein Weihnachtsmärchen in Magdeburg. Das Märchen "Der Zauberer von Oz" wird am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 13:30 Uhr im AMO Kulturhaus in Magdeburg aufgeführt. Karten für diese Veranstaltung sind ab sofort über die Geschäftsstelle der IG Metall Magdeburg-Schönebeck erhältlich.

Karten für das Weihnachtsmärchen können entweder telefonisch unter 0391 5329310 oder bequem per E-Mail bestellt werden. Klicke dazu einfach auf den folgenden Link und geben dann deine Daten in die E-Mail ein: Anmeldung zum Weihnachtsmärchen [per E-Mail]


AUSBILDUNG BESSER & MEHR

Petition unterschreiben!

Im Jahr zwei der Corona-Pandemie steht fest: Die Auswirkungen der Krise treffen uns, die junge Generation, hart. Einerseits sinkt die Anzahl der Ausbildungsplätze, andererseits sinkt die Ausbildungsqualität in den Betrieben massiv.

Als IG Metall Jugend stellen wir fest:
Weniger Ausbildungsplätze bedeutet für uns einen realen Verlust an Lebenschancen. Aus Erfahrung wissen wir: Einmal verlorene Ausbildungsplätze kehren nicht von alleine zurück. Dazu braucht es unser Eingreifen. Das Verhalten der Arbeitgeber_innen in der Corona-Pandemie führt zu einem flächendeckenden Einbruch der Ausbildungsqualität. Durch mobiles Arbeiten und schlechte digitale Ausstattung von Berufsschulen verschärfen sich die Missstände, die schon vor der Pandemie bestanden haben. Weiterhin wirken die fehlenden gesetzlichen Regelungen für dual Studierende, grade in Zeiten der Krise, als Brandbeschleuniger für Probleme in dieser Beschäftigtengruppe.

Daher fordern wir als IG Metall Jugend:
Politik ist in der Verantwortung: Ausbildungsplätze fallen nicht vom Himmel. Die Politik muss mit einer umlagefinanzierten Ausbildungsgarantie endlich ein Anreizsystem schaffen, das die duale Berufsausbildung für Unternehmen finanziell attraktiv macht und jene sanktioniert, die sich vor ihrer Verantwortung drücken. Zusätzlich brauchen wir einen Pakt für zukunftsfeste und gut ausgestattete Berufsschulen. Unter anderem dafür gehen wir am 29.10. beim #Fairwandel-Aktionstag auf die Straße! Arbeitgeber_innen sind in der Verantwortung, uns eine Zukunft zu geben. Ausbildungsinhalte, die durch Lockdown, Kurzarbeit und Homeschooling zu kurz gekommene sind, müssen nachgeholt werden können! Weiterhin müssen gerade jetzt die tariflichen Regelungen zur unbefristeten Übernahme umgesetzt werden! Zusätzlich benötigen dual Studierende endlich einen gesetzlichen Rahmen, der u. a. das Arbeitsverhältnis und die Verzahnung der Inhalte zwischen Hochschule und Betrieb regelt!

> Jetzt Petition unterzeichnen


TARIF

Tarifabschluss bei Graepel Seehausen

Für die Beschäftigten der Graepel GmbH & Co. KG in Seehausen wurde der ausge-handelte Tarifvertrag am 12. Juli 2021 von den Mitgliedern mit deutlicher Mehrheit angenommen.
Demnach erhalten die Beschäftigten eine Corona-Beihilfe von 500 Euro. Für Auszubildende beträgt die Corona-Beihilfe 300 Euro. Darüber hinaus wurde beschlossen, die betrieblichen Entgelttabellen wie folgt dargestellt an das Niveau der Region anzugleichen:

    - ab 01.07.2021: 82 Prozent
    - ab 01.01.2023: 82,5 Prozent
    - ab 01.01.2024: 83,0 Prozent
    - ab 01.01.2025: 84,0 Prozent
    - ab 01.10.2026: 85,0 Prozent
Das bedeutet, dass die Anpassung des Haustarifs an die Fläche deutlich früher beginnt als im alten Verhandlungsergebnis.


HOLZ UND KUNSTSTOFF VERARBEITENDE INDUSTRIE

Forderungen für Beschäftigte der HuK

Die Tarifbewegung der Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie kommt in Gang. Die IG Metall geht mit einer Forderung von 4,5% und verbesserter Altersteilzeit ins Rennen. Deshalb wird die Geschäftsstelle im Rahmen einer Aktionswoche vor den Betrieben der HuK-Industrie mit der IG Metall-Roadshow vom 6. bis 8. September und am 14. & 15. September vor den Betrieben dieser Branche über die Tarifrunde informieren.


SIBLITZ GROUP STAßFURT

Meilenstein auf dem Weg zum Tarifvertrag

Für die Beschäftigten der Silbitz Group Staßfurt AWS GmbH wurde ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem Tarifvertrag erreicht. Es wird eine Corona-Prämie an alle Beschäftigten gezahlt (Details lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor) und die Verhandlungen zur Einführung eines Tarif-vertrages am 8. September 21 wurden vom Arbeitgeber zur Chefsache erklärt.


JUGEND

Ausbildungsstart & September Union Camp

In vielen Unternehmen beginnen derzeit neue Auszubildende. Für die jungen Kolleginnen und Kollegen beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Die IG Metall Magdeburg-Schönebeck wünscht dafür alles Gute und viel Erfolg.
Für die bestmögliche Unterstützung bieten wir das "September Union Camp" an. Dabei spielt es keine Rolle, ob du gerade in die Ausbildung startest, schon lange dabei bist oder kürzlich ausgelernt hast. Wenn du Lust und Zeit hast, dann melde dich einfach an. Es entstehen für dich keine Kosten. Sowohl die Anreise als auch die Unterkunft werden übernommen. Das Einzige, was du mitbringen musst, sind ein Zelt, eine Isomatte und ein Schlafsack. Sprich dich am besten mit deinen Kolleginnen und Kollegen ab, ob ihr als Fahrtgemeinschaft anreisen möchtet.
Haben wir dein Interesse geweckt?
Dann mach mit und melde dich gleich an. Schicke uns dazu einfach eine E-Mail mit deinem Namen, deinem Ausbildungsjahr, deiner Telefonnummer und dem Namen deines Betriebs an: magdeburg-schoenebeck@igmetall.de
Wir werden uns dann mit dir in Verbindung setzen und alles Weitere klären.


ERINNERN. MAHNEN. HALTUNG ZEIGEN

Bildungsreise nach Krakau und Auschwitz

Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager und ist weltweit zum Symbol für Shoah, Völkermord und Terror geworden. Ab Juli 1940 schickte die SS die ersten Transporte - in dieser Phase vor allem polnische Gefangene - in das Lager, das schon bald als besonders hart und grausam bekannt wurde.
Die Bildungsreise hat das Ziel, dass wir uns - ohne Schuldgefühle - der historischen Verantwortung für die von unseren deutschen Vorfahren begangenen Taten stellen. Vor diesem Hintergrund fragen wir nach individuellen und politischen Konsequenzen, gesellschaftlichen Werten und nach zivilen Verhaltensweisen, um das Gedenken und Erinnern an die Vergangenheit mit Verantwortungsübernahme in der Gegenwart zu verbinden.

> mehr Informationen & Anmeldung


GEWERKSCHAFTEN HELFEN

DGB ruft zu Spenden für Flutopfer auf

Die Schäden in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Bundesländern sind enorm. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften sprechen allen betroffenen Familien und ihren Angehörigen ihr tiefes Mitgefühl und Beileid aus. Unser Dank gilt den vielen Rettungskräften und Freiwilligen, die vor Ort im Einsatz waren und sind.
Jetzt ist es an der Zeit, Solidarität zu zeigen, um die Folgen dieser Katastrophe zu mildern. Die Betroffenen brauchen schnelle und unbürokratische Hilfe. Jetzt müssen wir zusammenstehen und unterstützen, damit die betroffenen Menschen und Regionen eine Perspektive bekommen.
Der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft deshalb zu Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe auf. Der Verein "Gewerkschaften helfen" hat zu diesem Zweck ein Spendenkonto unter dem Stichwort "Fluthilfe 2021" eingerichtet (Fluthilfe 2021) eingerichtet. Die Hilfsgelder sollen den Betroffenen in Deutschland zugute kommen. Der DGB eröffnet das Konto mit einer Spende von 100.000 Euro. Weitere Spenden der Mitgliedsgewerkschaften sind bereits zugesagt.

Spendenkonto: Gewerkschaften helfen e.V.
IBAN: DE55 2505 0000 0152 0114 90
Stichwort: Hochwasserhilfe 2021

Spender, die eine Spendenquittung erhalten möchten, sollten direkt bei der Überweisung ihren vollständigen Namen und ihre Adresse angeben. Die Spendenquittung wird Anfang des nächsten Jahres verschickt.


TARIF

Warnstreik bei Stern Auto Magdeburg

Die Kolleginnen und Kollegen von Stern Auto GmbH haben am Dienstag, den 08. Juni 2021 die Arbeit für 2 Stunden niedergelegt, um sich am Warn-streik der IG Metall zu beteiligen. Die Beschäftigten haben auf ihre Forderungen nach 4 % mehr Entgelt, eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütung, einer Umwandlungsmöglichkeit von Geld in Zeit und der Angleichung an die Westdeutschen Tarifgebiete. Letztere Forderung soll in Form einer tariflich zugesicherten Aufstockung bei Kurzarbeit auf 90 % geschehen. Mit Eis und kalten Getränken waren die rund 65 Beschäftigten vor ihrem Werkstor beim Servicestandort in Magdeburg.


TARIF

Warnstreik bei Emil Frey Autohaus Süd

Auch für die Beschäftigten des Ford-Autohauses lief im Juni die Friedenspflicht aus, so dass auch die Kolleginnen und Kollegen am 09. Juni 2021 dem Warnstreikaufruf gefolgt sind. Hier versammelten sich rund 25 Mitglieder der Gewerkschaft vor dem Werkstor, um bei Erbsensuppe mit Bockwurst und Getränken den Warnstreik zu unterstützen und die Forderungen ihrer Gewerkschaft zu untermauern (Forderungen siehe oberer Artikel). Für eine Stunde stand die Werkstatt still. Für dieses Autohaus war es das erste Mal, dass die IG Metall zu einem Warnstreik bei einer Flächentarifrunde mobilisiert hat. Die Beteiligung war sehr gut und die Stimmung sehr kämpferisch. Sollte es bei der nächsten Tarifverhandlung am 23. Juni 2021 kein zufriedenstellendes Angebot von den Arbeitgebern geben, werden auch weitere Arbeitskampfmaßnahmen folgen.


KFZ-HANDWERK

Regionale Warnstreiks zur Tarifrunde

Nach der ersten Verhandlungsrunde zwischen der IG Metall und den Arbeitgebern am 18. Mai 2021 gibt es leider kein Verhandlungsfähiges Angebot von Seiten der Arbeitgeber. Die Arbeitgeber haben damit versäumt eine Einigung noch vor Ende der Friedenspflicht zu erzielen und die Gewerkschaft damit gezwungen ihre Forderungen in Form von Warnstreiks zu untermauern. Derzeit finden bundesweit Warnstreiks statt, in unserer Geschäftsstelle wurden bisher 2 Autohäuser bestreikt.


SENIOREN

Zuversichtlich und aktiv im Alter

Leider können wir unsere langjährige Tradition der gemeinsamen Veranstaltungen in den verschiedenen Bereichen im Moment nicht fortsetzen. Wir möchten dich und andere nicht der Gefahr aussetzen, sich bei einer Veranstaltung mit dem Corona-Virus zu infizieren. Wir sind alle aufgerufen, unserer Verantwortung füreinander weiterhin gerecht zu werden.

Die Seniorenarbeitskreise bieten die Möglichkeit, sich ehrenamtlich - vor allem im Ruhestand - für menschenwürdige und gerechte Lebensbedingungen zu engagieren. In den regelmäßigen Veranstaltungen wird über Themen informiert, die unsere älteren Mitbürger interessieren oder betreffen. Rentenpolitik, Altersvorsorge, Pflege im Alter, Sicherheit oder aktuelle Politik aus dem Wohnbereich. Immer wieder werden auch Referenten eingeladen, wie z.B. Bürgermeister oder Landespolitiker. Außerdem unterstützen sie die Geschäftsstelle bei Aktionen wie z.B. am 1. Mai, Warnstreiks, Frauentag.

> Fotos [pdf]


TAG DER ARBEIT

Kundgebung in Magdeburg zum 1. Mai

Auf zum 1. Mai hieß es dieses Jahr wieder in Magdeburg auf dem alten Markt. Mit Abstand und Maske trafen sich ca. 120 Kolleginnen und Kollegen zur Kundgebung. Passend zu dem Motto „Solidarität ist Zukunft“ wurde ein Netz der Solidarität gespannt, um die Notwendigkeit des Zusammenhalts in diesen schwierigen Zeiten zu verdeutlichen. Im Anschluss daran fand noch eine Aktion der DGB Jugend statt, die anlässlich des Themas „Coronakater – Wer zahlt die Zeche“ darauf aufmerksam gemacht hat, dass die Auswirkungen und Folgen der Pandemie nicht allein auf die Bevölkerung abgeladen werden darf.



METALL- & ELEKTROINDUSTRIE

Übernahme des Pilotabschlusses für Sachsen-Anhalt

Die 4.Tarifverhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt, hat zu einer Verständigung zwischen der IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt e. V. geführt: Die Tarifparteien übernehmen den Pilotabschluss aus Nordrhein-Westfalen.

> weiterlesen



FEINSTBLECHPACKUNGSINDUSTRIE

Tarifabschluss in der Feinstblechpackungsindustrie

Die IG Metall hat sich mit der Arbeitgeberseite der Feinstblechpackungsindustrie auf einen Tarifabschluss verständigt. In der dritten Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern konnte eine angemessene Einigung erzielt werden, die den Bereichen der Einkommensstärkung, Beschäftigungssicherung und Zukunftsgestaltung gerecht wird. „Das erzielte Tarifergebnis kommt den hart arbeitenden Beschäftigten in den Betrieben zu Gute. Sie sind es, die trotz Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen Höchstleistungen vollbracht und die Industrie, in Gänze betrachtet, gut durch die Krise gebracht haben!“, erklärt Verhandlungsführer Carsten Maaß heute in Hannover.

> weiterlesen



TAG DER ARBEIT

Livestream: Solidarität ist Zukunft - 1. Mai, ab 14 Uhr

Wegen der anhaltenden Corona-Krise wird es auch in diesem Jahr leider nur Demos und Kundgebungen im kleineren Rahmen zum Tag der Arbeit geben. Doch eines ist in diesen Zeiten wichtiger denn je: Zeigen, dass die Gewerkschaften für die Menschen in diesem Land aktiv sind. Daher steht der diesjährige 1. Mai 2021 im Zeichen von #SolidaritätIstZukunft.
Daher wird der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wie im vergangenen Jahr einen Livestream zum 1. Mai senden. Wir laden Dich ein, gemeinsam mit Deiner Familie auf dem Sofa ab 14.00 Uhr am Livestream des DGB teilzunehmen.
Dir und uns einen kämpferischen 1. Mai!



TARIFRUNDE

Live-Event zur Tarifrunde


In den vergangenen Wochen haben wir viele Aktionen auf die Beine gestellt – dafür möchten wir DANKE sagen. In 90 Minuten wollen wir gemeinsam mit vielen Studiogästen auf den Verhandlungsstand und die ersten Ergebnisse schauen. Zugleich möchten wir auf die Situation in den Betrieben vor Ort eingehen und einen Blick in die Zukunft wagen, wenn es darum geht, die Transformation zu gestalten.



TARIFRUNDE

Warnstreik bei Graepel Seehausen In Seehausen

Am 25.03.2021 haben die Beschäftigten der Graepel Seehausen GmbH & Co. KG ihre Arbeit niedergelegt, um die Forderungen der IG Metall im Rahmen eines Warnstreiks zu unterstützen. Um 13 Uhr trafen sich die Kolleginnen und Kollegen unter dem Motto "Jetzt Zukunft sichern!" zunächst vor dem Werkstor und gingen dann zur Kundgebung der IG Metall. Neben dem 1. Bevollmächtigten der IG Metall, Axel Weber, sprachen Katrin Skirlo, Geschäftsführerin der DGB Region Altmark-Börde-Harz und Betriebsräte aus verschiedenen Betrieben Sachsen-Anhalts zu den Streikenden. Im Fokus der Reden stand die Aufforderung an die Arbeitgeber endlich ein verhandelbares Angebot auf den Tisch zu legen. Weber wörtlich: „Wir werden keine Ruhe geben, bis wir für unsere Sicherheit, unsere Zukunft und unser Einkommen eine tarifliche Lösung haben! Wir wollen keinen Arbeitskampf - aber wir sind entschlossen, für einen guten Tarifabschluss zu kämpfen- wenn es sein muss bis zum Streik!"

Wie mehrfach berichtet, erhöht die IG Metall in den laufenden Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie, auch in Sachsen-Anhalt, mit einer Vielzahl von Warnstreiks den Druck. Die Metallerinnen und Metaller versammeln sich auf Straßen und Plätzen und vor den Werkstoren, um gemeinsam, entschlossen und unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln für ihre Forderungen zu demonstrieren:

Beschäftigung sichern, Zukunft gestalten, Einkommen stärken.




TARIFRUNDE

Warnstreiks bei Weber und MTU

Am Mittwoch, den 3. März legten gleich zwei Betriebe zeitgleich die Arbeit nieder und die Beschäftigten folgten dem Aufruf der IG Metall zum Warnstreik. Ab 12 Uhr verließen die Kolleginnen und Kollegen der Weber Magdeburg GmbH und der MTU Reman Technologies GmbH den Arbeitsplatz und versammelten sich anschließend am Unterhorstweg in Magdeburg zur gemeinsamen Warnstreikaktion. Die Beschäftigten machten deutlich, dass das Angebot der Arbeitgeber für die Tonne ist und sie auch zu weiteren Schritten bereit sind, um ihre Forderung nach Beschäftigungssicherung, Entgeltentwicklung und Zukunftsperspektiven durchzusetzen.



TARIFRUNDE

Autokorso zum Tarifauftakt bei Novelis

Am 2. März legten die Beschäftigten der Novelis Deutschland GmbH und der Novelis Sheet Ingot GmbH die Arbeit für einen Warnstreik nieder. Große Aufmerksamkeit wurde durch einen geplanten Autokorso durch Hoym und Aschersleben erzeugt. Anschließend fand eine Kundgebung in der Nähe des Bahnhofs in Aschersleben statt. Der Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thorsten Gröger, ließ es sich nicht nehmen, bei diesem großen Warnstreik dabei zu sein und ein paar Worte zu sagen. Bereits zum zweiten Mal in dieser Tarifrunde haben die Mitglieder beider Unternehmen gezeigt, dass sie hinter ihren Forderungen stehen und auch zu weiteren Arbeitskampfmaßnahmen bereit sind.



8. März- Internationaler Frauentag

Mehr Gewerkschaft – mehr Gleichstellung



Die Coronakrise hat uns fest im Griff! Und sie trifft Frauen besonders hart: Sie arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen. Sie sind mit Einkommenseinbußen durch Freistellung, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit konfrontiert. Und sie leisten häufig den überwiegenden Teil der Haus und Familienarbeit und reduzieren dafür ihre Arbeitszeit.
Kurzum: Auf den Schultern der Frauen lasten hohe Gesundheitsrisiken, wachsender finanzieller Druck, zusätzlicher Betreuungsaufwand und vermehrte Arbeit im Haushalt.
Das darf nicht sein! Die Pandemie hat die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern verschärft. Gerade diese Krise zeigt, wie wichtig es ist, eine starke Gewerkschaft im Rücken zu haben. Gewerkschaften schaffen bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen – auch für Frauen: Durch Tarifverträge, die für faire Bezahlung, planbare Arbeitszeiten und bessere soziale Absicherung sorgen. Durch gewerkschaftliche Unterstützung der Betriebs- und Personalräte, die sich in Betrieben und Dienststellen um gute Arbeitsbedingung kümmern. Und durch eine starke Vertretung der Interessen weiblicher Beschäftigter gegenüber der Regierung – in den Ländern und auf Bundesebene.
In vielen Bereichen konnten die Gewerkschaften durch ihren Einsatz die Auswirkungen der Krise auf Frauen abmildern, in anderen Bereichen müssen und können wir stärker werden. Heute setzen wir uns mehr denn je dafür ein, die Lohnlücke und die ungleiche Verteilung von Sorgearbeit zwischen Frauen und Männern zu schließen.
In diesem Jahr findet der Internationale Frauentag überwiegend digital statt.
Weitere Informationen unter:

> Deutscher Gewerkschaftsbund
Der Internationale Frauentag: Geschichte, Feiertag, Veranstaltungen

> IG Metall Niedersachen und Sachsen-Anhalt
Frauen tragen große Last der Corona-Pandemie – Fortschritt und Gleichstellung dürfen durch Krise nicht aufgeweicht werden

> DGB Frauen
Seit über hundert Jahren steht der Internationale Frauentag für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern.



Tarifrunde

Die Mitglieder bei Novelis machen Druck!

Im Zuge der Tarifrunde hat am 18.02.2021 eine Fotoaktion vor dem Werkstor bei Novelis stattgefunden. Zahlreich haben sich die Kolleginnen und Kollegen an der Aktion beteiligt und das lässt uns hoffen, dass auch die Arbeitgeber langsam aufwachen und die Zeichen erkennen. Wir erwarten ein echtes Angebot für die Zukunft. Eine Nullrunde werden wir nicht hinnehmen.

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken



Sei dabei!

Tarifauftakt LIVE am 1. März um 17 Uhr

Block Dir den Termin im Kalender und sag Deinen Kolleg*innen, Freunden und Bekannten Bescheid – denn am 1. März um 17 Uhr geht die IG Metall mit einem großen Livestream zur Tarifbewegung auf Sendung: www.igmetall.de/live

In etwa zwei Stunden wollen wir gemeinsam mit vielen Studiogästen auf unsere Forderungen, den Verhandlungsstand sowie auf die Aktionen und Situationen in den Betrieben vor Ort schauen. Du vermisst Konzerte? Wir auch – deswegen sind u.a. Silbermond live dabei! Also: Weitersagen! Nicht verpassen! Dabei sein! Wir freuen uns auf Dich!



Weber Magdeburg GmbH

Die Mitglieder bei Weber machen Druck!

Eine wirklich tolle Aktion hat am 11.02.2021 bei der Weber Magdeburg GmbH stattgefunden. Beinahe die komplette Frühschicht beteiligte sich an einer Fotoaktion um auf ihre Forderungen in der laufenden Tarifrunde aufmerksam zu machen. Auch mit Abstand sind die Kolleginnen und Kollegen fest entschlossen ein gutes Tarifergebnis zu erkämpfen. Jetzt müssen die Arbeitgeber sich bewegen und auf unsere Forderungen eingehen, ansonsten scheuen die Beschäftigten der Weber Magdeburg GmbH nicht davor zurück den Konflikt weiter zu eskalieren. Weiter so!




Die neuen metallnachrichten

für die ME-Industrie Sachsen-Anhalt!

Der Fokus der Tarifrunde liegt auf einem Zukunftspaket. Dieses Paket will die IG Metall gemeinsam mit den Arbeitgebern schnüren, um die Corona-Pandemie zu überwinden und gestärkt Richtung Zukunft zu gehen. Was ist der Stand nach den ersten beiden Verhandlungsrunden? Wie muss es weitergehen?

Informationen und Antworten finden sich in den neuen Flugblättern für die ME-Industrie Sachsen Anhalt!

Jetzt lesen:

> Metallnachrichten Nr. 4 02/2021 [pdf]

> Metallnachrichten Nr. 4 02/2021 [Smartphone-optimiert]




Tarifinformation: Textile Dienste

2,5 % mehr Geld - Tarifverträge werden eingehalten

Zum 1. März 2021 erhöhen sich die Löhne und Gehälter der Beschäftigten in den Textilen Diensten um 2,5 Prozent - mindestens jedoch um 50 € im Westen und 60 € im Osten. Damit wird nun umgesetzt, was Gewerkschaft und Arbeitgeber im letzten Jahr vereinbart haben.
„Das haben sich die Beschäftigten verdient!“, sagte Miriam Bürger, Verhandlungsführerin der IG Metall zu den anstehenden Entgelterhöhungen. „Die Kolleg*innen haben in den letzten Monaten viel geleistet. Sie haben mit ihrer systemrelevanten Arbeit zur Bekämpfung der Pandemie beigetragen und das zum Teil unter erschwerten Bedingungen. Nun muss es darum gehen, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und dafür braucht es auch steigende Einkommen der Arbeitnehmer*innen.“

Die gesamte Tarifinformation kann unter folgendem Link eingesehen werden: > Tarifinfo Textile Dienste: 01/2021 [pdf]



Tarifbewegung jetzt

MITMACHEN - GESICHT ZEIGEN

Unsere Forderung in der Tarifrunde

• Beschäftigungssicherung
4-Tage-Woche (auch als Zukunftsthema: Vereinbarkeit, Klima, ...) bessere Ausbildung und Übernahmeverpflichtungen auch für dual Studierende

• Zukunftsgestaltung
Rahmen für Zukunftstarifverträge, Investitionen, Beschäftigung, Qualifizierung, Personalentwicklung (Ausbildung, Altersteilzeit), etc.

• Entgeltentwicklung
Volumen zur Stabilität der Entgeltentwicklung (Tabellenerhöhung, Teilentgeltausgleich bei Kurzarbeit und 4-Tage Woche)

Mach mit bei unserer Fotoaktion!

Schicke uns ein Foto mit dir, als Beispiel siebe das Foto oben von Axel Weber. Dein Foto kann hier hochgeladen werden.

Video-Clip-Aktion

So kannst du mitmachen: Unterstütze uns mit einer Video-Aktion! Schicke uns dein Video von einer Aktion aus deinem Betrieb mit deinen Kolleginnen und Kollegen. Dein Video kann hier hochgeladen werden.

Kolleg*Innen bei Thyssen Krupp

Kolleg*Innen bei MTU



IG Metall nachgefragt

Audio-Podcast

IG Metall nachgefragt heißt der neue Podcast der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Mit diesem aktuellen Format wollen wir Euch mitnehmen in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie.

Wir erläutern Euch, wie die Verhandlungen voranschreiten, was die Arbeitgeber sagen und was wir ihnen entgegen zu halten haben. Warum die Konzepte und somit auch die Forderung der IG Metall die besseren Argumente aufzeigen. Vor allem aber wollen wir Euch mitnehmen und auf dem Laufenden halten, wenn es darum geht, unsere Tarifforderung durchzusetzen und dafür zu mobilisieren. Denn gemeinsam können wir viel erreichen.

Der Podcast ist bei Spotify und iTunes / Apple Podcasts registriert und kann dort auch über die Suchfunktion gefunden werden. Einfach die Suchwörter "IG Metall nachgefragt" eingeben. Außerdem ist der Pdcast über die Website des Bezirks abrufbar.

Habt ihr Fragen? Gerne geben wir Euch in einem unserer nächsten Podcasts Antworten auf Eure Fragen, in Sachen Tarifgeschehen, die ihr unter kontakt@igmetall-nieder-sachsen-anhalt.de einsenden könnt.



Befesa Aluminium Germany GmbH

Erfolgreiche Betriebsratsgründung bei Befesa!

Die Befesa Aluminium Germany GmbH wurde im Dezember 2014 unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haselhoff offiziell als neues Werk eröffnet. Damals wurden 30 Millionen Euro in das Werk investiert und es wurden 60 neue Arbeitsplätze geschaffen.
"Ich bin froh, dass es durch Befesa einmal mehr gelungen ist, hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen", sagte Haseloff damals. Das Land Sachsen-Anhalt hatte die Werksansiedelung mit 8,5 Millionen Euro gefördert. Heute arbeiten über 80 Beschäftigte in der Gießerei und es werden auch Auszubildende eingestellt.
Erfreulich ist nun, dass die Beschäftigten trotz der Corona-Pandemie mit Unterstützung der IG Metall im Sommer 2020 erstmals in ihrer noch jungen Unternehmensgeschichte einen eigenen Betriebsrat gewählt haben.
"Am Ende hatten wir fast dreimal so viele Kandidaten für den 5-köpfigen Betriebsrat, wie wir brauchten. Das zeigt, dass diese Betriebsratswahl auf großes Interesse bei der Belegschaft gestoßen ist und auch mit der großen Hoffnung verbunden ist, dass die Ankündigung des Ministerpräsidenten, "qualitativ hochwertige" Arbeitsplätze zu schaffen, nach 6 Jahren auch für die Beschäftigten erfüllt wird", sagte André Voß von der IG Metall Magdeburg-Schönebeck.
Es gibt viel zu tun für das noch junge Betriebsrats-Gremium, das sich bereits vorbildlich weitergebildet hat. Gemeinsam mit der IG Metall sollen nun Schritt für Schritt die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten verbessert werden, beispielsweise im Entgelt, beim Urlaub und bei den Arbeitszeiten gibt es noch "Raum für Verbesserungen".



Magdeburg

Mahnwache gegen Missbrauch des Gedenkens
zur Bombardierung von Magdeburg vor 76 Jahren

Der Luftangriff britischer und amerikanischer Bomber auf Magdeburg vom 16. Januar 1945 war einer der verheerendsten Luftangriffe auf eine deutsche Stadt im Zweiten Weltkrieg. Wie jedes Jahr hatten rechte Gruppen zu Demonstrationen und Kundgebungen am Jahrestag der Bombardierung aufgerufen. Immer wieder wollen diese ewig Gestrigen den Gedenktag und das Leid der Zivilbevölkerung für ihre revanchistischen Zwecke nutzen. Trotz der schweren Corona-Pandemie haben sich auch in diesem Jahr wieder Menschen in einem breiten Bündnis vereint um sich rechten Gedankengut und Intoleranz entgegenzustellen. Auch die IG Metall, war mit Abstand und Atemschutzmaske dabei, um ein Zeichen für Frieden, Weltoffenheit und Toleranz zusetzen.



Tarifbewegung 2021

Mehr Geld und Sicherheit bei OMEXOM GA Nord GmbH

Am 7. Dezember wurde ein ordentliches Verhandlungsergebnis erzielt. Neben einem Festbetrag von 67 Euro gibt es eine höhere Auslöse und eine umfassende Beschäftigungssicherung.
Ab dem 01.01.2021 steigen die Löhne im Westen um 2 Prozent und im Osten um 2,6 Prozent. Aber in jedem Fall um mindestens 67 Euro!

Dieser Festbetrag sorgt für einen überproportionalen Anstieg der unteren Einkommen. Bis zu 3,4 Prozent steigt dadurch das unterste Entgelt. Außerdem werden auch die Auslösesätze erhöht und zwischen Ost und West angeglichen. Für die Fernauslöse gibt es 28 Euro und für Nahauslöse 14,50 Euro – egal ob Ost oder West. „Dies war ein weiterer Schritt in der West-Ost-Angleichung. Aber da sind wir noch nicht am Ende“, resümiert Markus Wente, Verhandlungsführer der IG Metall.
Für das Jahr 2021 ist außerdem die Aussprache betriebsbedingter Kündigungen ausgeschlossen. Die OMEXOM sichert zu, alle BUs/Standorte für diesen Zeitraum zu erhalten.
Bis zum 31.12.2021 wollen die Tarifvertragsparteien den Entgeltrahmentarifvertrag überarbeiten: „Die aktuelle Eingruppierungspraxis entspricht nicht mehr dem Entgeltrahmentarifvertrag. Das liegt auch daran, dass für die niedrigen Einstiegsgehälter keine Leute mehr zu finden sind. Daran müssen wir etwas ändern. Je mehr Beschäftigte Mitglied der IG Metall sind, umso stärker sind wir am Verhandlungstisch“ fasst Wente das Ergebnis zusammen.



Tarifbewegung 2021

Zukunft sichern, 4 Prozent Volumen
– IG Metall-Vorstand bestätigt Tarifforderungen

Die IG Metall fordert ein Volumen von 4 Prozent, um Zukunft und Beschäftigung zu sichern – und um die Einkommen zu stärken. Der Vorstand der IG Metall hat die Forderungen der Tarifkommissionen für die Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie bestätigt. In den Wochen zuvor haben die Mitglieder der IG Metall in den Betrieben und auf Versammlungen über mögliche Forderungen diskutiert. Die IG Metall hat zudem die Beschäftigten online befragt. Die Verhandlungen starten in knapp zwei Wochen.

> mehr Infos zur Tarifbewegung 2021