Seite druckenFenster schließen

IG Metall Mönchengladbach - ERA (Tarifvertrag)

StartTermineSeminareKontaktServiceWir. Die IG Metall vor OrtAKTIV ...Startseite BetriebsratERA NRW

Inhaltsverzeichnis des Entgeltrahmenabkommens (ERA) der Metallindustrie in NRW

  • § 1 Geltungsbereich

    Inhalt:

    Geltungsbereich nur für IG Metall Mitglieder

    Regelungen für AT Beschäftigte (Punkte nach Anforderungsmerkmalen) und Entgeltbedingungen


Tarifliches Grundentgelt (Eingruppierung)
  • § 2 Allgemeine Bestimmungen zur Eingruppierung

    Inhalt:

    Arbeitsorganisation durch Arbeitgeber bestimmt

    Gestaltung der Arbeitsaufgaben

    Vergütungsanspruch nach Entgeltgruppe + Eingruppierung (Tarifliches Grundentgelt)

    Grundlagen der Eingruppierung

    Einstufung nach der Arbeitsaufgabe

    Einzelaufgabe/ Aufgabenbereiche

    Arbeitsbewertung: Ganzheitlich, ohne Zeitbezug

    Tätigkeitenbewertung: „Können“ = höchstes Niveau

    sonst: Prägung berücksichtigen

    Mehre Arbeitsaufgaben mit fehlendem unmittelbaren arbeitsorganisatorischem Zusammenhang (Entgeltgruppenzulage)

    Aushilfe oder Stellvertretungsregelung

    Vertretungsbezahlung

    niedriger bewertete Tätigkeit

    Änderungskündigung oder Änderungsvereinbarung


  • § 3 Punktbewertungsverfahren

    Inhalt:

    Grundlage der Einstufung: Arbeitsbewertung nach Anforderungsmerkmalen

    Arbeitsbewertung ist personenneutrale Bewertungsstufe

    Entgeltgruppen und Punktspanne

    Punktbewertungsbogen

    Niveaubeispiele = Orientierungshilfe

    Entgeltabkommen

    Zeitstufen (EG 12 bis 14)

    Ausbildungsvergütung


ERA Anlage 1 a: Begriffsbestimmungen und Bewertungsstufen

Erläuterung der Tarifvertragsparteien:

Anforderungsmerkmal „Können“ Themen: Anlernen/Ausbildung/Berufserfahrung

Arbeitskenntnisse hier: Umfang des „Anlernens“

Fachkenntnisse hier: „Ausbildung“/Fort- und Weiterbildung

Notwendige Zeitdauer zur Erlangung des „Könnens“ (Tarifliche Bezugsleistung)

Berufserfahrungen hier:Zusätzliche praktische Tätigkeit/Erfahrungszeit

Benötigtes Qualifikationsniveau auch ohne Ausbildungsgang

Einteilung der Bewertungsstufe

Arbeitskenntnisse: Bewertungsstufen 1 bis 6

Fachkenntnisse: Bewertungsstufen 7 bis 12

Berufserfahrung als zusätzliche praktische Tätigkeit /Berufserfahrung nur mit Fachkenntnissen

„Handlungs- und Entscheidungsspielraum“

Voraussetzungen: Eigene Vorgehensweisen/Planung in der Ausführung/Verbesserungen

Vorgaben wie Anweisungen und Richtlinien

Bewertungsstufe 1 bis 5

„Kooperation“

Voraussetzungen: Kommunikation/Zusammenarbeit/ Abstimmung auch im außerbetrieblichen Bereich

Auseinandersetzen mit Anderen zu einem bestimmten Sachverhalt mit Rückwirkung

Quantitative + qualitative Maßstäbe beim Grad der Kooperation

Bewertungsstufen 1 bis 5

„Mitarbeiterführung“

Voraussetzungen: Anleiten – fachliche Vermittlung von Kenntnissen

Anweisen – fachlich

Grad der Führung: Anzahl + Niveau

Bewertungsstufen 1 bis 4


ERA Anlage 1b: Punktbewertungsbogen

ERA 2004 - Anlage 1b .pdf (40 KB)


Beanstandung der Eingruppierung
  • § 4 Reklamation der Eingruppierung

    Inhalt:

    Beanstandung der Eingruppierung durch den Beschäftigten

    Einrichtung einer Paritätischen Kommission

    Antrag auf Überprüfung der bestehenden Eingruppierung /Form des Antrages auf Eingruppierungsüberprüfung

    Option zur Vereinbarung eines besonderen Eingruppierungs- und Reklamationsverfahrens (siehe § 7 ERA ETV)

Alternativ zur Regelung § 4 können Arbeitgeber und Betriebsrat das Reklamationsverfahren nach...

§ 7 ERA-Einführungstarifvertrag (Besonderes Eingruppierungs- und Reklamationsverfahren)

Betriebsvereinbarung (Ersetzen § 99 BetrVG

Einspruch (Vetorecht) des Betriebsrats zur vom Arbeitgeber vorgeschlagenen Eingruppierung

Vorläufige Eingruppierung bei Einspruch

Paritätische Kommission: Entscheidung

Einigungsstellen anrufen möglich

Reklamationsrecht auch bei bestehender Eingruppierung


Variables Tarifentgelt (Leistungs- oder Zeitentgelt)
  • § 5 Entgeltgrundsätze und Entgeltmethoden

    Inhalt:

    Entgeltgrundsatz Leistungsentgelt oder Zeitentgelt

    leistungs- oder leistungsbeurteilungsbe zogenen Entgeltbestandteile

    Kombination mehrerer tariflicher Entgeltgrundsätze und -methoden

    Ohne Festlegung des Entgeltgrundsatz (Zeitentgelt Vergütung)

    Provision

    Öffnungsklausel

    Meinungsverschiedenheiten über die Auswahl

    Mitbestimmung des Betriebsrat

    Freiwillige zusätzliche übertarifliche Entgeltbestandteile (nicht erfasst)

    Verpflichtung der Beschäftigten

    minderleistungsfähig (nicht vorübergehend ) Beschäftigte


  • § 6 Allgemeine Bestimmungen zum Leistungsentgelt

    Inhalt:

    Entgeltgrundsatz Leistungsentgelt

    Leistungsentgelt

    Durchschnittsbetrachtung der leistungsabhängigen Entgeltbestandteile


  • § 7 Akkord

  • § 8 Prämie

  • § 9 Zielvereinbarung

  • § 10 Zeitentgelt und Leistungszulage

    Inhalt:

    Zeitentgelt

    Leistungsüberforderung

    Leistungsbeurteilung

    Beurteilungsgespräch + Beurteilungsergebnis (Beschäftigte: auf Verlangen)

    Betriebsrat Auskunft

    Leistungszulagenpauschale für Neueingestellte

    Beurteilungszeiträume

    Beurteilungsmerkmale

    Bewertungsstufen

    Höhe der Leistungszulage

    Mitteilung

    Öffnungsklauseln

    Beanstandungen der Leistungsbeurteilung (Fristen, Verfahren und Einigungsstelle)


Tarifliche Belastungszulage
  • § 11 Erschwernisse

    Inhalt:

    Erschwernis Grundlage

    Zuschlag für Erschwernisse

    Zeitausgleich

    Gießereizuschlag


  • § 12 In-Kraft-Treten

Nur für IG Metall-Mitglieder

Tarifverträge (u.a. Entgeltrahmenabkommen) kann von der zuständigen Verwaltungenstelle angefordert werden.

Letzte Änderung am 15. 08. 2013 21:16