Seite druckenFenster schließen

IG Metall Rheine - Start

StartBeratungTermineMitgliederbereichMetallzeitungKontaktGalerie
125 Jahre IG Metall

Im kommenden Jahr 2016 besteht die IG Metall seit 125 Jahren. Dieses Jubiläum soll angemessen begangen werden.

125 Jahre IG Metall. Gemeinsam für ein gutes Leben!


Besser mit Betriebsrat

Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen.

Weitere Infos hier:


Werbeaktion 2016
Jetzt Mitglied werden:

Team verstärken hier:


Hochschulinformationsbüro der IG Metall

Weitere Infos hier:


"Neue Zeiten, neue Fragen: Zusammen für neue Antworten"


Kampagne Respekt


Online beitreten
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden, denn: Gemeinsam erreichen wir einfach mehr!


Kampagne Zeitarbeit
IG Metall - Die Gewerkschaft für LeiharbeiterInnen




IG Metall Jugend
Das Portal für Auszubildende, Schüler und Studenten


Das Mitgliedermagazin


era kommt
Informationen für Schüler, Auszubildende und Studierende

Hier erfahren Sie alles Wichtige über Termine und Aktionen, sowie Neuigkeiten aus den Betrieben.

Sie finden auf dieser Seite auch Ihre Ansprechpartner in Rheine, die Sie in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten, sowie bei allen Fragen rund um Ihre Mitgliedschaft beraten.

Leitbild der IG Metall Rheine

Aktuell

IG Metall Rheine feiert Doppeljubiläum

Das 50-jährige Bestehen der Geschäftsstelle Rheine und 125 Jahre Metallgewerkschaft wurden am 8. September in einem feierlichen Rahmen in der Stadthalle Rheine gewürdigt.

Es war die Ansiedlung der Karmann-Niederlassung in Rheine, die im Jahre 1966 zur Gründung der IG Metall Geschäftsstelle Rheine geführt hatte.

„Gewerkschaften haben einen festen Platz in unserer Gesellschaft“, betonte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Rheine, Udo Bonk.

Staatssekretär Karl-Josef Laumann, seit 1973 Mitglied der IG Metall, lobte die Arbeit der Gewerkschaften. „Überall da wo es den Gewerkschaften gelungen ist, die Beschäftigten zu organisieren, da sind die Arbeitsbedingungen besser als dort, wo es keine Gewerkschaften gibt.“

Der erste Vorsitzende der IG Metall Jörg Hofmann hob die IG Metall als schlagkräftige und geschlossene Organisation hervor. Der Kampf der IG Metall ziele aktuell in die Richtung der Arbeitszeit und Tarifbindung. „Wir benötigen einen neuen Arbeitszeitbegriff, denn die Zeiten, als der Beschäftigte morgens einstempelte und abends ausstempelte, die sind vorbei. Der wachsende Anteil an Arbeitszeit, der von zu Hause und unterwegs geleistet werde, müsse künftig berücksichtigt werden“, so Hofmann zur aktuellen Arbeitszeitkampagne. In jüngster Zeit sei es gelungen, über 80 Betriebe neu in die Tarifbindung zurückzuholen. "Denn Beschäftigte in nicht tarifgebundenen Betrieben hätten bis zu 24 Prozent weniger Geld, vier Stunden Mehrarbeit pro Woche und sechs Tage weniger Urlaub.“

Respekt und Anerkennung zollten die Festredner dem Gründer der IG Metall Geschäftsstelle Rheine, Rudi Marciniak, der im Gründungsjahr 1966 zum ersten „Ersten Bevollmächtigten“ gewählt wurde und knappe 22 Jahre die Geschäftsstelle gelenkt und geführt hat.

Zum Jubiläum wurde eine Festschrift erstellt, in der die 50-jährige Geschichte der IG Metall Geschäftsstelle Rheine dargestellt wird.

Bilder der Veranstaltung hier:


Bundestagsabgeordnete Daniela de Ridder zu Besuch bei der IG Metall Jugend in Rheine

Die Bundestagsabgeordnete Daniela de Ridder aus dem Wahlkreis Mittelems besuchte am 31. August die IG Metall Jugend Rheine, um mit Jugendvertretern, Studierenden und Auszubildenden über die anstehende Novellierung des Berufsbildungsgesetzes zu diskutieren.

In der gut einstündigen Diskussionsrunde konnten die jungen Metallerinnen und Metaller Frau de Ridder von der Notwendigkeit überzeugen, wie wichtig Veränderungen beim Gesetz für sie sind.

Themen waren u. a. eine bessere Qualität in der Ausbildung, Chancengleichheit durch Bezahlung aller Ausbildungsmittel, einer Ausbildungsplatzgarantie und einer Mindestvergütung für Auszubildende. Auch das Thema Rechtssicherheit wurde in Bezug auf die Situation der dual Studierenden angesprochen.

Hier ist das Anliegen der IG Metall Jugend eine Gleichbehandlung der dual Studierenden mit den Auszubildenden. Laura Belt, Vorsitzende des Ortsjugendausschusses der IG Metall Rheine, betonte, wie wichtig es sei, dass es wirkliche Veränderungen bei der Gesetzesnovellierung gibt und keine bloßen „Schönheitskorrekturen“.


Bildungsprogramm 2017

Das regionale Bildungsprogramm 2017 und die zentralen Bildungsprogramme 2017 stehen online schon zur Verfügung und die ersten Anmeldungen werden auch schon gerne entgegengenommen.

Regionales Bildungsprogramm für Betriebsräte

Zentrales Bildungsprogramm für Betriebsräte

Zentrales Bildungsprogramm für Aktive


Mitglieder-Werbeaktion 2016

Im vergangenen Jahr 2015 konnten über 600 neue Mitglieder für die IG Metall Rheine gewonnen werden.

Dies ist ein großartiger Erfolg und das Team der IG Metall Rheine möchte sich bei allen Beteiligten ganz herzlich für dieses Engagement bedanken.

Unsere Kampagne - ein Gutschein für den "Geworbenen" und ein Gutschein für den "Werber" in Höhe von jeweils 15,00 € läuft deshalb auch im Jahr 2016 zunächst in gewohnter Form weiter.

Überall, wo sich viele Mitglieder beteiligen, ist die IG Metall stark!

Das bringt jedem was: Die IG Metall gewinnt noch mehr Durchsetzungskraft bei betriebs- und gesellschaftspolitischen Angelegenheiten und das neue Mitglied kann sich auf persönliche Unterstützung mit kompetenter Beratung und Rechtsschutz verlassen.


Übertragungszeitraum für Urlaubsansprüche bei langjähriger Arbeitsunfähigkeit auf 15 Monate begrenzt

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass der Übertragungszeitraum auf 15 Monate nach dem Entstehungsjahrs des Urlaubs zu begrenzen sei. Danach verfällt bei andauernder Arbeitsunfähigkeit z. B. der Urlaub aus dem Jahre 2014 am 31.03.2016 im laufenden Arbeitsverhältnis.

Weitere Informationen gibt es bei der IG Metall Rheine.