Seite druckenFenster schließen

IG Metall Rheine - Start

StartBeratungTermineMitgliederbereichMetallzeitungKontaktGalerie
50 Jahre Geschäftsstelle Rheine

Zum Jubiläum wurde eine Festschrift erstellt, in der die 50-jährige Geschichte der IG Metall Geschäftsstelle Rheine dargestellt wird.

Festschrift


125 Jahre IG Metall

Besser mit Betriebsrat

Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen.

Weitere Infos hier:


Werbeaktion 2018
Jetzt Mitglied werden:

Team verstärken hier:


Hochschulinformationsbüro der IG Metall

Weitere Infos hier:


"Neue Zeiten, neue Fragen: Zusammen für neue Antworten"


Kampagne Respekt


Online beitreten
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden, denn: Gemeinsam erreichen wir einfach mehr!


Kampagne Zeitarbeit
IG Metall - Die Gewerkschaft für LeiharbeiterInnen




IG Metall Jugend
Das Portal für Auszubildende, Schüler und Studenten


Das Mitgliedermagazin


Hier erfahren Sie alles Wichtige über Termine und Aktionen, sowie Neuigkeiten aus den Betrieben.

Sie finden auf dieser Seite auch Ihre Ansprechpartner in Rheine, die Sie in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten, sowie bei allen Fragen rund um Ihre Mitgliedschaft beraten.

Leitbild der IG Metall Rheine

Aktuell


Das Team der IG Metall Rheine wünscht allen Mitgliedern und ihren Familien ein frohes neues Jahr 2019.


Delegiertenversammlung in Rheine

Mechthild Visse für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit - Herzlichen Glückwunsch!

Im Rahmen der Delegiertenversammlung am 6. Dezember in Rheine gab Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, einen Rückblick sowie einen Ausblick über die gewerkschaftlichen Aufgaben und bedankte sich bei allen Anwesenden für das Engagement in der IG Metall.

Es war in der Tat ein spannendes Jahr. „Herausragend waren zweifelsohne die große Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. Aber auch in einer ganzen Reihe von Betrieben mit Haustarifverträgen haben wir gemeinsam mit den Beschäftigten gute Ergebnisse erzielt“, beschreibt Pfeffer die Tarifpolitik der IG Metall Rheine.

Das „Wahljahr 2018“ konnte mit den Betriebsratswahlen, der Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertreter und die Wahlen für die Schwerbehindertenvertreter erfolgreich abgeschlossen werden.

Und auch im Jahr 2019 stehen große Ereignisse bevor. Vom 6. bis 12. Oktober findet der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag in Nürnberg statt und rund 500 Delegierte diskutieren und entscheiden, welche Aufgaben die IG Metall in den kommenden Jahren angehen soll.

Das Team der Geschäftsstelle Rheine bedankt sich bei allen Mitgliedern, ohne deren Engagement die Arbeitswelt ein ganzes Stück kälter und ungerechter wäre.

Insbesondere bedanken wir uns bei unserer Kollegin Mechthild Visse, die in diesem Monat auf ein 40-jähriges Betriebsjubiläum zurückblicken darf.


IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld für Textiler

1. Tarifverhandlung in Darmstadt ergebnislos

Begleitet von einer Delegation startete die 1. Tarifverhandlung am 6. Dezember in Darmstadt.

Die Arbeitgeber berichteten über eine sich eintrübende Wirtschaft, steigende Kosten für Energie und Rohstoffe und über die Herausforderung durch Digitalisierung.

Wer jedoch gute Leute haben will, muss auch ordentliche Erhöhungen der Einkommen bezahlen. Die Beschäftigten sind nicht verantwortlich für steigende Energie- oder Rohstoffkosten und sind deswegen auch nicht bereit, dafür zurückzustecken.

Weitere Infos in der tarifinformation hier:

Unsere Forderungen:

5,5 Prozent mehr Entgelt

Verbesserte Altersteilzeit

Arbeitszeitsouveränität


Ein ganzes Leben für mehr Gerechtigkeit

Jubilarehrung in der Stadthalle Rheine

472 Kolleginnen und Kollegen wurden für eine 25-, 40-, 50-, 60 und sogar 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Karin Hageböck, Geschäftsführerin der IG Metall Rheine, begrüßte alle Jubilare und dankte allen für die langjährige Treue und Solidarität.

In seinen Grußworten wies der Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann daraufhin, dass Gewerkschaften nach wie vor eine sehr wichtige Rolle in der heutigen Wirtschaft haben.

In der Festrede blickte Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, auf die vergangenen Jahrzehnte der IG Metall zurück und machte deutlich, dass sich die IG Metall zu den Grundwerten der Demokratie und Freiheit ganz klar bekenne.

Für die musikalische Begleitung sorgte die Bigband der Musikfabrik Steinfurt.

Bilder der Jubilarehrung hier:

Pressemitteilung der MV Rheine hier:


Tarifrunde Textile Dienste

Verhandlungsergebnis erzielt!

Nach tollen Aktionen und zähen Verhandlungen hat sich die IG Metall mit den Arbeitgebern auf ein Tarifergebnis geeinigt.

Es wurde eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro vereinbart, sowie eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 3 % ab dem 1. Februar 2019.

Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit wird mit einem verbesserten Aufstockungsbetrag ebenfalls fortgeführt.

Weitere Infos in der tarifinformation hier:


Bildungsprogramm 2019

Das regionale Bildungsprogramm 2019 und die zentralen Bildungsprogramme 2019 stehen online zur Verfügung und wir freuen uns über Eure Anmeldungen.

Zentrales Bildungsprogramm für Betriebsräte

Zentrales Bildungsprogramm für Aktive

Regionales Bildungsprogramm für Betriebsräte


Mitglieder-Werbeaktion 2019

Im Jahr 2018 konnten fast 600 neue Mitglieder für die IG Metall Rheine gewonnen werden.

Dies ist ein großartiger Erfolg und das Team der IG Metall Rheine möchte sich bei allen Beteiligten ganz herzlich für dieses Engagement bedanken.

Unsere Kampagne - ein Gutschein für den "Geworbenen" und ein Gutschein für den "Werber" in Höhe von jeweils 15,00 € läuft deshalb auch im Jahr 2019 zunächst in gewohnter Form weiter.

Überall, wo sich viele Mitglieder beteiligen, ist die IG Metall stark!

Das bringt jedem was: Die IG Metall gewinnt noch mehr Durchsetzungskraft bei betriebs- und gesellschaftspolitischen Angelegenheiten und das neue Mitglied kann sich auf persönliche Unterstützung mit kompetenter Beratung und Rechtsschutz verlassen.


Übertragungszeitraum für Urlaubsansprüche bei langjähriger Arbeitsunfähigkeit auf 15 Monate begrenzt

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass der Übertragungszeitraum auf 15 Monate nach dem Entstehungsjahrs des Urlaubs zu begrenzen sei. Danach verfällt bei andauernder Arbeitsunfähigkeit z. B. der Urlaub aus dem Jahre 2017 am 31.03.2019 im laufenden Arbeitsverhältnis.

Weitere Informationen gibt es bei der IG Metall Rheine.