Seite druckenFenster schließen

IG Metall Rheine - Start

StartBeratungTermineMitgliederbereichMetallzeitungKontaktGalerie
24. Ordentlicher Gewerkschaftstag

Der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall findet vom 6. bis 12. Oktober 2019 in Nürnberg statt.

mehr......


50 Jahre Geschäftsstelle Rheine

Zum Jubiläum wurde eine Festschrift erstellt, in der die 50-jährige Geschichte der IG Metall Geschäftsstelle Rheine dargestellt wird.

Festschrift


125 Jahre IG Metall

Besser mit Betriebsrat

Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen.

Weitere Infos hier:


Werbeaktion 2019
Jetzt Mitglied werden:

Team verstärken hier:


Hochschulinformationsbüro der IG Metall

Weitere Infos hier:


"Neue Zeiten, neue Fragen: Zusammen für neue Antworten"


Kampagne Respekt


Online beitreten
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden, denn: Gemeinsam erreichen wir einfach mehr!


Kampagne Zeitarbeit
IG Metall - Die Gewerkschaft für LeiharbeiterInnen


IG Metall Jugend
Das Portal für Auszubildende, Schüler und Studenten


Das Mitgliedermagazin


Hier erfahren Sie alles Wichtige über Termine und Aktionen, sowie Neuigkeiten aus den Betrieben.

Sie finden auf dieser Seite auch Ihre Ansprechpartner in Rheine, die Sie in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten, sowie bei allen Fragen rund um Ihre Mitgliedschaft beraten.

Leitbild der IG Metall Rheine

Aktuell



Ein Tarifvertrag hat auch mal 30 Grad und schmeckt nach Erdbeereis

Eisaktion bei Brokamp in Nordhorn

Pünktlich zur Mittagspause spendierte die IG Metall Rheine ein leckeres Eis und bedankte sich bei allen Kolleginnen und Kollegen für das entgegengebrachte Vertrauen.

Die Beschäftigten zeigten damit, dass sie die IG Metall bei den Verhandlungen und Gesprächen für einen Tarifvertrag auch zukünftig tatkräftig unterstützen werden.


Delegiertenversammlung in Rheine

Nachwahl für den Ortsvorstand

Bettina Romeikat, Betriebsratsmitglied bei Initial Textil Service in Lingen, wurde einstimmig gewählt

Die Verabschiedung und Neuwahl eines Mitgliedes für den Ortsvorstand stand am Donnerstag, 16. Mai 2019 im Mittelpunkt der IG Metall Delegiertenversammlung im TaT in Rheine.

Im Geschäftsbericht gab Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, einen Überblick auf die Geschehnisse seit der letzten Delegiertenversammlung und auf die kommenden Ereignisse und Arbeitsschwerpunkte der IG Metall Geschäftsstelle Rheine sowie die positive Mitgliederentwicklung.

Die rund 60 anwesenden Delegierten aus den Betrieben der Metallindustrie, Textilindustrie, den Handwerksbereichen und der Holzbranche nahmen dann an der Nachwahl für ein Mitglied des Ortsvorstandes teil.

Der Kollege Holger Simon, seit 1985 Mitglied der IG Metall bzw. der ehemaligen GTB und langjähriger Betriebsratsvorsitzender bei der Firma Initial Textil Service in Lingen, scheidet aus dem Ortsvorstand aus und als seine Nachfolgerin wurde die Kollegin Bettina Romeikat, Betriebsratsmitglied der Firma Initial Textil Service in Lingen, einstimmig gewählt. Pfeffer bedankte sich bei dem ausscheidenden Kollegen für das langjährige Engagement im Ortsvorstand und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der neuen Beisitzerin.

Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, berichtete ab-schließend über die Handwerksoffensive. Die Handwerksbetriebe und die dortigen Arbeits-plätze haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend gewandelt. Moderne Maschinenparks und innovative Produkte mit zahlreichen gut qualifizierten Arbeitskräften zeichnen die heutigen Handwerksbetriebe aus. „Wir wollen faire Einkommens- und Arbeitsbedingungen sowie die betriebliche Mitbestimmung und Tarifbindung auch in diesen wichtigen Wirtschaftszweigen weiter voran-bringen“, so Kutzner zu den Delegierten.

Weitere Bilder hier:


Tarifabschluss für die Bettwarenindustrie

Für die Beschäftigten der Bettwarenindustrie konnte bereits in der 1. Tarifverhandlung ein Abschluss erzielt werden:

Für die Monate Mai bis Oktober 2019 wird eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro gezahlt.

Ab 1. November 2019 werden die Löhne um 2,6 % erhöht und um weitere 2,3 % ab 1. Dezember 2020.

Das zusätzliche Urlaubsgeld erhöht sich auf 730 Euro.

Weitere Infos hier in den tarifnachrichten


5 Prozent mehr fordern wir für das Tischlerhandwerk

Dem Tischlerhandwerk geht es gut und die Branche schätzt die Aussichten auch für das Jahr 2019 positiv.

Deshalb hat die Tarifkommission der IG Metall beschlossen, mit einer Forderung von 5 Prozent in die Tarifrunde zu gehen. Ebenso wird die überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen gefordert.

Weitere Infos hier im Flugblatt


Ergebnis erzielt im Elektrohandwerk NRW

In der 2. Tarifverhandlung konnte ein Ergebnis erzielt werden:

Die Entgelte steigen zum 1. Mai 2019 um 3,9 Prozent und zum 1. Mai 2020 um weitere 2,8 Prozent.

Die Ausbildungsvergütung steigt zum 1. August 2019 um 50 Euro und zum 1. August 2020 um weitere 45 Euro.

Weitere Infos hier in den tarifnachrichten:


KFZ-Gewerbe Niedersachsen und NRW - die Forderung steht:

5 Prozent müssen es sein!

Bei der ersten Tarifverhandlung für NRW haben die Arbeitgeber eine Tariferhöhung von nur 2,3 Prozent im ersten Jahr und 2,0 Prozent im zweiten Jahr angeboten.

Die bundesweite Forderung für die Beschäftigten in den KFZ-Betrieben ist beschlossen:

5 Prozent mehr Entgelt und Ausbildungsvergütung bei einer Laufzeit von 12 Monaten sowie bezahlte Freistellungen für die Prüfungsvorbereitungen der Auszubildenden.

Die nächste Tarifverhandlung findet am 14. Juni 2019 statt.

Weitere Infos hier in den KFZ-nachrichten


Warnstreik am 1. April 2019 bei der Firma Sinusverteiler in Wettringen

Kein Aprilscherz - Warnstreik bei Sinusverteiler!

50 Beschäftigte der Firma Sinusverteiler legten am 1. April 2019 von 13:30 bis 14:30 Uhr die Arbeit nieder.

Die IG Metall Rheine hatte die Beschäftigten zum Warnstreik vor dem Tor aufgerufen, weil sich der Arbeitgeber weigert, mit der IG Metall Rheine die Verhandlungen über einen Anerkennungstarifvertrag aufzunehmen.

„Es sei nicht nachzuvollziehen, warum sich der Arbeitgeber nicht in der Lage sehe, zumindest mal Gespräche aufzunehmen“, erläutert Sebastian Knoth, zuständiger Gewerkschaftssekretär der IG Metall Rheine, die Warnstreikaktion.

„Gelebte Sozialpartnerschaft sieht anders aus und das Verhalten der Firmenleitung hat nichts mit Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten in Wettringen zu tun“ so Knoth weiter.


Mehr Entgelt im Sanitär- und Heizungshandwerk Niedersachsen

Für rund 20.000 Beschäftigte im niedersächsischen Sanitärhandwerk konnte ein Tarifabschluss erzielt werden.

Das Entgelt steigt in zwei Stufen: 3,0 Prozent zum 1. April 2019 und weitere 2,4 Prozent zum 1. Juni 2020.

Außerdem wurde vereinbart, dass Beschäftigte ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich 50 Euro monatlich in ihre Rentenversicherung einzahlen können. Wenn der Arbeitnehmer einzahlt, hat der Arbeitgeber auch monatlich 50 Euro zu zahlen, das wurde tarifvertraglich vereinbart. So wird ein früherer Ausstieg aus dem Arbeitsleben möglich, ohne eine Kürzung der Altersrente durch Rentenabschläge.

Weitere Infos in den metallnachrichten


3 Prozent mehr ab 1. Februar

Nach einer Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro, folgt seit dem 1. Februar 2019 die tabellenwirksame Erhöhung von plus 3 Prozent.

Der Tarifvertrag läuft noch bis zum 29. Februar 2020.

Weitere Infos hier in der Tarifinformation


Zur Ligna 2019 für alle Mitglieder der IG Metall

Die LIGNA ist die Messe für die Holzbearbeitung und Mitglieder der IG Metall können kostenlos Eintrittskarten erhalten.

So einfach geht's:

e-Ticket Code bei der IG Metall vor Ort erfragen

online mit Namen und Betrieb registrieren

weitere Informationen zur Registrierung auf www.ligna.de/ticketregistrierung


Nicht über – sondern mit Flüchtlingen reden

IG Metall Rheine übergibt Spende an Flüchtlingshilfe

Der Ortsvorstand der IG Metall Rheine hat beschlossen, eine Spende in Höhe von 3.250 Euro an die Flüchtlingshilfe Rheine e.V. zu übergeben.

Die IG Metall Rheine möchte mit dieser Spende die vorbildliche Arbeit in der Flüchtlingshilfe unterstützen, insbesondere bei der Integration der Menschen, die vor Krieg und der damit verbundenen humanitären Katastrophe in ihren Ländern fliehen mussten.

Petra Gaasbeek, Evelyn Eggenkämper und Udo Siefen nahmen mit großem Dank die Spende entgegen und berichteten von den zahlreichen Projekten im Bereich von Integrationsmaßnahmen, wie Sprachunterrichte aber auch Freizeitveranstaltungen. Alle Vertreter der Flüchtlingshilfe wiesen darauf hin, dass ihre Arbeit ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gar nicht möglich wäre.

Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit! Das sind seit über 125 Jahren Werte der IG Metall. Aus diesen Werten resultiert die Haltung des Respekts, der Anerkennung und Würde gegenüber Fremden, die vielleicht morgen Mitbürger und Kollegen sein werden!

Pressemitteilung der Spendenübergabe hier:


Delegiertenversammlung in Rheine

Tarifabschluss Textil- und Bekleidungsindustrie und Gewerkschaftstag standen im Mittelpunkt

Die erste Delegiertenversammlung der IG Metall Rheine in diesem Jahr fand am 14. Februar 2019 statt und es wurden zwei Delegierte für den 24. ordentlichen Gewerkschaftstag im Oktober in Nürnberg gewählt.

Die IG Metall Rheine ist vom 6. bis 12. Oktober 2019 durch Anja Dieninghoff, Betriebsrats-vorsitzende der Firma C+A Wölte in Emsdetten und Andreas Prior, Betriebsratsvorsitzen-der der Firma autop in Rheine, vertreten.

Neben der Wahl berichtete Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, in seinem Geschäftsbericht über die positive Finanz- und Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr.

Karin Hageböck, Geschäftsführerin der IG Metall Rheine, berichtete als Mitglied der Verhandlungskommission vom aktuellen Tarifabschluss für die Textil- und Bekleidungsindustrie. Dank einer großen Unterstützung bei den Warnstreiks konnte das ursprüngliche Arbeitgeberangebot deutlich verbessert werden.

Von der stattgefundenen Tagung der Jugendvertreter in Willingen mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema „Ausbildungsstandards im Betrieb setzen“ berichtete Sebastian Knoth, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Rheine und machte deutlich, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit mit den Betriebsräten ist, damit alle Mit-wirkungsrechte auch im Betrieb umgesetzt werden können.

Weiter Infos in der Pressemitteilung - hier:



Tarifergebnis erreicht!


In der Nacht vom 12. auf den 13. Februar 2019 konnte nach zähen Verhandlungen ein Tarifergebnis für die westdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie erzielt werden.

340 Euro Einmalzahlung für Februar bis Juli 2019

170 Euro Einmalzahlung für Auszubildende

2,6 % Erhöhung der Löhne und Gehälter ab 1.08.2019

30 Euro Erhöhung für die Azubis

2,3 % Erhöhung der Löhne und Gehälter ab 1.9.2020

30 Euro Erhöhung für die Azubis

Erhöhung Urlaubsgeld in 2019 um 2,6 %

Erhöhung Urlaubsgeld in 2020 um 2,3 %

Erhöhung Aufzahlung Altersteilzeit ab 1.9.2019 auf 570 Euro

Erhöhung Aufzahlung Altersteilzeit ab 1.9.2020 auf 600 Euro

Laufzeit des Tarifvertrages bis 31.01.2021


Weitere Infos in den tarifnachrichten hier:

Vor dem Verhandlungslokal in Bielefeld fand eine Demonstration und Kundgebung mit mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen statt.


Warnstreiks


Warnstreikbilanz der IG Metall Rheine:

Bis jetzt haben sich mehr als 1200 Beschäftigte aus 13 Betrieben an den Warnstreikaktionen beteiligt und mit diesem Ergebnis enden die Warnstreiks der IG Metall Rheine in dieser Woche.

Warnstreik am 8.02.2019 bei der Firma WKS in Wilsum

Am Freitag, 8. Februar beteiligten sich 100 Beschäftigte bei einem Warnstreik der Firma WKS in Wilsum und legten für 1 Stunde die Arbeit nieder.

Ebenfalls beteiligten sich die Beschäftigten der Firma Dyckhoff in Rheine mit einer Frühschlussaktion.

Die Botschaft der Beschäftigten ist klar: Die Arbeitgeber müssen mit uns über ein verbessertes Angebot verhandeln.

Die Arbeitgeber haben neben einem Nullmonat und für sechs Monate Einmalzahlungen eine Erhöhung der Einkommen um 1,7 Prozent ab 1.9.2019 angeboten. Eine weitere Erhöhung soll es zum 1.9.2020 geben.

Die Arbeitgeber fordern eine Laufzeit von 28 Monaten. Bei einer Inflationsrate von ca. 2 Prozent stellt dieses erste Angebot der Arbeitgeber noch nicht einmal Reallohnsicherung dar. Die Arbeitgeber haben seltsame Vorstellungen wie man bei guter Arbeitsmarktlage Beschäftigte im Unternehmen hält.



Warnstreik am 7.02.2019 bei der Firma Emsland-Service in Emlichheim

Nur die Rufbereitschaft blieb im Werk - grandioser Warnstreik bei Emsland-Service in Emlichheim mit 110 Beschäftigten vor dem Tor.

Die Botschaft der Beschäftigten ist klar: Wir fordern die Arbeitgeber auf, mit der IG Metall über verbesserte Konditionen und somit über den Erhalt des Tarifvertrages Altersteilzeit zu verhandeln.

  
Bereits um 9 Uhr legten 80 Beschäftigte der Firma Werkstätten in Nordhorn für eine Stunde die Arbeit nieder.

Trotz Regen und Wind zeigten die Beschäftigten Flagge und folgten dem Warnstreikaufruf der IG Metall Rheine.

Warnstreik am 7.02.2019 bei der Firma Werkstätten in Nordhorn



Warnstreik am 6.02.2019 bei den Firmen Schmitz-Textiles, Schmitz-Markilux und Schmitz-Werke in Emsdetten

Bei einem gemeinsamen Warnstreik der Firmen Schmitz-Textiles, Schmitz-Markilux und Schmitz-Werke in Emsdetten legten rund 220 Beschäftigte die Arbeit für eine Stunde nieder.

Ein Warnstreik hat ebenfalls bei den Leco-Werken in Emsdetten stattgefunden, hier beteiligten sich rund 90 Beschäftigte und legten in allen Schichten für eine Stunde die Arbeit nieder.

Das Signal der Warnstreikaktionen ist klar und eindeutig und sollte bei den Arbeitgebern ankommen.

Bilder vom Warnstreik der Firmen Schmitz-Textiles, Schmitz-Markilux und Schmitz-Werke hier:

Warnstreik am 6.02.2019 bei der Firma Leco in Emsdetten



Warnstreik am 5.02.2019 bei Firma C+A Wölte in Emsdetten

Rund 200 Kolleginnen und Kollegen der Firma C+A Wölte in Emsdetten beteiligten sich am Dienstag, 5. Februar 2019 beim Warnstreik und legten in allen Schichten für eine Stunde die Arbeit nieder.

Ebenso beteiligten sich insgesamt 280 Kolleginnen und Kollegen der Firmen Hanes (ehemals Nur Die), Hanes Global (ehemals Vatter), Kettelhack und Setex in Rheine und legten für eine Stunde die Arbeit nieder. Mit einem Demozug zischen den Firmen machten die Beschäftigten lautstark auf sich aufmerksam.

Weitere Bilder vom Warnstreik Wölte hier:

Weitere Bilder vom Warnstreik Hanes Germany, Hanes Global, Kettelhack und Setex hier:

Warnstreik am 5.02.2019 bei den Firmen Hanes Germany, Hanes Global, Kettelhack und Setex


Warnstreik am 4.02.2019 bei Firma Gröning in Rheine-Mesum

Mit einem Warnstreik am Montag, 4. Februar bei der Firma Gröning in Rheine-Mesum ist die IG Metall in die heiße Phase der Tarifauseinandersetzungen in der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie gestartet.

Trotz Kälte und Conti-Schicht haben 70 Beschäftigte die Arbeit für eine Stunde niedergelegt.

Weitere Bilder hier:


IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld für Textiler

Aktionstag in Legden - Dorf Münsterland

Traditionell fand am letzten Samstag vor Auslaufen der Tarifverträge der Aktionstag zur Vorbereitung und Mobilisierung der angekündigten Warnstreiks statt.

Im schönen Dorf Münsterland trafen sich 200 Textilerinnen und Textiler, um ihren Unmut über das magere Angebot der Arbeitgeber auszudrücken.

Bilder Auftaktveranstaltung hier:

In der 2. Tarifverhandlung am 16. Januar 2019 in Neu-Ulm haben die Arbeitgeber folgendes Angebot gemacht:

- Ein Nullmonat (Februar 2019)

- 6 Einmalzahlungen für 6 Monate

- Erhöhung der Einkommen um 1,7 Prozent ab 01.09.2019

- Weitere Erhöhung der Einkommen um 1,7 Prozent ab 01.09.2020

- Fortführung des Tarifvertrages zur Altersteilzeit zu unveränderten Konditionen

- Gesamtlaufzeit 28 Monate

Die nächste Tarifverhandlung findet am 12. Februar 2019 in Bielefeld statt.

Weitere Infos in der tarifinformation hier:

Unsere Forderungen:

5,5 Prozent mehr Entgelt

Verbesserte Altersteilzeit

Arbeitszeitsouveränität


Delegiertenversammlung in Rheine

Mechthild Visse für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit - Herzlichen Glückwunsch!

Im Rahmen der Delegiertenversammlung am 6. Dezember in Rheine gab Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, einen Rückblick sowie einen Ausblick über die gewerkschaftlichen Aufgaben und bedankte sich bei allen Anwesenden für das Engagement in der IG Metall.

Es war in der Tat ein spannendes Jahr. „Herausragend waren zweifelsohne die große Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. Aber auch in einer ganzen Reihe von Betrieben mit Haustarifverträgen haben wir gemeinsam mit den Beschäftigten gute Ergebnisse erzielt“, beschreibt Pfeffer die Tarifpolitik der IG Metall Rheine.

Das „Wahljahr 2018“ konnte mit den Betriebsratswahlen, der Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertreter und die Wahlen für die Schwerbehindertenvertreter erfolgreich abgeschlossen werden.

Und auch im Jahr 2019 stehen große Ereignisse bevor. Vom 6. bis 12. Oktober findet der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag in Nürnberg statt und rund 500 Delegierte diskutieren und entscheiden, welche Aufgaben die IG Metall in den kommenden Jahren angehen soll.

Das Team der Geschäftsstelle Rheine bedankt sich bei allen Mitgliedern, ohne deren Engagement die Arbeitswelt ein ganzes Stück kälter und ungerechter wäre.

Insbesondere bedanken wir uns bei unserer Kollegin Mechthild Visse, die in diesem Monat auf ein 40-jähriges Betriebsjubiläum zurückblicken darf.


Ein ganzes Leben für mehr Gerechtigkeit

Jubilarehrung in der Stadthalle Rheine

472 Kolleginnen und Kollegen wurden für eine 25-, 40-, 50-, 60 und sogar 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Karin Hageböck, Geschäftsführerin der IG Metall Rheine, begrüßte alle Jubilare und dankte allen für die langjährige Treue und Solidarität.

In seinen Grußworten wies der Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann daraufhin, dass Gewerkschaften nach wie vor eine sehr wichtige Rolle in der heutigen Wirtschaft haben.

In der Festrede blickte Heinz Pfeffer, Geschäftsführer der IG Metall Rheine, auf die vergangenen Jahrzehnte der IG Metall zurück und machte deutlich, dass sich die IG Metall zu den Grundwerten der Demokratie und Freiheit ganz klar bekenne.

Für die musikalische Begleitung sorgte die Bigband der Musikfabrik Steinfurt.

Bilder der Jubilarehrung hier:

Pressemitteilung der MV Rheine hier:


Tarifrunde Textile Dienste

Verhandlungsergebnis erzielt!

Nach tollen Aktionen und zähen Verhandlungen hat sich die IG Metall mit den Arbeitgebern auf ein Tarifergebnis geeinigt.

Es wurde eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro vereinbart, sowie eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 3 % ab dem 1. Februar 2019.

Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit wird mit einem verbesserten Aufstockungsbetrag ebenfalls fortgeführt.

Weitere Infos in der tarifinformation hier:


Bildungsprogramm 2019

Das regionale Bildungsprogramm 2019 und die zentralen Bildungsprogramme 2019 stehen online zur Verfügung und wir freuen uns über Eure Anmeldungen.

Zentrales Bildungsprogramm für Betriebsräte

Zentrales Bildungsprogramm für Aktive

Regionales Bildungsprogramm für Betriebsräte


Mitglieder-Werbeaktion 2019

Im Jahr 2018 konnten fast 600 neue Mitglieder für die IG Metall Rheine gewonnen werden.

Dies ist ein großartiger Erfolg und das Team der IG Metall Rheine möchte sich bei allen Beteiligten ganz herzlich für dieses Engagement bedanken.

Unsere Kampagne - ein Gutschein für den "Geworbenen" und ein Gutschein für den "Werber" in Höhe von jeweils 15,00 € läuft deshalb auch im Jahr 2019 zunächst in gewohnter Form weiter.

Überall, wo sich viele Mitglieder beteiligen, ist die IG Metall stark!

Das bringt jedem was: Die IG Metall gewinnt noch mehr Durchsetzungskraft bei betriebs- und gesellschaftspolitischen Angelegenheiten und das neue Mitglied kann sich auf persönliche Unterstützung mit kompetenter Beratung und Rechtsschutz verlassen.


Übertragungszeitraum für Urlaubsansprüche bei langjähriger Arbeitsunfähigkeit auf 15 Monate begrenzt

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass der Übertragungszeitraum auf 15 Monate nach dem Entstehungsjahrs des Urlaubs zu begrenzen sei. Danach verfällt bei andauernder Arbeitsunfähigkeit z. B. der Urlaub aus dem Jahre 2017 am 31.03.2019 im laufenden Arbeitsverhältnis.

Weitere Informationen gibt es bei der IG Metall Rheine.