Seite druckenFenster schließen

IG Metall Unna - 24-Std.-Warnstreik in Bergkamen 31.01.2018

StartKontaktÄnderungsmitteilung

24-Std.-Warnstreik in Kamen 31.01.2018


Fotogalerie

Zum Durchblättern, bitte anklicken.

Ganztägige Warnstreiks am 31.01.2018

 

Die Geschäftsstelle Unna hat sich an den ersten bundesweiten ganztägigen Warnstreiks in der Geschichte der IG Metall beteiligt. Dieses Arbeitskampfinstrument gab es bisher noch nicht. Von ca. 570 Beschäftigten der Fa. Vahle haben gut 500 die Arbeit niederlegt.

Wir haben Geschichte geschrieben.

 

Einige Nicht-Mitglieder der IG Metall haben nach Bekanntwerden der Warnstreikaktionen kurzfristig Urlaub oder Flex-Stunden genommen. Hintergrund ist, dass diese kein Streikgeld erhalten. Mit dieser Maßnahme haben sie den Warnstreik aber unterstützt.

Was wir erreichen wollten ist gelungen. Fast „menschenleere Büros und Produktionshallen“ um unsere Forderungen durchzusetzen.

 

Außerdem haben sich in unserem Zuständigkeitsbereich die Kollegen/innen der Fa. Mannesmann Precision Tubes GmbH in Wickede Ruhr an den bundesweiten Warnstreiks beteiligt.

 

Wir fordern:

1. Sechs Prozent mehr Entgelt und Ausbildungsvergütung.

2. Ein individueller Anspruch auf „kurze Vollzeit“ (Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28         Stunden in der Woche, maximal für zwei Jahre).

3. Finanzielle Unterstützung für die, die ihre Arbeitszeit verringern, weil sie Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder Schichtarbeit leisten.

4. Außerdem brauchen die Azubis vor jeder Prüfung einen arbeitsfreien Tag zur Vorbereitung.