Seite druckenFenster schließen

IG Metall Weilheim - 2019 Europawahl

StartKontaktAnsprechpartnerTermineBeitretenKampagnenSeminare

 Am 26. Mai ist Europawahl.


 Wähle ein soziales Europa!

Wir machen uns stark für ein soziales, solidarisches, gerechtes Europa.

DGB.de - Europawahl 


 Europa braucht Dich jetzt!

Europa wird nur als ein soziales und solidarisches Europa eine Zukunft haben.

Deshalb ist es wichtig, am 26. Mai zur Wahl zu gehen.

Es gibt für uns Beschäftigte Vieles zu verteidigen und Einiges zu verbessern.

 IG Metall.de - Europawahl


Veranstaltungshinweis


1. Mai in Peißenberg

Der DGB Kreisverband Weilheim-Garmisch lädt zur Kundgebung in die Tiefstollenhalle nach Peißenberg ein. Beginn um 10 Uhr zum Thema "Europa. Jetzt aber richtig!"


Ein Europa für Alle!

Demo am 19. Mai um 12 Uhr in München auf dem Odeonsplatz.

www.ein-europa-fuer-alle.de

 Zeitgleich finden Demos statt in:

  • Berlin Alexanderplatz
  • Frankfurt Opernplatz
  • Hamburg Rathausmarkt
  • Köln Deutzer Werft
  • Leipzig W.-Leuschner-Platz
  • Stuttgart Arnulf-Klett-Platz

Europawahl am 26. Mai 2019

Was hat Europa mit mir zu tun?

Du denkst, was in Brüssel und Strassburg beschlossen wird, hat nichts mit dir zu tun? Doch Entscheidungen in der EU bestimmen auch über dein Leben und deine Arbeit.

Was hat Europa im Arbeitsleben mit mir zu tun?

  • Die EU begrenzt die Wochenarbeitszeit und hat Ansprüche auf Ruhezeiten, bezahlten Urlaub und Schutzmaßnahmen für Nachtarbeiter/innen ausgebaut. Darüber hinaus müssen die Anfahrtszeit zum Arbeitsort und Rufbereitschaftszeiten als Arbeitszeiten angerechnet werden. Mutterschaftsurlaub, der in Zeiten von Betriebsferien fällt, muss durch zusätzliche Urlaubstage ausgeglichen werden.
  • Wirst du als Beschäftigte/r, z.B. im Baugewerbe oder in Montage-Berufen in einem anderen EU-Land eingesetzt, muss du ab 2020 zum gleichen Tarif- bzw. Mindestlohn bezahlt werden wie einheimische Arbeitskräfte. Darüber hinaus wird diese "Entsendung" auf höchstens zwölf Monate (in Ausnahmefällen 18 Monate) begrenzt.
  • Als EU-Bürger/in musst du nur in einem Mitgliedsstaat Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Außerdem werden deine Beitragszeiten in anderen EU-Staaten angerechnet: Wer zum Beispiel nur 20 Jahre in Deutschland rentenversichert war, dafür aber weitere 25 Jahre in Italien gearbeitet hat, kann trotzdem von der "Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren" in Deutschland profitieren.
  • Wird dein Unternehmen oder Betrieb aufgekauft, ist dein neuer Arbeitgeberdazu verpflichtet, ein Jahr lang die Arbeitsbedingungen, Verträge und Löhne aller Beschäftigten weiterzuführen. Bevor es zu Massenentlassungen kommt, müssen Unternehmen die Arbeitsnehmer-Vertretung rechtzeitig informieren und zu Gesprächen einladen.

Was hat Europa im Alltag mit dir zu tun?

  • Niemand darf dich benachteiligen wegen deines Alters, deiner Religion, deiner Herkunft, deiner politischen Ansichten, deiner Behinderung, deiner Sexualität oder deines Geschlechts. Dank der EU gilt dies auch für den Arbeitsplatz, die Wohnungssuche oder den Beitrag, den du bei einer Krankenkasse zahlen musst.
  • Durch den Euro ist dein Leben leichter, wenn du in Europa reist oder arbeitest. Außerdem ist der Euro eine stabile Währung: Seitdem er eingeführt wurde, sind die Preise stabiler als zu D-Mark-Zeiten.
  • Über Online-Plattformen kannst du vom Sofa aus in ganz Europa shoppen. In der EU gilt zum Glück ein 14-tägiges Widerrufs- und Rückgaberecht für online gekaufte Waren und eine Mindestgewährleistung von zwei Jahren für alle Produkte. Wenn jemand aus einem anderen EU-Land die Ware nicht sendet oder die Zahlung verweigert, gibt es ein einfaches Verfahren, damit alle zu ihrem Recht kommen.
  • Nutzt du dein Handy innerhalb der EU, fallen seit Juni 2017 keine zusätzlichen Roaming-Gebühren mehr an. Ab Mitte Mai 2019 werden auch die Kosten für Anrufe und SMS ins EU-Ausland gedeckelt: Mobil- und Festnetzanrufe werden auf 19 Cent/Minute begrenzt, SMS auf 6 Cent.
  • Die EU kümmert sich um einheitliche Normen und Standards. Zum Beispiel müssen neue Medikamente nur einmal EU-weit zugelassen werden und können dann überall in der EU verkauft werden. Steckdosen und Stecker passen EU-weit zusammen, sodass du elektrische Geräte praktisch überall nutzen kannst.
  • Willst du in einem anderen Land arbeiten, hast du große Vorteile innerhalb der EU: Einige Berufsabschlüsse kann man ganz ohne Behördengänge online anerkennen lassen. Auch für viele weitere Berufe sind bei der Anerkennung im EU-Ausland keine Nachprüfungen oder andere Qualifikationen mehr nötig.
  • Als Studierende/r kannst du innerhalb der EU deinen Hochschulstandort frei wählen und hast einen Rechtsanspruch auf einen Aufenthaltstitel. Darüber hinaus finanziert die EU das Austauschprogramm ERASMUS+. Allein aus Deutschland können so jährlich 92.500 junge Menschen im europäischen Ausland studieren, Ausbildungen und Praktika absolvieren oder ehrenamtlich arbeiten.