Seite druckenFenster schließen

IG Metall Weilheim - 2019 Hanes 1. Warnstreik

StartKontaktAnsprechpartnerTermineBeitretenKampagnenSeminare

 

 

 

 

 

 

 

 Warnstreik bei Hanes in Schongau

Die Beschäftigten der Firma Hanes machten am Freitag mit Warnstreiks Druck in der laufenden Tarifrunde der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie. Mit Ablauf der Friedenspflicht haben gleich um 5 Uhr die ersten Beschäftigten in der Nachtschicht bei Hanes in Schongau für eine Stunde die Arbeit niedergelegt. Früh- und Tagschicht streikten um 11 Uhr, die Spätschicht um 20 Uhr.

"Alle Branchen der Textilindustrie führen in den kommenden Tagen Warnstreiks durch, egal ob als Autozulieferer, Sportbekleidungs-hersteller oder Strumpfhersteller" sagt Udo Schulz, Gewerkschafts-sekretär der IG Metall aus Weilheim.

Auch der Tarifsekretär Carsten Kuttnik vom Bezirk Bayern nahm am Warnstreik teil und berichtete über das letzte Angebot der Arbeitgeber. Eine Erhöhung ab 01.09.2019 von 1,7 Prozent, eine zweite Erhöhung ab 01.09.2020 um ebenfalls 1,7 Prozent, bei einer Laufzeit von insgesamt 28 Monaten. Das ist kein Angebot: "Wir werden am 12. Februar die 3. Verhandlungsrunde in Bielefeld führen, dazu brauchen wir aber eure Hilfe" sagt Carsten Kuttnik. "Mit eurem Warnstreik zeigt Ihr uns, dass Ihr für eure Rechte kämpfen wollt. Das gibt uns Kraft und die Stärke, die wir für unsere Forderung brauchen." Die Forderung drückt er klar und unmissverständlich aus. Dies sind eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütung um 5,5 Prozent, dazu eine verbesserte Altersteilzeit und als dritte Forderung mehr Arbeitszeit-souveränität für die Beschäftigten.