Seite druckenFenster schließen

IG Metall Westmittelfranken - Willkommen

WillkommenDie GeschäftsstelleTermineBildungBeitretenServiceAktiv werdenLinksDownloads

Tarif-News



Für alle, die mehr wollen...



Ohne Tarifvertrag ist alles doof!


Warnstreikaufruf

#WirBleibenZuhause zum digitalen Homeoffice-Warnstreik!

24.03.2021 I An diesem Freitag, den 26. März, findet um 12:30 Uhr unser digitaler Homeoffice-Warnstreik statt. Aufgerufen sind alle im Homeoffice-Beschäftigten der Betriebe in Westmittelfranken, die unter den Geltungsbereich des Flächentarifvertrags Metall- und Elektroindustrie fallen, oder an dem Ergebnis partizipieren.

Weitere Details entnehmt bitte dem Aufruf! (pdf)

Zukunft sichern, Tarifbewegung jetzt

Delegiertenversammlung

Erfolgreiche Präsenz-Versammlungen während Corona

03.03.2021 I Am 26.02. fand unsere erste Delegiertenversammlung 2021 unter Beachtung aller geltender Hygienemaßnahmen im KKC in Bad Windsheim in Präsenz statt. Als Geschäftsstelle Westmittelfranken sind wir auf diese Weise mit gutem Beispiel vorangegangen und konnten zeigen: Wichtige Versammlungen sind auch mit Abstand möglich!

Durch die zahlreiche Teilnahme unserer Delegierten konnten wir viele Dinge entscheiden, ansprechen und diskutieren und uns gut auf die kommenden Tarifbewegungen einstimmen.

Impressionen von der Delegiertenversammlung

Impressionen von der Delegiertenversammlung

Impressionen von der Delegiertenversammlung

Text und Fotos: Lea Zinser

Geplanter Stellenabbau

Zusammenstehen auch mit Abstand

20.02.2021 I Auf Grund von geplantem Stellenabbau bei Faber-Castell kam es zu Sozialplan- und Interessensausgleichsverhandlungen. In Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Gewerkschaft konnte in mehreren Verhandlungsrunden, das erste, nicht akzeptable Angebot der Geschäftsführung deutlich verbessert werden. Vor allem für die unteren Einkommensgruppen konnte am letzten Verhandlungstermin noch eine enorme Verbesserung beschlossen werden. Zudem wurde auch die Anzahl der möglichen Kündigungen deutlich reduziert.

Vor der letzten Verhandlungsrunde am Montag, den 15.02.2021, hat es trotz Pandemie und unter Beachtung aller geltenden Hygienemaßnahmen eine spontane Beteiligung der Belegschaft gegeben. Mit Abstand und Maske bildeten die Arbeitnehmer*innen ein Spalier auf der Brücke zum Werksgelände hin und symbolisierten somit: Wir stehen auch mit Abstand zusammen!
Diese Aktion hat unserer Verhandlungskommission den Rücken gestärkt und der Geschäftsführung gezeigt, dass große Teile der Beschäftigten hinter Betriebsrat und Gewerkschaft stehen und sich für ihre Interessen einsetzen.

Ein Dank-Schreiben für die Teilnehmenden der Aktion findet ihr hier als Flyer (PDF, 1,2 MB).

Spontan-Aktion bei Faber Castell Spontan-Aktion bei Faber Castell
Text: Lea Zinser, Fotos: Klaus-Dieter Winnerlein, V.i.S.d.P. Flyer: Klaus-Dieter Winnerlein

Tafelaktion

NBHX: Trotz Betriebsschließung solidarisch mit denen, die am wenigsten haben

18.12.2020 I Die Kolleginnen und Kollegen bei NBHX Heilsbronn haben es sich trotz Werksschließung und Corona nicht nehmen lassen, auch dieses Jahr wieder Geld zu spenden, damit Lebensmitteltaschen für die Ansbacher Tafeln befüllt und geliefert werden konnten. Der gesammelte Betrag wurde von der NBHX-Geschäftsführung verdoppelt und auch der Lieferant der Lebensmittel, REWE-Stolpowski aus Heilsbronn, hat sich mit kostenloser Anlieferung und einem Geldbetrag an der Aktion beteiligt.
Die Geschäftsstelle der IG Metall Westmittelfranken stellte die benötigten Baumwolltaschen zur Verfügung, die dann von NBHX-Betriebsräten mit den Lebensmitteln befüllt und am vergangenen Freitag an die Tafel in Ansbach geliefert werden konnten.

Wir sind stolz auf das erreichte Ergebnis von 119 Taschen.

Betriebsrät*innen von NBHX organisieren die Lebensmitteltüten für die Tafel
Abgebildete Personen: Peer Zeitel (oben+unten), Maik Burkhardt (oben)
Kevin Schröppel (oben+Mitte), Denise Dekle (unten)
Verfasser: Peer Zeitel, Betriebsratsvorsitzender

So geht Arbeitskampf unter Corona! Bange machen gilt nicht!

Warnstreik bei Europoles in Dinkelsbühl ein voller Erfolg!

Impressionen vom Warnstreik 27.11.2020 I Es reicht! Nach den Jahren der Insolvenz, in denen durch die gleichbleibend gute und harte Arbeit der Kolleginnen und Kollegen bei Europoles in Dinkelsbühl durchgehend gut gewirtschaftet wurde, verweigert der Arbeitgeber die Sicherung der Arbeitsbedingungen durch einen neuen Tarifvertrag. Anstatt zu honorieren, was in den letzten Jahren dort von der Belegschaft geleistet wurde, verlegt sich der Arbeitgeber lieber aufs Vertrösten. Da hat er aber die Rechnung ohne die Beschäftigten gemacht. Auch unter Corona geht Arbeitskampf.
Bianka Möller, Bevollmächtigte der IG Metall Westmittelfranken: „Deutlicher können die Beschäftigten ihren Unmut gar nicht kundtun. Heute sind beide Schichten komplett draußen gewesen. Wir hoffen, dass der Arbeitgeber verstanden hat. Aussitzen ist nicht! Im Zweifel legen wir nach.“
Barbara März von der katholischen Betriebsseelsorge zeigte sich von den Warnstreikenden beeindruckt: „Wir stehen fest an der Seite der Beschäftigten. Hoffentlich kommt es jetzt zu Verhandlungen auf Augenhöhe. Es geht nicht nur um Geld. Es geht um den Wert der Arbeit. Und um Wertschätzung!“

Erste solidarische Grüße kamen bisher vom Ortsvorstand der IG Metall Westmittelfranken, den Gewerkschaften NGG Allgäu und NGG Oberfranken, vom Betriebsrat der Bayernland in Bayreuth, von Jost in Wolframs-Eschenbach, von Magna aus Bad Windsheim, von Atos in Fürth, Siemens in Fürth, und und und.

Impressionen vom Warnstreik