Seite druckenFenster schließen

IG Metall Westmittelfranken - Willkommen

WillkommenDie GeschäftsstelleTermineBildungBeitretenServiceAktiv werdenLinksDownloads

Für alle, die mehr wollen...


Ohne Tarifvertrag ist alles doof!


Landtagswahl

 PantherMedia / Darius Turek

Keine Alternative für Beschäftigte - AfD-Positionen unter der Lupe

Teil 4 I AiDA, AVA und Alarm Gewerkschaftsfeindliche Arbeitnehmerorganisationen in der AfD

Keine der drei konkurrierenden sogenannten Arbeitnehmerorganisationen in der AfD ist in der Lage oder willens, die Interessen von lohnabhängig Beschäftigten zu vertreten. Stattdessen wollen sie durch gezielte Hetze gegen die DGB-Gewerkschaften und den Aufruf zum Austritt aus ihnen die Belegschaften spalten. Wie die Partei insgesamt, stehen auch sie für einen arbeitnehmerfeindlichen Kurs der neoliberalen Deregulierung und des Abbaus sozialer Sicherungssysteme

Wer mehr lesen will: Die Broschüre des DGB-Bayern

Spielwarenindustrie

Neues von Playmobil

18.09.2018 I Gestern fand die 1. Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Nürnberg statt. Es geht um das Amtsenthebungsverfahren gegen die 8 IG Metall Betriebsratsmitglieder. Hier ein Bericht des Bayrischen Rundfunks...
BR Mediathek

Landtagswahl

 PantherMedia / Darius Turek

Keine Alternative für Beschäftigte - AfD-Positionen unter der Lupe

Teil 3 I Bildungspolitik: Uneingeschränktes Leistungsprinzip

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass nicht die Wissensvermittlung im Zentrum der Bildungspolitik der AfD steht, sondern die Nutzbarmachung der Bildung für wirtschaftliche Zwecke. In ihrem Programm propagiert sie ganz offen eine Bildung im Sinne neoliberaler Verwertungslogik. Schulen und Hochschulen dienen ausschließlich dazu, Menschen so schnell wie möglich auf die Ausbeutung auf dem Arbeitsmarkt vorzubereiten. Dazu gehört auch die Ausgrenzung und Aussortierung von sozial Benachteiligten nach vermeintlichen Leistungskriterien.

Wer mehr lesen will: Die Broschüre des DGB-Bayern

Schreib- und Zeichenindustrie

 Bild B.Stuckert, Text: BR Staedtler

Tarifflucht bei Staedtler


11.09.2018 I Am 28.August fand im Staedtler Werk Sugenheim eine Betriebsversammlung zu dem Thema "Austritt aus der Tarifgemeinschaft der Bleistiftindustrie" statt, in der sowohl Betriebsrat, Geschäftsführung und die IG Metall ihre Sicht zum Austritt aus der Tarifgemeinschaft der Schreib- und Zeichenindustrie dargestellt haben. Die Geschäftsleitung teilte der Belegschaft mit, dass sich "vorerst und zunächst" nichts ändert. Die Betriebsratsmitglieder haben Regelungen zur Arbeitszeit, zum Urlaub, zum Urlaubsgeld, Zulagen und einiges mehr aus dem Flächentarifvertrag vorgestellt. Die Kolleginnen und Kollegen haben nicht schlecht gestaunt, dass es im Gesetz wenig oder keine Regelungen dazu gibt. Die Äußerung der Betriebsratsvorsitzenden, dass 99% der Arbeitgeber wegen Kostenreduzierung aus der Tarifgemeinschaft austreten, wurde von der Geschäftsführung verneint. Dies sei nicht der Grund. Ziel sei es, die Arbeitsbedingungen nicht zu verschlechtern. Mit einem Haustarifvertrag möchten sie individueller auf die Bedürfnisse der Firma Staedtler eingehen. Auf Arbeitnehmerseite ist man sich aber sicher, dass es keinen Haustarifvertrag gibt, der besser ist als die Fläche. Deshalb die Forderung, den Austritt aus der Tarifgemeinschaft zurückzunehmen und in der Fläche zu bleiben!

Tarifverhandlungen

 Bild: M.Bär Text: Ch.Geuting

Tarifverhandlung Distriparts


06.09.2018 I Ein herzliches Dankeschön an alle die sich solidarisch am Warnstreik bei Distriparts am 4. September beteiligt haben, und die Forderungen unterstützt haben. Vor dem Warnstreik hat sich die Arbeitgeberseite kaum bewegt. Lediglich eine Null vor dem Komma wurde den Beschäftigten angeboten. Nach dem eindrucksvollen Warnstreik hat der Arbeitgeber sein Angebot deutlich verbessert, sowohl bei der Entgelterhöhung, als auch bei weiteren Forderungen wie dem T-ZUG, also zusätzliche freie Tage. Die Tarifkommission geht damit nochmals gestärkt in die nächste Verhandlungsrunde am 13.09.2018. "Wir sind stolz darauf der IGM und ganz besonders der Geschäftsstelle Westmittelfranken anzugehören, wo Solidarität unter den Betrieben und Beschäftigten gelebt wird", so die betriebliche Tarifkommission.

Landtagswahl

 PantherMedia / Darius Turek

Keine Alternative für Beschäftigte - AfD-Positionen unter der Lupe

Teil 2 I Arbeit, Rente, Arbeitsmarktpolitik: Mehr arbeiten, weniger Sicherheit

Die AfD legt bisher zu keiner arbeitsmarktpolitischen Frage – sei es beim Mindestlohn, bei der Leiharbeit oder beim Arbeitslosengeld II – ein ausformuliertes Konzept vor. Statt auf die Zurückdrängung prekärer Beschäftigungsformen setzt die AfD auf weitere neoliberale Deregulierung. Antworten auf die drängenden arbeitsmarktpolitischen Fragen (u. a. Umgang mit der Digitalisierung, der zunehmenden atypischen Beschäftigung und ihren Folgen für die sozialen Sicherungssysteme) bietet die Partei nicht. Auch die rentenpolitischen Pläne sehen weitere Belastungen der abhängig Beschäftigten vor. Statt auf die bewährte gesetzliche Rentenversicherung setzt die AfD auf private Vorsorge, von der vor allem private Konzerne und Versicherungen profitieren Und sie plädiert für die weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters.

Wer mehr lesen will: Die Broschüre des DGB-Bayern

Spielwarenindustrie

Neues von Playmobil

04.09.2018 I Neue Entwicklungen beim fränkischen Spielwarenhersteller Playmobil. Den aktuellen Artikel der Süddeutschen Zeitung findet ihr hier...
Süddeutsche Zeitung: Hitzefrei

Ausbildungsstart

 Bild u. Text: Ch.Geuting

Ausbildungsstart bei der IG Metall

30.08.2018 I Am 1. September wird Melissa Gegner, 19 Jahre jung, ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Geschäftsstelle beginnen. „Erstmals haben wir als IG Metall Westmittelfranken die Möglichkeit selbst auszubilden und stellen uns damit der Verantwortung, jungen Menschen eine Ausbildung zu ermöglichen,“ sagt Klaus-Dieter Winnerlein, 1. Bevollmächtigter der Geschäftsstelle. Melissa hat sich gegen viele weitere Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Sie wird sich während ihrer 3-jährigen Ausbildung neben allen vorgegebenen Themen, vor allem mit den Schwerpunkten „Assistenz und Sekretariat“, sowie „Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement“ beschäftigten. Ausbildungsbeauftragte in der Geschäftsstelle ist Christine Geuting. Ihre Aufgabe wird neben der Koordination ausbildungsrelevanter Inhalte auch die Planung weitergehender Seminare und Einsätze in anderen Organisationseinheiten der IG Metall sein. Das ganze Team der Geschäftsstelle freut sich auf die Auszubildende Melissa und die gemeinsame Arbeit.

Landtagswahl

 PantherMedia / Darius Turek

Keine Alternative für Beschäftigte - AfD-Positionen unter der Lupe

Teil 1 I Staat und Steuern: Mehr Wettbewerb und Steuergeschenke für Reiche und Unternehmen

Die AfD steht für eine weitere Umverteilung von unten nach oben. Die Steuererleichterungen für Unternehmen und Vermögende sollen durch Einschränkungen staatlicher Maßnahmen finanziert werden. Während von der Entlastung bei der Einkommen-, Gewerbe-, Erbschaft- und Vermögensteuer vor allem die Bezieherinnen und Bezieher hoher Einkommen und Vermögende profitieren, sollen die lohnabhängig Beschäftigten durch die Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge und den Rückbau der sozialen Sicherungssysteme die Zeche dafür bezahlen.

Wer mehr lesen will: Die Broschüre des DGB-Bayern

Spielwarenindustrie

Freizeit
Das machen Metaller und Metallerinnen in ihrer Freizeit...

BR-Radltour 2018 - auf dem Sattel durch Bayern

1100 Teilnehmende, 480km, 1mal quer durch Bayern. Das ist die BR-Radltour, die dieses Jahr zum 29. Mal in Mühldorf am Inn gestartet wurde und nach 6 Etappen in Marktheidenfeld zu Ende ging. Sie wird als die heißeste und trockenste in die Geschichte eingehen. Jede Abkühlung war bei den Radlern willkommen.

Tagsüber radeln, abends feiern, und das mit insgesamt rund 87000 Besuchern.
Mittagessen im Kloster, einmal mitten durch das BMW Werk Dingolfing, die Einfahrt durchs Marathontor des Stadions in Nürnberg, oder eine Abkühlung im Badesee waren nur einige Highlights der diesjährigen Tour.
Auch für die 7 Metaller, die mit ihren roten Shirts überall zu sehen waren. „Einfach mal über gesperrte Straßen und rote Ampeln zu fahren, und das unter den Augen der Polizei“. Ein tolles Gefühl, wie einer der Teilnehmer berichtet hat.

Die Tour ist kein Wettbewerb, sondern eine Freizeitveranstaltung, bei der es um Spaß am Sport und Bewegung geht, sowie um die gemeinsame Zeit und den Teamgeist unter den Teilnehmenden. Von Berührungsängsten war hier nichts zu spüren.

Die Frage wieder teilzunehmen wurde schnell beantwortet. Es sind noch 51 Wochen bis zur nächsten BR-Radltour.

Text: C. Geuting, Bilder: G. Treuheit

Volksbegehren

Pflegenotstand

Es ist ein Thema, dass uns alle angeht. Egal wo wir arbeiten und wer wir sind. Die Situation in der Pflege, auch bei uns in Bayern.

Laut einer Erhebung von ver.di fehlen an bayrischen Krankenhäusern aktuell etwa 12000 (!) Pflegekräfte. Immer öfter kommt es zu Situationen der völligen Überlastung von Kolleg*innen auf den Stationen, immer häufiger kommt es zu gefährlicher oder mindestens nicht ausreichender Pflege von Patient*innen aufgrund des massiven Personalengpasses. Die Klinikbetreiber, gerade die Privaten, tun, was sie nun mal gerne tun: Sie schauen weg. Auch wenn sie offiziell immer wieder verkünden, dass es so nicht weitergehen kann, nutzen sie den Einsparungseffekt trotzdem gerne.

Vor einigen Tagen ist in Bayern ein Volksbegehren angelaufen, welches sich zum Ziel gesetzt hat, in bayrischen Krankenhäusern endlich eine verbindliche Personaluntergrenze einzuführen.

Weitere Informationen und wie ihr das Volksbegehren unterstützen könnt, findet ihr auf: www.stoppt-pflegenotstand.de

M+E Tarifrunde 2018

Anträge und Tarif TV

09.07.2018 I Mehr Geld und mehr Zeit für die Beschäftigten: Das Ergebnis der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie gab es nicht geschenkt. Der Film zeigt, was es dafür alles braucht:



Außerdem hier findet ihr hier den Antrag auf 8 Tage tarifliche Freistellung sowie den Antrag auf verkürzte Vollzeit zum Download:


Sommeraktion

Mein Sommer – Meine IG Metall!

19.06.2018 I Der IG Metall Vorstand startet eine Sommeraktion: Mein Sommer – Meine IG Metall! IG Metall lohnt sich – sag es weiter. Näheres zur Aktion entnehmt bitte beigefügter Info:

📌 Nicht verpassen! IG Metall startet Sommeraktion - pdf

Tarifrunde

Tarifergebnis Baden-Württemberg


WIR für mehr
Tariferfolge der IG Metall
17.04.2017 Ι Argumente zur Mitgliederwerbung gibt es genug in unserer Tarifhistorie:

Tarifbindung: In sechs Schritten zum Tarifvertrag
Wie komme ich zu einem Tarifvertrag?
12.07.2016 Ι Ob bei Einkommen, Arbeitszeit oder Urlaubsanspruch - mit Tarifvertrag geht's im Betrieb gerechter zu. Für alle, deren Betrieb bisher nicht tarifgebunden ist, zeigen wir in sechs Schritten, wie sich das ändern lässt.
mehr...


So können Betriebsräte rassistischer Hetze begegnen
In den sozialen Medien, aber zunehmend auch in den Betrieben findet eine Debatte über die aktuelle Flüchtlingspolitik statt. Neben sachlichen Äußerungen kommt es dabei immer häufiger zu unsachlichen Angriffen bis hin zu rassistischer Hetze. Wie können Betriebsräte argumentieren und welche rechtlichen Handlungsmöglichkeiten haben sie in diesem Zusammenhang? weiterlesen...