Seite druckenFenster schließen

IG Metall Rheine - Start

StartAktuelles BeratungIGM ServiceTermineMitgliederbereichMetallzeitungKontaktGalerieDatenschutz
Zukunft ist unser Handwerk - WIR IN NRW

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden, denn: Gemeinsam erreichen wir einfach mehr!


50 Jahre Geschäftsstelle Rheine

Zum Jubiläum wurde eine Festschrift erstellt, in der die 50-jährige Geschichte der IG Metall Geschäftsstelle Rheine dargestellt wird.

Festschrift


Besser mit Betriebsrat

Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen.


Werbeaktion 2024
Jetzt Mitglied werden:

Team verstärken hier:


Hochschulinformationsbüro der IG Metall

Weitere Infos hier:


Kampagne Respekt


Kampagne Zeitarbeit
IG Metall - Die Gewerkschaft für LeiharbeiterInnen


IG Metall Jugend
Das Portal für Auszubildende, Schüler und Studenten


Das Mitgliedermagazin


Die nächste Organisationswahl findet 2024 statt.

Den Geschäftsbericht für die Jahre 2016-2019 findet ihr hier.

Hier erfährst Du alles Wichtige über Termine und Aktionen, sowie Neuigkeiten aus den Betrieben.

Du findest auf dieser Seite auch Deinen Ansprechpartner in Rheine, die Dich in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten, sowie bei allen Fragen rund um Deine Mitgliedschaft beraten.

Leitbild der IG Metall Rheine

Aktuell






Die "neue" Gewerkschaftsarbeit mit Coronavirus: Wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar!

Um den Publikumsverkehr in der Geschäftsstelle der IG Metall Rheine weiterhin etwas einzuschränken, bitten wir alle Mitglieder uns telefonich oder per E-Mail zu kontaktieren. Wir sind für euch da!
Unsere Mitglieder können sich auf folgendem Weg bei der IG Metall Rheine melden:
Telefon: 05971-899080
E-Mail: rheine@igmetall.de
   spezifische Kontaktdaten
  

Treffpunkt des DGB und der Gewerkschaften ist um 16.00 Uhr bei

Foto Erhardt

Prinzipalmarkt 4

48143 Münster


Tarifergebnis in der vierten Runde

ANSCHLUSS GESCHAFFT

»Die Arbeitgeberseite hat in dieser Tarifrunde viel Porzellan zerschlagen. Sie wollte ernsthaft ihre Beschäftigten billig abspeisen. Mit dem Abschluss haben wir nun den Anschluss an die Tarifentwicklung gewahrt, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Bis dahin war es ein harter Kampf. 3.200 Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich an zwei Warnstreikwellen. Das war großartig. Ohne den Druck aus den Betrieben hätten wir dieses Ergebnis nicht hinbekommen.« Christian Iwanowski, Verhandlungsführer der IG Metall NRW

Das Ergebnis findet ihr hier.


ERGEBNIS ERZIELT!

2300 Euro IAP und frühere Branchenzuschläge

Es hat lange gedauert, aber dann kam der Durchbruch!

Auch die in Leiharbeit Beschäftigen in der Metall- und Elektroindustrie erhalten eine Inflationsausgleichsprämie (IAP): 2300 Euro ab Januar 2024. Das hat die IG Metall in harten und zähen Verhandlungen durchgesetzt.

Mehr dazu in der Tarifinfo.


Beschäftigte von Frenkert nehmen an Großkundgebung teil

Am 31. Januar 2024 nahmen 20 Beschäftigte der Firma Frenkert Fenster in Ochtrup an einer großen Warnstreikaktion in Rheda-Wiedenbrück teil und legten für insgesamt fünf Stunde die Arbeit nieder.

Bei der dritten Verhandlung am 24. Januar 2024 in Herford strebten die Arbeitgeber einen Abschluss an, der weit unterhalb der Tarifergebnisse der Branche in anderen Bundesländern liegt. Die IG Metall-Tarifkommission lehnte das ab.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen sind nicht weniger wert als die Beschäftigten in der Branche in anderen Bundesländern. Es ist unfassbar, dass die Arbeitgeberseite in NRW denkt, sie könnte uns mal eben abspeisen. Darauf haben wir gestern die Antwort gegeben: Wir haben gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Ostwestfalen weiter Druck gemacht. Wir haben uns einer großen Aktion mit mehreren Betrieben (Huga, Westag, Cor, Femira, Loddenkemper) und 900 Teilnehmenden in Rheda-Wiedenbrück angeschlossen.“, sagt Laura Belt, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Rheine.

Mehr dazu in der Pressemitteilung.

Die Bilder vom Warnstreik findet ihr hier.


TARIFVERHANDLUNG ERGEBNISLOS ABGEBROCHEN

Am 29. Januar fand die zweite Tarifverhandlung für die Leiharbeit statt, diesmal in Berlin. Der Arbeitgeberverband GVP legte ein völlig unzureichendes Angebot vor. Nach ihren Vorstellungen sollen die Beschäftigten im Jahr 2024 keine Lohnerhöhung bekommen.

Mehr dazu findet ihr im aktuellen Flugblatt.


Arbeitgeber mit unzureichendem ersten Angebot!

ERGEBNIS NICHT IN SICHT!

Die erste Verhandlungsrunde im SHK-Handwerk in NRW am 23. Januar 2024 brachte kein Ergebnis. Arbeitgeberseite und IG Metall liegen noch weit auseinander.

Die Arbeitgeberseite hat allerdings ein Angebot vorgelegt.

Mehr dazu findet ihr in der aktuellen Tarifinfo.


Tarifrunde Holzverarbeitende Industrie:

Sehr gute Beteiligung bei Frenkert Warnstreik in Ochtrup

Am Freitag, den 19. Januar 2024 nahmen 25 Beschäftigte der Firma Frenkert Fenster in Ochtrup an der Warnstreikaktion teil und legten für eine Stunde die Arbeit nieder.

„Die Beteiligung bei dem Warnstreik war wirklich sehr gut. Wir merken in dieser Tarifrunde wie groß die Not der Beschäftigten ist. Alle sind kampfbereit! Die Produktion stand still! Heute haben wir mit unserem Warnstreik gezeigt, dass wir unsere Forderungen nach mehr Entgelt ernst meinen“, kommentiert Laura Belt, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Rheine die große Beteiligung.

„Die Botschaft der Beschäftigten ist klar: Wir fordern die Arbeitgeber auf, uns ernst zu nehmen. Wenn Sie einen schnellen Abschluss wollen, dann müssen Sie auch ein Angebot vorlegen. Die Arbeitgeber müssen jetzt die Verantwortung für die Tarifrunde tragen. Wir warten auf ein verhandlungsfähiges Angebot in der dritten Verhandlung“, so Belt weiter.

Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Löhne, Gehälter um 8,5% Prozent bei einer Laufzeit für 12 Monate, eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen und eine soziale Komponente z.B. in Form einer Inflationsausgleichsprämie von 3.000 Euro.

Die Verhandlungen werden am 24. Januar in Herford fortgeführt.

Eindrücke zu unserem Warnstreik hier:

Warnstreik Frenkert 2024


UNSERE FORDERUNGEN STEHEN:

7,3 PROZENT MEHR FÜR 12 MONATE!

Nach einer umfassenden Befragung der Beschäftigten und intensiven Diskussionen in der Tarifkommission, hat die IG Metall die Tarifforderungen für das metallverarbeitende Handwerk und die Landbautechnik für 2024 beschlossen.

Mehr dazu findet ihr im aktuellen Flugblatt.


DAS LASSEN WIR UNS NICHT GEFALLEN!

Ohne Angebot der Arbeitgeberseite, aber mit der Aussage, in 2024 keine tabellenwirksame Erhöhung zahlen zu wollen, endete die zweite Verhandlungsrunde am 8. Januar 2024 für die Beschäftigten in der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Westfalen-Lippe - anders als in Niedersachsen, wo die Arbeitgeber ein - wenn auch mickriges- Angebot machten.

Mehr zur Tarifverhandlung und wie es jetzt weitergeht könnt ihr hier nachlesen.


Im Januar werden die Delegierten für die Delegiertenversammlung der IG Metall-Geschäftsstelle Rheine in vier regionalen Wahlversammlungen neu gewählt.

Mehr infos zu den Terminen der Wahlbezirke findet ihr hier.


Bildungsprogramme 2024


Mitglieder werben Mitglieder: Werbeaktionen 2024

Gemeinsam haben wir in 2023 über 600 neue Mitglieder in der IG Metall Rheine begrüßen können. Die richtige Ansprache, die passenden Argumente und das Durchhaltevermögen ist gefragt, damit so etwas möglich ist.

Für diesen tollen Erfolg bedankt sich das Team der IG Metall Rheine bei allen, die dazu beigetragen haben, ganz herzlich.

Auch 2024 stehen wir Alle wieder und immer noch vor großen Herausforderungen. Dementsprechend ist das Hinzugewinnen von neuen Mitgliedern weiterhin die zentrale Aufgabe für uns Alle.

Von folgenden Werbe-Aktionen könnt ihr als Werber:innen profitieren:

Unsere Kampagne - ein Gutschein für das "geworbene Mitglied" und ein Gutschein für den/die "Werber:in" in Höhe von jeweils 15,00 € läuft deshalb auch im Jahr 2024 in gewohnter Form weiter.

Außerdem gibt es die Möglichkeit pro geworbenes Mitglied "Rabattcodes" zu sammeln und diese im IG Metall Shop gegen personalisierte IG Metall T-Shirts / Kapuzenpullover usw. einzutauschen.

Mehr Informationen zur Aktion findet ihr hier: IG Metall Fanshop

Überall, wo sich viele Mitglieder beteiligen, ist die IG Metall stark! GEMEINSAM STÄRKER!

Das bringt jedem was: Die IG Metall gewinnt noch mehr Durchsetzungskraft bei betriebs- und gesellschaftspolitischen Angelegenheiten und das neue Mitglied kann sich auf persönliche Unterstützung mit kompetenter Beratung und Rechtsschutz verlassen.


NEUES JAHR, NEUE GESETZE

Das ändert sich 2024

Die Bundesregierung hat für das neue Jahr viele Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht. Wir geben einen Überblick, was sich für die Menschen in Deutschland ab Januar ändert.

Das und mehr Tipps & Tricks findet ihr hier.


Branchentagung der LKW-Auflieger-Hersteller in Kassel

Vom 14.11.-16.11.2023 fand in Kassel die Branchentagung der LKW-Auflieger-Hersteller statt.

Tarifbindung und Entgeltsysteme, die aktuelle wirtschaftliche Lage der Unternehmen sowie flexible Arbeitszeitmodelle incl. einer möglichen 4-Tage Woche waren die Schwerpunkte des diesjährigen BR-Treffens.

Mehr dazu erfahrt ihr im Pressebericht.


Aktuelles aus der Respekt!-Initiative

Mit der Respekt!-Initiative zeigen wir: Wir stehen für ein respektvolles Miteinander ein und setzen klare Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung!

Rassistische und demokratiefeindliche Aussagen begegnen uns auf der Straße, in Betrieben, in Medien und Politik. Gewaltsame Angriffe auf eine offene Gesellschaft nehmen zu. Für uns Metaller*innen gehört das Aufstehen gegen Rechts zum Selbstverständnis. Wir positionieren uns öffentlich und treten mit unserer politischen Bildungsarbeit für demokratische Grundwerte ein.

Ihr wollt ein Zeichen für einen respektvollen Umgang setzen?

Hier findet ihr Seminar- und Workshop Termine.


GEMEINSAM ERSTRITTEN!

Dritte Verhandlung bringt gutes Ergebnis

Die Einigung im Schlosserhandwerk NRW kam in der dritten Runde am 17. Oktober zustande. Die Arbeitgeber haben nach den Warnstreiks einen weiteren Schritt in Richtung ihrer Beschäftigten gemacht. Das Gesamtpaket kann sich sehen lassen. Es bringt für die nächsten zwei Jahre eine spürbare Entlastung durch gesteigerte Stundenentgelte und eine Inflationsausgleichsprämie, die sofort wirkt.

Alles zum Tarifergebnis findet ihr hier.


TARIFKOMMISSION HAT DIE FORDERUNGEN FÜR HOLZ UND KUNSTSTOFF BESCHLOSSEN!

Ende September beschloss die IG Metall-Tarifkommission für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie in Westfalen-Lippe die Forderungsempfehlung: 8,5 % mehr Lohn und Gehalt in die Tabelle, soziale Komponente für alle, zum Beispiel in Form eines steuer- und abgabefreien Inflationsausgleichs von 3.000 Euro, überproportionale Erhöhung der Auszubildenden-Vergütung. Der IG Metall-Vorstand wird am 22. Oktober über alle Forderungen der einzelnen IG Metall-Tarifkommissionen in den Tarifgebieten beschließen.

Mehr dazu in der aktuellen Tarifinfo.


BESSER MIT TARIF!

Der Tarifabschluss in der Branche Elektrohandwerk NRW beinhaltet eine Zahlung der Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 2000€ in fünf Quartalszahlungen.

Hier findet ihr die Übersicht der Auszahlungszeitpunkte.


Warnstreiks im Metallhandwerk NRW

Nachdem die zweiten Verhandlungen in der Tarifrunde Metallhandwerk NRW ohne vernünftiges Angebot endeten, startete letzte Woche Montag die erste Warnstreikphase der IG Metall Rheine.

Der nächste Verhandlungstermin ist für den 17. Oktober in Münster angesetzt. Sollten sich auch dort keine wesentlichen Verbesserungen in den Verhandlungen ergeben, werden wir zu weiteren Aktionen aufrufen.

Eindrücke zu unseren Warnstreiks hier:

BOS 09.10.2023

Feldhaus 10.10.2023

Jürgens 10.10.2023

Autopstenhoj 11.10.2023

Upmann 11.10.2023

HLW 16.10.2023

Das Flugblatt zur zweiten Tarifverhandlung findet ihr hier.


Erste Verhandlung:

ARBEITGEBER-„ANGEBOT“ LÄSST KESSEL FAST PLATZEN!

In der ersten Verhandlung legten die Arbeitgeber ein Angebot auf den Tisch, das kaum zu glauben war und das die IG Metall deutlich zurückgewiesen hat!

Es soll lediglich eine Entgelterhöhung von 3,5 Prozent ab dem 1. Januar 2024 und weitere 2,7 Prozent ab Januar 2025 geben – und das bei einer Gesamtlaufzeit von 24 Monaten! Dazu eine Inflationsausgleichsprämie von 500 Euro. Als wäre das nicht schon genug, wollen sie den Auszubildenden nur Steigerungen zwischen 20 und 50 Euro pro Jahr zubilligen. Ein solches Angebot ist schlichtweg inakzeptabel und die IG Metall Verhandlungskommission wird sich dem nicht beugen!

Mehr dazu könnt ihr im aktuellen Flugblatt nachlesen.


Arbeitgeber ohne Angebot

VON WARMEN WORTEN KÖNNEN WIR UNS NICHTS KAUFEN!

Essen und Trinken müssen alle – auch Arbeitgeber.

Sie kennen also die Preise. Doch die Arbeitgeberseite betonte in der ersten Verhandlungsrunde am 19. September 2023 für das Schlosserhandwerk NRW in Münster lieber die gestiegenen Kosten in den Unternehmen. Am Ende des Tages blieb ein Angebot der Arbeitgeberseite aus.

Mehr zur dazu findet ihr in der Tarifinfo.


Erste betriebliche Aktionen zur Tarifrunde Metall Handwerk NRW 2023

Die Forderung von 8,5 Prozent mehr Entgelt, mit einem Sockelbetrag von mindestens 270€ und die Angleichung der Ausbildungsvergütung an Metall & Elektro wurde an die Arbeitgeberverbände übergeben.

Auch wir haben unseren Arbeitgebern in der Region die Forderung mit betrieblichen Aktionen überbracht. Beim IG Metall Roadshow-Truck sind wir mit unseren Kolleg*innen ins Gespräch gekommen.

Bilder zu den Aktionen findet ihr hier:

Upmann 07.09.2023

Feldhaus 08.09.2023

Jürgens 08.09.2023


„Ehre, wem Ehre gebührt“ Große Wertschätzung der Jugend bei der festlichen Ehrung der Jubilare 2023

Auf der Jubilarfeier am Donnerstag, 7. September 2023 in der Stadthalle Rheine dankte Karin Hageböck, Geschäftsführerin der IG Metall Rheine, in ihrer Begrüßung den Jubilarinnen und Jubilaren 2023 für ihre treue Mitgliedschaft und langjährige Unterstützung.

„Jede und jeder von Euch hatte einen besonderen Grund, Mitglied in der IG Metall, in der Gewerkschaft Textil-Bekleidung oder in der Gewerkschaft Holz- und Kunststoff zu werden. Bei vielen war es sicherlich der Eintritt in die Ausbildung oder in den Beruf, der den Anstoß zur Mitgliedschaft gab. Vielleicht war es aber auch ein Tarifkonflikt, die Einsicht, gemeinsam bessere Chancen zu haben als allein mit dem Arbeitgeber. Aber immer ging es darum, dass wir als Menschen geachtet werden, dass es sich lohnt zu arbeiten, dass wir an den wirtschaftlichen Erfolgen teilhaben und dass unsere Arbeitsplätze sicher sind. Für all das habt ihr Euch in den vergangenen Jahrzehnten eingesetzt und dafür sagen wir Danke.“, ehrte Hageböck alle Anwesenden in der Begrüßung.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung

Impressionen in der Bildergalerie


„Mehr statt weniger Solidarität“ – Sozialpolitik im Fokus der Delegierten

Die dritte Delegiertenversammlung der IG Metall Rheine fand am 31. August 2023 in der Stadthalle Rheine statt. Zu Gast war Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und berichtete aus dem Bereich der Sozialpolitik.

Mehr Infos zu den besprochenen Themen findet ihr in der Pressemitteilung.

Die nächste Delegiertenversammlung findet am 07. November in der Stadthalle Rheine statt.


„Das Meer ruft“ - Ausflug der IG Metall Seniorinnen und Senioren

Der Sommer lädt zu einem Besuch am Meer ein. Am Dienstag, 29. August haben sich 47 IG Metallerinnen und Metaller mit dem Bus auf den Weg nach Carolinensiel/Harlesiel gemacht.

Nach einem gemütlichen Mittagessen hatten alle Teilnehmenden gemeinsame Freizeit in Carolinensiel und Harlesiel. Der Besuch im Skulpturenpark Funnix war das Highlight des Tages, beschreibt Ulrich Wengel: „Der Ausflug am Nachmittag hat allen sehr gut gefallen. Wir hatten die Gelegenheit in alten Gewerkschaftszeiten zu schwelgen und sich vielleicht auch noch die ein oder andere Idee für den eigenen Garten mitzunehmen.“

Gegen 20 Uhr endete die Fahrt in Rheine.

Der Seniorenkreis der IG Metall Rheine trifft sich regelmäßig und lädt Interessierte IG Metallerinnen und Metaller ein, mitzumachen. (Kontakt über die IG Metall Geschäftsstelle Rheine)


START DER TARIFRUNDE 2023:

JETZT GEMEINSAM FORDERUNG DISKUTIEREN!

Die Preissteigerungen der letzten Monate treffen die Kolleginnen und Kollegen direkt. Mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von 6,9% im Jahr 2022 sind die finanziellen Herausforderungen allgegenwärtig. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, sich in der Tarifrunde 2023 entschieden zu positionieren.

Mehr Infos findet ihr im aktuellen Flugblatt.


Das haben wir geschafft!

Spürbar mehr Geld für die Beschäftigten, und das rasch: Das haben IG Metall und die Arbeitgeberverbände für die Beschäftigten im Tischlerhandwerk im Nordwesten der Republik vereinbart.

Alles zum Abschluss findet ihr in der aktuellen Tarifinfo.


MEHR KOHLE MUSS HER

Die Tarifrunde im Schlosserhandwerk startet.

Die Beschäftigten fordern ein ordentliches Plus. Deutlich mehr Geld wird dringend gebraucht - alleine schon um die galoppierende Inflation auszugleichen.

Mehr zur Forderung findet ihr hier.


IG Metall Rheine:

Besser mit Betriebsrat und Gemeinsam stärker

Rund 70 Betriebsrät*innen und Werber*innen folgten am 16. Juni 2023 der Einladung der IG Metall Rheine zur Werber*innen- und BR-Wahlparty nach Spelle.

„Mit diesem Fest wollen wir allen danken, die im betrieblichen Alltag ihre Kolleginnen und Kollegen ansprechen und als neue Mitglieder gewinnen“, begrüßte Karin Hageböck, Geschäftsführerin der IG Metall Rheine, die Anwesenden.

Mehr Infos findet ihr in der Pressemitteilung.

Bilder zur Werber*innen- und BR-Wahlparty findet ihr hier.


ERGEBNIS ERZIELT!

2300 Euro Inflationsausgleichsprämie und frühere Branchenzuschläge

Es hat lange gedauert, aber dann kam der Durchbruch!

Auch die in Leiharbeit Beschäftigen in der Metall- und Elektroindustrie erhalten eine Inflationsausgleichsprämie (IAP): 2300 Euro ab Januar 2024.

Das hat die IG Metall in harten und zähen Verhandlungen durchgesetzt. Wichtige und starke Unterstützung erhielt die Verhandlungskommission in München: 1000 Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter zogen vor das Verhandlungslokal. Unterstützt wurden sie durch viele Aktionen in ganz Deutschland.

Das zeigt wieder einmal: Solidarität gewinnt!

Mehr dazu findet ihr hier.


GEMEINSAM ERKÄMPFT:

Angleichung Ost an West und deutlich mehr Geld!

Endlich geschafft:

Nachdem in den letzten Tagen bundesweit mehr als 3.700 Beschäftigte bei Warnstreiks die Arbeit niedergelegt haben, kamen die Arbeitgeber in Bewegung. Um weitere Warnstreiks zu vermeiden, besserten sie ihr Angebot deutlich nach.

Am 13. Juni gelang in Leipzig der Durchbruch. Die Einkommen steigen deutlich um insgesamt 300 Euro, die Angleichung Ost an West kommt, die Altersteilzeit wird fortgeführt und die Aufzahlung zum Kurzarbeitergeld bleibt dauerhaft.

Das vollständige Tarifergebnis findet ihr hier.


Tarifrunde Textile Dienste

CWS WARNSTREIK bei bestem Wetter und mit guter Beteiligung

In der zweiten Verhandlung am 30.05. in Heidenheim waren die Arbeitgeber nicht in der Lage, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Ab dem 1. Juni ging es nun in die Warnstreiks.

Das Angebot der Arbeitgeber und weitere Infos findet ihr hier.

Der Warnstreik bei CWS Workwear in Lingen am 08.06.23 war ein voller Erfolg. Die Produktion stand still und wir sind gut gerüstet für den weiteren Verlauf der Tarifrunde.

Bilder vom Warnstreik findet ihr hier.


IG Metaller*innen wollen „Tarif“ zum Dauerbrenner im Betrieb machen

Die zweite Delegiertenversammlung der IG Metall Rheine fand am 05. Juni 2023 in der Stadthalle Rheine statt und stand im Fokus des Projekts „IG Metall vom Betrieb aus denken“.

In Tarifgruppen diskutierten die Delegierten über die tariflichen Erfolge in ihrer Branche. Zentrale Fragestellung war, wie man die guten tariflichen Leistungen in den Betrieben bekannter machen kann und welche Aktionen im Betrieb gut umgesetzt werden können.

Mehr Infos dazu erhaltet ihr in der Pressemitteilung.

Bilder der Delegiertenversammlung findet ihr hier.


Die Tarifrunde Elektrohandwerk NRW startet

Die Tarifrunde startet und ein kräftiges Plus muss her. Die Tarifkommission hat die Forderung beschlossen: 8,5% mehr Entgelt, eine soziale Komponente für Alle und ein Extra-Plus für Azubis.

Weitere Infos im Flugblatt.


WARNSTREIKS JETZT!

Arbeitgeber machen kein besseres Angebot.

In der zweiten Verhandlung am 30.05. in Heidenheim waren die Arbeitgeber nicht in der Lage, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. In Taschentricksermanier schoben sie Zahlenwerte hin und her: Mehr Geld reichten sie dabei nicht über den Tisch. Die Verhandlungskommission der IG Metall reagierte unmissverständlich und wies das neue Angebot empört zurück. Ab dem 1. Juni geht es nun in die Warnstreiks.

Das Angebot der Arbeitgeber findet ihr hier.


WERTSCHÄTZUNG GEHT ANDERS

Ohne Ergebnis endete am 16. Mai die erste Tarifverhandlung im Tischlerhandwerk für den Nordwesten. Die Arbeitgeber wiesen die Forderungen der IG Metall-Tarifkommission zurück. Die Betriebe hätten schwierige Rahmenbedingungen und eher schlechte Zukunftsaussichten.

Mehr dazu findest Du in der aktuellen Tarifinformation.


ANGEBOT ZURÜCKGEWIESEN!

Erste Verhandlung endet ohne Ergebnis

Am 8. Mai fand in Frankfurt die 1. Tarifverhandlung in der laufenden Tarifbewegung statt. „Angemessen, notwendig und leistbar“ lautete unsere Forderungsbegründung.

Der Arbeitgeberverband intex rechnete vor: Die Forderung sei viel zu teuer. 8 Prozent mehr Geld, mindestens 300 Euro, die Angleichung Ost an West und die Fortführung der tariflichen Altersteilzeit. Das könnten sich die Unternehmen nicht leisten.

Das Angebot der Arbeitgeber und wie es jetzt weiter geht könnt ihr in der aktuellen Tarifinfo nachlesen.


WEITERHIN KEIN ANGEBOT!

Am Mittwoch, dem 3. Mai, war es endlich soweit: Die IG Metall und die beiden Arbeitgeberverbände der Leiharbeit BAP und iGZ trafen sich zur ersten Tarifverhandlung über eine Inflationsausgleichsprämie für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie. Wieder legten die Arbeitgeber kein Angebot vor und verweigern die Zahlung einer Inflationsausgleichsprämie.

Mehr Informationen dazu bekommt ihr hier.


BETTWARENINDUSTRIE

FORDERUNG AUFGESTELLT!

Die IG Metall Bundestarifkommission für die Bettwarenindustrie hat am 24. Februar 2023 die Kündigung des Lohntarifvertrags zum 31. Mai 2023 beschlossen. Am 14. April 2023 tagte die Bundestarifkommission erneut und stellte eine Forderung auf:

Das Tarifergebnis der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie soll übernommen werden.

Mehr dazu in den Tarifnachrichten.


DAS IST DER ABSCHLUSS!

Die Zieleinfahrt in der Tarifrunde 2023 ist erreicht. Nach zähen Verhandlungen und bundesweiten Warnstreiks mit beeindruckenden 23.000 beteiligten Kolleg*innen, konnte die IG Metall einen starken Tarifabschluss erzielen, der in Niedersachsen rund 35.000 Beschäftigte auf der Überholspur in die Zukunft bringt.

Mehr Infos zum Abschluss findet ihr im Flugblatt.


Online-Seminar:

"In schwierigen Zeiten über die Runden kommen"

Die Preise steigen immer noch, obwohl die Inflationsrate mittlerweile zurückgegangen ist. Die hohen Lebenshaltungskosten leeren Konten und Portemonnaies. Was tun, wenn die monatlichen Ausgaben Dein Einkommen verschlingen?

Nimm an unseren Online-Veranstaltungen teil und werde zum Helden Deiner Finanzen.

Die Termine für unsere Mitglieder, bei denen eine anonyme Teilnahme gewährleistet ist, findest Du hier.

Zusätzlich bieten wir Seminare für unsere Vertrauensleute, Betriebsräte und Aktiven an, um Kolleg*innen mit finanziellen Herausforderungen unterstützen zu können. Mehr dazu kannst Du auf unserem Infoblatt nachlesen.


SHK-Prüfungen:

Wie Du sie meisterst!

Prüfungen stehen an? Wie kannst Du Dich optimal vorbereiten? Prüfer sagen Dir bei unserem Azubi-Talk, was wichtig ist, um ein besseres Ergebnis zu erreichen.

Deine Einladung zum Online-Azubi Talk findest Du hier.

Und wusstest Du schon, dass wir eine eigene Homepage für den Bereich Sanitär-Heizung-Klima eingerichtet haben?

Dort findest Du alle für Deine Branche interessanten Themen, sowie Deinen direkten Ansprechpartner vor Ort.

Schau doch einfach mal vorbei.


DAS PAKET IST GESCHNÜRT:

Unsere Tarifforderung steht

Nach der Diskussion in den Betrieben haben in den letzten Wochen die bezirklichen Tarifkommissionen ihre Forderungsempfehlungen für die Branche Textile Dienste abgestimmt. Auf dieser Grundlage hat am Dienstag der Vorstand der IG Metall eine einheitliche Tarifforderung beschlossen.

Mehr dazu könnt ihr in der aktuellen Tarifinfo nachlesen.

Eine Aufstellung der Forderung findet ihr hier.


Wer viel arbeitet verdient einen guten Lohn

Einig ist sich die IG Metall-Tarifkommission, dass es dem Tischlerhandwerk gut bis sehr gut geht. Es gibt reichlich zu tun, die Auftragsbücher sind gefüllt. Und auch die Perspektiven sind gut: Holz als natürliches und nachwachsendes Material wird auch unter dem Vorzeichen, dass die Klimaziele erreicht werden müssen, gefragt bleiben.

Unsere Forderung findet ihr in der aktuellen Tarifinfo.


Tarifrunde Textil & Bekleidung West

Ergebnis angenommen

Die Tarifkommission der IG Metall in Nordrhein-Westfalen hat dem für die Textil- und Bekleidungsindustrie am 01.04.2023 erzielten Verhandlungsergebnis mit überwältigender Mehrheit zugestimmt und dem Vorstand der IG Metall zur Annahme empfohlen.

Mehr zur Tarifrunde findet ihr in den aktuellen Textilnachrichten.

Eine Zusammenfassung der Tarifrunde könnt ihr auf unserem Ergebnisplakat nachlesen.

Wer die Inflationsausgleichsprämie bekommt und in welcher Höhe könnt ihr in der Brancheninfo erfahren.


ZUKUNFTSMONTEUR

Für gute Arbeit, die uns bei den Klimazielen hilft

Die neuen Entgelttabellen ab April 2023 für den Bereich Sanitär Heizung Klima Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, sowie eine Übersicht der Tarifbedingungen mit Rechenbeispielen und Info zur GUV/FAKULTA findest du hier.

Kundgebung zur vierten Tarifverhandlung der westdeutschen Textilund Bekleidungsindustrie

Mehr als 800 Kolleginnen und Kollegen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen beteiligten sich an der Kundgebung zur vierten Tarifverhandlung der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, die am 31.03.2023 in Billerbeck im Münsterland stattfand.

Trotz des schlechten Wetters ließen sich die Beschäftigten nicht davon abhalten, ihren Unmut über das bisher schwache Angebot der Arbeitgeber zu zeigen.

Bilder der Kundgebung findet ihr hier.


Einen Gang hochschalten

Wir fordern 8,5% mehr Entgelt im Kfz-Handwerk.

Dafür bereiten sich die Kolleg*innen der Betriebe Senger und Beresa durch Aktionen und Warnstreiks schon jetzt für die anstehenden Tarifauseinandersetzungen vor und schalten einen Gang hoch.


LIGNA 2023

Kostenlose E-Tickets für Mitglieder

Der IG Metall ist es gelungen, für die "LIGNA 2023", vom 15. bis 19. Mai in Hannover, kostenlose E-Tickets für Mitglieder zu bekommen. Transformation der Holzbearbeitung, Vorfertigungsprozesse im Holzbau und Prozesstechnologien der Bioökonomie sind die Fokusthemen der Messe.

Solltet ihr Interesse an Tickets haben, meldet euch einfach telefonisch oder per E-Mail in der Geschäftsstelle Rheine.


2. Warnstreikwelle in der Textil- und Bekleidungsindustrie

Auch in der dritten Tarifverhandlung für die Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie verweigern die Arbeitgeber eine Lösung, die den Menschen in Zeiten großer Unsicherheit ein Stück Sicherheit bietet. Nach den zähen Verhandlungen am 15.03.23 in Kaarst bewegten sich die Arbeitgeber nur minimal.

Angesichts des Verhaltens der Arbeitgeber wurden die Warnstreiks in der Branche nun intensiv mit verlängerten Warnstreiks fortgeführt.

Einblicke in die 2. Warnstreikwelle erhaltet ihr in unserer Bildergalerie.


KLARE FEHLZÜNDUNG!

Kein Angebot in erster Runde!

Die erste Verhandlung der Tarifrunde endet mit einer klaren Fehlzündung! Die Arbeitgeber sind nicht bereit ein Angebot zu unserer berechtigten Forderung abzugeben. Lieber fahren sie die Gewinne mit Vollgas nach Hause.

Mehr dazu könnt ihr in der aktuellen Tarifinfo nachlesen.


ZU WENIG, ZU SPÄT, ZU LANG!

ROTE KARTE FÜR DIESES ANGEBOT!

Zur dritten Verhandlung der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie sind 750 Kolleg*innen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz nach Kaarst gereist, um die Forderungen nach 8 Prozent, mindestens aber 200 Euro den Arbeitgebern lautstark entgegen zu schmettern.

Mehr zu den Verhandlungen könnt ihr in den aktuellen Textilnachrichten nachlesen.


Alles, was Du verdienst.

Die neuen Entgelttabellen im Bereich Metallhandwerk & Landbautechnik Niedersachsen ab März 2023, sowie eine Übersicht der Tarifvorteile und Info zur GUV/FAKULTA findest du hier.

Warnstreiks in der Textil- und Bekleidungsindustrie

Nachdem die zweiten Tarifverhandlungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie ohne vernünftiges Angebot endeten, startete letzte Woche Donnerstag die erste Warnstreikphase der IG Metall Rheine.

Der nächste Verhandlungstermin ist für den 15. März in Kaarst angesetzt. Sollten sich auch dort keine wesentlichen Verbesserungen in den Verhandlungen ergeben, werden wir zu weiteren Aktionen aufrufen.

Eindrücke zu unseren Warnstreiks hier:

Schmitz Textiles + Markilux 02.03.2023

Leco 06.03.2023

Gröning 06.03.2023

Wölte 07.03.2023

Nur Die + Kettelhack + Setex 07.03.2023

Werkstätten 09.03.2023

Emsland Service 09.03.2023

WKS 10.03.2023

"SIE BRAUCHEN DRUCK": In den neuen Tarifnachrichten erfahrt ihr mehr.


IG Metaller*innen bereiten sich auf den Gewerkschaftstag vor

Unsere erste Delegiertenversammlung fand in diesem Jahr am 02. März 2023 statt und es wurden zwei Delegierte für den 25. ordentlichen Gewerkschaftstag im Oktober in Frankfurt gewählt.

Mehr Infos zu den besprochenen Themen findet ihr in der Pressemitteilung.

Die nächste Delegiertenversammlung findet am 05. Juni in der Stadthalle Rheine statt.


Internationale Handwerksmesse in München

Wir sind auf dem Gemeinschaftsstand von IG Metall und DGB in Halle C2 (Stand 215) vertreten und wollen dort mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Handwerk über die Zukunftsfragen des Handwerks ins Gespräch kommen.

Interessierte Mitglieder können kostenlos ein Tagesticket erhalten.

Wie kommt ihr als Mitglied zur Eintrittskarte?

Meldet euch bei uns telefonisch oder per Mail an rheine@igmetall.de


ANGEBOT UNZUREICHEND!

WARNSTREIKS JETZT!

400 Textiler:innen aus zahlreichen Betrieben in Bayern und Baden-Württemberg setzten ein eindrucksvolles Zeichen zur zweiten Tarifverhandlung in Ingolstadt.

Laut und deutlich stellten sie klar: Wir stehen zu unserer Forderung nach 8 Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro und einer Fortsetzung der tariflichen Altersteilzeit zu verbesserten Konditionen.

Mehr zum aktuellen Stand der Tarifverhandlungen könnt ihr in der Tarifinfo nachlesen.


INFLATIONSAUSGLEICH AUCH FÜR BESCHÄFTIGTE IN LEIHARBEIT

Anfang des Jahres haben sich IG Metall und die anderen DGB-Gewerkschaften mit den Leiharbeitgebern auf eine Erhöhung der Entgelte geeinigt. Schon im April kommt die nächste Lohnerhöhung.

Aber über eine Inflationsausgleichsprämie für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter gab es keine Einigung.

Das ist ungerecht!

Wenn die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie zweimal 1500 Euro netto als Inflationsausgleichsprämie erhalten, müssen das die Beschäftigten in Leiharbeit auch bekommen! Denn sie arbeiten in den gleichen Betrieben und machen dort die gleiche Arbeit.

Deshalb hat die IG Metall-Tarifkommission entschieden: 3000 Euro Inflationsausgleichprämie in der Metall- und Elektroindustrie auch für Beschäftigte in Leiharbeit!

Noch im März sollen die Gespräche und Verhandlungen mit den Arbeitgebern starten.

Sei dabei und unterstütze uns!


Wandel ist weiblich –

22. Frauenkonferenz der IG Metall

Alle 4 Jahre beraten unsere weiblichen Delegierten auf der Frauenkonferenz der IG Metall über die politische Laufrichtung der kommenden Jahre.Sie entscheiden darüber, wie die IG Metall z.B. mit Themen wie Vereinbarkeit oder Entgeltgleichheit umgehen soll.

Dazu diskutieren und stimmen 193 Delegierte, 75 Gastdelegierte und weitere Gäste rund 40 Anträge aus Bezirken, Geschäftsstellen in drei Tagen ab.

Die diesjährige Konferenz fand vom 9.-11. Februar 2023 in Willingen unter dem Motto „Wandel ist weiblich“ statt.

Mehr Informationen zur Konferenz, sowie allgemein Frauen- und Gleichstellungspolitik findet ihr auf unserer Lokalseite März/April und unter dem Reiter Aktuelles .


Ein Ritt durch den Konferenz-Februar

In Vorbereitung zum Gewerkschaftstag im Oktober haben die verschiedenen Personengruppen innerhalb der IG Metall in den letzten Wochen fleißig debattiert und abgestimmt.

Die Leitlinien für die nächsten vier Jahre stehen für

die Jugend

die Frauen

die Angestellten

die Migranten:innen


Hannover Messe 2023:

Kostenlose Teilnahme für IG Metall-Mitglieder

Wir freuen uns, dass wir unsere Messeaktivitäten in Kooperation mit der Deutschen Messe AG in Hannover 2023 fortsetzen und unseren Mitgliedern wieder eine kostenlose Teilnahme an der Hannover Messe anbieten können.

Mehr Informationen zur HANNOVER MESSE 2023 mit dem Leitthema "Industrial Transformation - Making the Difference" erhaltet ihr hier.

Die IG Metall ist mit einem eigenen Stand in Halle 12 im Bereich "your future" mit Vorträgen und Beratungsangeboten vertreten.

Das jeweils aktuelle Messeprogramm der IG Metall findet ihr hier.

In der kommenden Ausgabe der metallzeitung findet ihr einen QR-Code mit dem ihr den Aktionscode zur kostenlosen Registrierung für die Messe erhaltet.

Wer sich schon vorher anmelden möchte, kann gerne auf uns zukommen und sich den Voucher mit dem Aktionscode per E-Mail zuschicken lassen.

Das personalisierte Ticket gilt als Dauerkarte für alle Veranstaltungstage. Das Ticket gilt nicht als Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr in Hannover.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der Nacht vom 5. auf den 6. Februar traf ein Erdbeben der Stärke 7,8 die syrisch-türkische Grenzregion. Weitere, zum Teil starke Beben folgten. Viele Tausend Menschen kamen ums Leben. Schnell, unbürokratisch und umfassend muss den Menschen geholfen werden. Der Verein "Gewerkschaften helfen e.V. " hat dafür ein Spendenkonto unter dem Stichwort "Erdbeben Türkei und Syrien" eingerichtet.

Sowohl im Südosten der Türkei als auch im Norden Syriens sind unzählige Gebäude eingestürzt. Das Ausmaß der Zerstörung und deren Folgen sind noch kaum zu überblicken, auch weil Telefonnetz und Internet teilweise zusammengebrochen sind.

Die Lage ist dramatisch und trifft ein Gebiet, das vielerorts schon vor dem Erdbeben in Trümmern lag. In der gesamten Region leben Millionen syrische Bürgerkriegsflüchtlinge, deren Situation sich durch das Erdbeben noch einmal drastisch verschlechtern wird.

Schnell, unbürokratisch und umfassend muss den Menschen geholfen werden, die alles verloren haben und bei eisigen Temperaturen auf Unterstützung warten.

Wir Gewerkschaften stehen für praktische Solidarität. Seid dabei, den betroffenen Menschen in ihrer akuten Not solidarisch zu helfen.

Der Verein „Gewerkschaften helfen e.V. “ hat dafür ein Spendenkonto unter dem Stichwort "Erdbeben Türkei und Syrien" eingerichtet.

Gewerkschaften helfen!

Stichwort: Erdbeben Türkei und Syrien

IBAN: DE55 2505 0000 0152 0114 90

BIC: NOLADE2HXXX


KAMPFANSAGE ANGENOMMEN! Arbeitgeber sagen: Forderung ist völlig unrealistisch

Am 7. Februar fand in Frankfurt die 1. Tarifverhandlung in der laufenden Tarifbewegung statt. „Angemessen, notwendig und leistbar“ lautete unsere Forderungsbegründung.

Was der Arbeitgeberverband zu unserer Forderung sagt, könnt ihr in der aktuellen Tarifinfo nachlesen.