9. Krankheit
9.1 Krankheit

Gibt es eine Begrenzung für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall?
Die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber ist auf sechs Wochen begrenzt. Dabei gilt der Zeitraum von sechs Wochen für eine Krankheit. Das ist in §3 des Entgeltfortzahlungsgesetzes (EntgFG) geregelt. Als eine Krankheit gilt dabei ein Krankheitszeitraum von bis zu sechs Wochen oder verschiedene Krankheitszeiträume mit der selben Krankheitsursache von zusammen bis zu sechs Wochen. Wird der/die Arbeitnehmer/in folglich wegen zwei unterschiedlichen Krankheiten z.B. insgesamt sieben Wochen krank (fünf Wochen Armbruch, zwei Wochen Durchfall) so hat der Arbeitgeber auch für die siebente Woche das Entgelt fortzuzahlen.

Die Fortzahlung des Entgeltes setzt für die selbe Krankheit wieder ein, wenn der/die Arbeitnehmer/in sechs Monate nicht deswegen krank war oder seit Beginn des ersten Krankheitszeitraumes mehr als zwölf Monate vergangen sind.

Ist ein Arbeitgeber aufgrund der Bestimmungen des §3 EntgFG nicht mehr verpflichtet das Entgelt fortzuzahlen, hat der/die Arbeitnehmer/in Anspruch auf Zahlung von Krankengeld durch die Krankenkasse.