Seite druckenFenster schließen

IG Metall Unna - Wochenendseminar 2010

StartKontaktÄnderungsmitteilung

Wochenendseminar des "offenen Angestelltenausschuss"



Zum Vergößern Bild anklicken

Trotz strahlendem Sonnenschein und sommerlicher Temperaturen sind 17 Mitglieder des Offenen Angestellten-Ausschusses der Einladung Ralf Wehmeiers gefolgt und haben vom 24. bis zum 25. April ihr Wochenendseminar im Haus Rasche in Bad Sassendorf abgehalten. Dort haben Sie zusammen mit den Referentinnen Susanne Wichert & Sonja Dammann und des 1. Bevollmächtigten Ralf Wehmeier eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet.

Nach einführenden Berichten aus verschiedenen Betrieben, unter anderem zum Stand der Betriebsratswahlen, die in den meisten Betrieben schon stattgefunden haben, ging es sofort in die Vollen, schließlich mussten zahlreiche Projekte des Offenen Angestellten-Ausschusses besprochen, weiter bearbeitet und geplant werden.

So wurden die ersten Ergebnisse des Videoprojektes vom extra hierfür angereisten Andreas Kramer vorgestellt und im Anschluss diskutiert. Die Ergebnisse kamen inhaltlich gut an und mussten nun in ein neues Konzept eingebunden werden, um dem Projektziel näher zu kommen. Weiterhin musste eine zeitliche Zielsetzung erarbeitet werden, da weitere Termine zur Realisierung des Projektes notwendig sind.

Aus den entstandenen Diskussionen wurde deutlich, wie sehr die Mitglieder des OAA´s an diesem Projekt hängen und sich auf das Endergebnis freuen, aber auch auf den langen und arbeitsreichen Weg, der bis dahin noch vor ihnen liegt.

Weiter ging es mit dem Projekt „USB-Stick“, der Planung und Information über die weiteren Veranstaltungen wie z.B. das „Menschenkicker-Turnier“ am 12.06., der AOK-Lauf am 20.Mai und natürlich die jährliche 1.Mai-Veranstaltung.

Abschließend ging Ralf auf die betriebliche Situation diverser Betriebe im Kreis Unna und deren Bedeutung für die Verwaltungsstelle ein. Er berichtete zudem von der Bezirkskonferenz der IGM und wies noch einmal auf die Wichtigkeit der Landtags¬wahl am 9.Mai hin.

Obwohl zwei sehr arbeitsreiche und auch anstrengende Tage hinter den Teilnehmern lagen, waren diese doch sehr zufrieden und fanden, dass der Spaß trotz der Arbeit nicht zu kurz kam. In diesem Sinne ging es dann gegen Mittag frohen Mutes nach Hause oder aber in den verlockenden Biergarten.

Bericht von Sonja Dammann