Seite druckenFenster schließen

IG Metall Herford - Neue Herausforderungen gewerkschaftlicher Arbeitszeitpolitik

TermineÜber uns + KontaktMitgliedsdaten ändernBeitretenExtranetSucheImpressum-Datenschutz


Gut Aufgestellt in die Offensive

Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Kampagnen der IG Metall
Für ein gutes Leben
hover

Neue Herausforderungen gewerkschaftlicher Arbeitszeitpolitik

Am 29.09.2015 ab 16:00 Uhr findet im Best Western Hotel in Vlotho die zweite Infoveranstaltung der IG Metall Herford zum Thema Arbeitszeit und Industrie 4.0 statt. Alle interessierten Kolleginnen und Kollegen sind dazu herzlich eingeladen.

 

Wem gehört meine Zeit?

Aufgrund der Digitalisierung unserer Lebenswelt leben wir in einem Zeitalter zunehmender Flexibilisierung. Beschäftigte können vielerorts nicht mehr frei über ihre eigene Arbeitszeit verfügen. „Wem gehört meine Zeit?“, war, ist und bleibt eine Frage von hoher Bedeutung für die IG Metall, aber auch für die Beschäftigten. Ein zentrales Problem, das es dabei zu überwinden gilt, stellt die Entgrenzung sowie der Verfall von Arbeitszeit dar.

 

Wie hängen Industrie 4.0 und Arbeitszeit zusammen?

Innovationen aus Industriesoftware sowie die digitale Vernetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden dazu führen, dass immer mehr und umfangreicher Daten gesammelt und verarbeitet werden. Fehlt eine entsprechende Personalplanung führt dies zu gestiegenen Leistungsanforderungen für den einzelnen Beschäftigten. Zu geringe Personalkapazitäten und steigende Leistungsanforderungen sind die häufigsten Gründe für eine Entgrenzung der Arbeitszeit. Arbeit ohne Ende, Arbeit auf Abruf sowie Arbeit in den eigenen vier Wänden (Homeoffice) finden aber auch aufgrund technischer Innovationen wie Smartphones und Tablets immer öfter Einzug in die Arbeitswelt. Erschwerend kommt hinzu, dass geleistete Arbeitszeit teilweise nicht vergütet oder bei der sogenannten Vertrauensarbeitszeit erst gar nicht erfasst wird.

„Dies alles führt dazu, dass der Handlungsdruck für die Betriebsräte zunehmen wird“, so Peter Kleint, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Herford, „Da ist die IG Metall allerdings auch gefordert. Als Gewerkschaft werden wir gemeinsam mit den betrieblichen Interessenvertretern kritisch an die Veränderungsprozesse ran gehen. Wir wollen unserer gewerkschaftlichen Schutzfunktion gerecht werden und verstehen uns dabei als Wächter der Gesundheit und der guten Sitten.“  

 

Warum soll ich an Informationsveranstaltungen teilnehmen?

Die IG Metall Herford möchte Euch, den betroffenen betrieblichen Akteuren, die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit erfahrenen Experten die humanen Gestaltungsmöglichkeiten der Arbeitszeit zu diskutieren.

 

Wer im Vorfeld mehr zu diesem Thema erfahren will, wendet sich an Katharina Wachsmann, IG Metall Gewerkschaftssekretärin für Angestelltenarbeit (Katharina.Wachsmann@igmetall.de).