Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Antikriegstag 2013

AktuellesTermine"metallzeitung"-LokalseitenInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Fokus Werkverträge - Informationen für Aktive

Was bewegt mich?

 

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Mitglied werden
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

7. September: Kundgebung zum Antikriegstag

Blumen für Stukenbrock

Der Arbeitskreis "Blumen für Stukenbrock" lädt auch in diesem jahr wieder ein zur Kranzniederlegung und Kundgebung auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof in Stukenbrock.

Am Sonnabend, den 7. September, gibt es auf dem Soldatenfriedhof in Stukenbrock-Senne, Senner Straße, um 14:00 Uhr eine Friedhofsführung und um 15:00 Uhr eine Kranzniederlegung.

Dr. Silvio Peritore vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma sowie Lühr Henken vom Kasseler Friedensratschlag werden Gedenkreden halten.

Im Einladungsflyer heisst es:

"Am 7. September kommen wir zum Sowjetischen Soldatenfriedhof nach Stukenbrock, weil wir nicht vergessen wollen, was dort für Verbrechen an Menschen in der Zeit von 1941 – 1945 geschahen. 65.000 sowjetische Kriegsgefangene und zahlreiche Zwangsverschleppte wurden dort im Kriegsgefangenenlager STALAG 326 VI/K der Wehrmacht zu Tode gequält und auf einem benachbarten Acker in 36 Massengräbern verscharrt. Sie wurden Opfer des deutschen Nazi-Staates, dem man vor achtzig Jahren die Macht übertragen hatte. Mit dem 2. Weltkrieg hatte dieses Regime für seine Weltherrschaftspläne Deutschland und fast die ganze Welt in eine Katastrophe gestürzt, wie sie die Menschheit bisher nicht erlebt hatte. „Von Deutschland soll nie wieder Krieg ausgehen“, das war und ist eine Lehre aus dieser Zeit..."