Seite druckenFenster schließen

IG Metall Bielefeld - Online-Befragung

AktuellesTermine"metallzeitung"-LokalseitenInhaltÜber uns + Kontakt zu unsSuchen + FindenExklusiv für Mitglieder!Links

Fokus Werkverträge - Informationen für Aktive

Was bewegt mich?

 

Leistungen für Mitglieder
Es zahlt sich aus!
Die IG Metall hilft: Bei Freizeitunfall, Streik oder auch im Todesfall gibt es finanzielle Unterstützung.

Mitglied werden
Wer mitbestimmen will, muss Mitglied werden: Gemeinsam erreichen wir mehr!

Online-Befragung: Bildungsinteressen und Arbeitsmarktqualifikation von Geflüchteten

Gerne machen wir auf eine Erhebung von „Bielefeld 2000plus“ aufmerksam. Es geht um die Bildungswege unter den Geflüchteten in Bielefeld und ihre Vorstellungen von möglichen späteren Arbeitsstellen.

Seit 1997 hat sich die Initiative „Bielefeld 2000plus“ das Ziel gesetzt, den Sachverstand der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Universität verstärkt zur Lösung auf die Region bezogener Probleme zu nutzen, die Kontaktaufnahme zwischen Vertreterinnen und Vertretern regionaler Institutionen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu erleichtern und den Zugang zu Erfahrungswissen in regionalen Einrichtungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leichter möglich zu machen.
  • Wie viele potenzielle Studierende befinden sich unter den Geflüchteten in Bielefeld und Umgebung,
  • welchen individuellen Bildungsweg haben sie hinter sich und
  • welche persönlichen Vorstellungen haben sie von einer möglichen späteren Arbeitsstelle in Deutschland?
Diese und weitere Fragen zum Thema Bildungsinteressen und Arbeitsmarktqualifikationen sollen geflüchtete Menschen in Bielefeld und Umgebung im Rahmen einer Online-Befragung beantworten.
Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es zum Bildungsstand und den Bildungsinteressen Geflüchteter bisher - auch bundesweit - keine umfassende Datenbasis. So verhält es sich auch im Bereich des Arbeitsmarktes. Dadurch geht unter Umständen viel Potenzial verloren. Aus diesem Grund soll modellhaft für Bielefeld und Umgebung eine Erhebung durchgeführt werden. Nur so können die Hochschulen und der Arbeitsmarkt in Bielefeld und Umgebung wirklich bedarfsgerecht agieren.
Da die Geflüchteten oft digitale Medien nutzen, hat sich der Arbeitskreis Interkulturelles von Bielefeld 2000plus für eine Online-Befragung entschieden. Der anonyme Fragebogen wird aktuell in den Sprachen Deutsch, Englisch, Dari/Persisch, Französisch, Arabisch und Russisch angeboten. Dieser kann mit jedem internetfähigem Gerät abgerufen werden.
Wir freuen uns, wenn es gelingt, möglichst viele Geflüchtete zu einer Teilnahme an der Befragung zu motivieren.
Die Projektleitung hat Şenol Keser, wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Tobias Reher.